Apfelessig trinken hält fit, gesund & macht schlank

759

Es gibt ja viele angebliche Wundermittel, auf die man schwören kann. Aber kaum etwas hält sich so hartnäckig und lang wie der Essig aus Apfelwein. Was Apfelessig trinken bewirken kann und was man dabei beachten soll, das gibt’s hier zu lesen.

Von nichts kommt nichts. Apfelessig verdient seinen Titel als Wundermittel wegen seinen zahlreichen gesunden Inhaltsstoffen.

Alle Vitamine und Spurenelemente des frischen Apfels werden während des Gärungsprozesses erhalten und konserviert.

Mineralstoffe enthält der Essig auch. Und zwar nicht zu knapp. Magnesium, Kalium, Natrium, Kalzium und Eisen sind dabei nur eine Auswahl der vielen Mineralstoffe die im Apfelessig stecken.

Aber welche Auswirkung hat Apfelessig trinken auf unseren Körper? Das verraten wir euch hier!

Wirkung von Apfelessig auf den Körper

Dass Apfelessig wirkt, ist keine Frage. Aber warum? Sind es die Vitamine und Mineralstoffe? Aber die stecken doch auch in einem normalen Apfel.

Oder ist es die Säure des Essigs? Ein bestimmtes Enzym? Niemand weiß das bis jetzt genau. Das Einzige was wirklich bewiesen ist, dass Apfelessig trinken wirkt.

Das Warum bleibt bestehen und wurde noch nicht endgültig erforscht. Das macht aber nichts. Wir können die Vorteile des Apfelessigs auch ohne Wissenschaft genießen 🙂

Apfelessig für die Verdauung

Apfelessig trinken kurbelt die Verdauung an. Und das auf mehrere Arten und Weisen. Denn Apfelessig regt das Bilden von Verdauungssäften an. Außerdem verhindert er die Bildung von Fäulnisbakterien im Darm. Und wirkt bei Verstopfungen. Der Essig optimiert die Verdauung von Fetten und Kohlenhydraten. Deswegen wird er in vielen Entschlackungskuren auch Fatburner genannt.

Apfelessig gegen Heißhunger

Einer der Hauptgründe für den gefürchteten Heißhunger ist Unterzuckerung. Apfelessig wirkt sanft regulierend auf den Blutzucker ein. Dadurch bleibt dieser besser im Gleichgewicht und der Heißhunger kommt erst gar nicht auf.

Apfelessig wird auch nachgesagt den Appetit zu bremsen und sorgt für ein besseres Sättigungsgefühl wenn er eine Zutat der Mahlzeit war.

Natürlich ist Apfelessig kein fettabbauendes Wunder aber er wirkt definitiv unterstützend, wenn man gerade versucht ein paar hartnäckige Pfunde loszuwerden.

Apfelessig macht statt

Da Apfelessig dafür sorgt, dass unser Blutzuckerspiegel konstant bleibt, sind Fressattaken nicht zu befürchten. Das wurde in vielen Studien belegt. Eine, die sich damit beschäftigt hat, ist eine schwedische Untersuchung aus dem Jahr 2005.

Die Forscher fanden heraus, dass eine Mahlzeit mit Apfelessig für bessere Sättigung sorgte. Und das der Blutzuckerspiegel nach dem Essen signifikant weniger anstieg als beim gleichen Essen ohne Apfelessig.

Apfelessig trinken nicht nur zum Abnehmen

Der Essig hat aber noch weitere positive Eigenschaften und wird häufig als Hausmittel bei vielen Beschwerden eingesetzt.

Vorteile von Apfelessig auf den Körper:

  • Apfelessig senkt den Langzeit Blutzucker
  • Apfelessig hat positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel bei Typ 2 Diabetes
  • Apfelessig senkt Cholesterin
  • Essig gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus
  • Apfelessig wirkt gegen Pilze und Bakterien

Apfelessig trinken: Darauf musst du achten

Klingt doch nach vielen guten Vorteilen von Apfelessig oder? Wenn du den Apfelwein trinken möchtest, musst du aber auf ein paar Dinge acht geben.

Wer an einem empfindlichen Magen leidet, der sollte es mit dem Essig langsam angehen. Und im Zweifelsfall immer den Arzt fragen!

Essig greift leider den Zahnschmelz an. Um Probleme zu vermeiden, einfach immer mit einem Glas klarem Wasser nachspülen. Außerdem soll Apfelessig nie unverdünnt getrunken werden, weil das den Magen sehr reizen könnte.

Welcher Apfelessig zum Trinken geeignet ist

Der Putzessig vom Discounter ist logischerweise die falsche Wahl, wenn es um Apfelessig zum Trinken geht. Der Apfelessig sollte so natürlich wie möglich sein. Und ganz wichtig, unerhitzt! Denn beim Filtern und Pasteurisieren gehen viele wertvolle Inhaltsstoffe verloren.

Also darauf achten, dass man einen Apfelessig in Bio-Qualität kauft, der unpasteurisiert ist. Der Essig sollte unbedingt naturtrüb sein. Das ist ein Zeichen dafür, dass er nicht gefiltert wurde.

Wie soll ich Apelessig trinken?

Wie mit allen im Leben sollte man es auch mit dem Apfelessig nicht übertreiben. Von der erwünschten Wirkung hängt es auch ab wie oft und wann man ihn trinkt.

Zum Stoffwechsel ankurbeln reicht ein Glas am Morgen. Um Heißhungerattacken zu vermeiden, am besten ein Glas Wasser mit zwei Teelöffeln Essig am Abend trinken. Wer Sodbrennen vermeiden möchte, kann den Apfelessig nach einer fettigen Mahlzeit trinken.

Apfelessig trinken

Detox-Drink Rezept mit Apfelessig

Auch wenn man schon (einigermaßen) an den sauren Geschmack des Apfelessigs gewöhnt ist, eine kleine Abwechslung ist sicher nicht schlecht. Für den Drink braucht ihr eigentlich nicht viel, er hilft aber beim Stoffwechsel ankurbeln und Heißhungerattacken vermeiden.

  • 2 El Apfelessig
  • 1 Scheibe Zitrone
  • Zimt nach Geschmack
  • 1 El Honig oder Agavendicksirup zum Süßen
  • evtl noch dünn geschnittene Apfelscheiben

Alle Zutaten gut verrühren und am Besten über Nacht ziehen lassen.

Apfelessig trinken während man krank ist

Wenn man Gemüse in Apfelessig einlegt, hilft das gegen Pilze und Bakterien. Das Gemüse bleibt so lange haltbar. Wieso sollte das nicht bei uns auch funktionieren?

Ein altes Hausmittel gegen Erkältungen, die sich gerade ankündigen, ist der liebe Apfelwein. Einfach jeden Morgen zwei Löffel Apfelessig mit Wasser trinken.

Apfelessig trinken

Das tolle Naturprodukt stärkt das Immunsystem, bekämpft Darm-Keime und kann dabei helfen eine Blasenentzündung einzudämmen. Der Essig hilft auch gut während Entgiftungskuren.

Apfelessig für eine schöne Haut

Nicht nur Apfelessig trinken tut uns gut. Die äußere Anwendung von Apfelessig steht da nichts nach. Der Schutzmantel unserer Haut ist sehr wichtig um Bakterien fernzuhalten. Allzu aggressive Pflegeprodukte stören die Schutzschichte der Haut allerdings. Apfelessig hilft dabei, den natürlichen pH-Wert der Haut wieder zu regulieren.

Auch bei Entzündungen der Haut ist der Essig der richtige Ansprechpartner. Außerdem hilft Apfelessig bei Pickel, da er die Talgproduktion reguliert. Und als wäre das noch nicht genug, hautstraffend wirkt er auch. Müde Haut bekommt einen Frischekick wenn man sie mit Apfelessig behandelt.

Apfelessig für die Haut

Um an die Vorteile des Apfelessigs zu kommen, kannst du zum Beispiel ein Bad nehmen, mit Essig und Zitrone als Zusatz. Oder du machst dir ein DIY Gesichtswasser. Einfach nur zur Hälfte Wasser und zur Hälfte Apfelessig in einem Fläschen gut vermischen und das Gemisch mit einem Wattepads auftragen. Der Essiggeruch verfliegt bald 🙂

Apfelessig für glänzende Haare

Auch bei den Haaren ist Apfelessig ein Allround-Talent. Sprödes Haar kommt durch den Essig zu neuem Glanz. Er erhöht die Kämmbarkeit und macht die Haare schön weich. Apfelessig hilft außerdem gut gegen Schuppen und juckende Kopfhaut.

Nachdem du deine Haare wie gewohnt gewaschen hast, kannst du sie mit einer Essig-Wasser-Spülung verwöhnen. Wichtig ist hier allerdings, dass du nicht mehr mit klarem Wasser ausspülst. Der Essiggeruch verfliegt auch hier sehr schnell.

Unser Fazit:

Essig ist ein unglaubliches Allround-Talent. Auch wenn man nicht alles, was man über ihn hört, für bare Münze nehmen kann: Apfelessig hat extrem viel drauf. Egal ob man ihn äußerlich oder innerlich anwendet. Und an den, anfangs ungewohnten, Geschmack gewöhnt man sich sehr schnell.

Wem der Geschmack trotzdem nicht liegt, der nimmt ab jetzt einfach regelmäßig Apfelessig für den Salat. Da fällt der Geschmack nicht so stark auf. Außerdem schmeckt ein Salatdressing mit Apfelessig furchtbar lecker!

Apfelessig für den Salat