Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Wir zeigen dir wie du Erkältungsbad selber machen kannst. Mit Kräutern, Salz, ätherischen Ölen hast du das perfekte Hausmittel gegen Erkältungen!

Die Nase trieft, der Hals schmerzt vom niesen, die Lunge schmerzt beim Husten und die Augen haben auch schon mal besser ausgesehen. Erkältungen nerven! Wir haben die Lösung: Ein wohltuendes Erkältungsbad selber machen!

Vor allem im Winter trifft es uns alle mal. Da helfen auch die besonders dicken Wollsocken nicht. Eine Erkältung kann sich ganz schön lange ziehen. Oft werden wir bis zu zwei Monate von ständigen leichten Symptomen verfolgt. Mal wird’s besser, dann geht man wieder joggen. Und danach wird’s wieder schlechter.

Unser Tipp: Zuerst muss die Erkältung ganz abklingen. Vorher am besten eine Zeit auf Sport verzichten.

Rezept zum Erkältungsbad selber machen. 3 tolle Anleitungen für das Hausmittel gegen die Erkältung: Mit Kräutern, Tee und ätherischen Ölen

Aber wie wird man die nervige Verkühlung los?

Es gibt viele Möglichkeiten gegen Erkältungen vorzugehen. Innere und äußere Behandlungen. In der Apotheke gibt es viele Pulver, Tabletten, Pastillen und mehr.

Besonders wirksam und entspannend ist ein warmes Bad. Es sagt nicht nur dem Frösteln Bye Bye, sondern auch der Verkühlung. Ein tolles und günstiges Hausmittel gegen Erkältungen!

Ins Wasser kann man viele Zusätze geben, die das Gesund-werden noch beschleunigen sollen. Heute wollen wir ein Erkältungsbad selber machen. Das bringt euch schnell wieder auf die Beine!

Warum ist das Erkältungsbad so wirksam?

Erkältungsbäder aller Art helfen uns, weil im warmen Wasserdampf die Wirkstoffe der Kräutermischungen und ätherischen Öle gelöst werden. Du atmest sie als Dampf an.

Über die Haut und die Atemwege nimmst du die Wirkstoffe auf. Besonders hilfreich ist ein Bad gegen Erkältungen, wenn das Wasser 38 bis 40° Celsius hat. Denn dann können die Wirkstoffe besonders gut verdampfen und schließlich aufgenommen werden.

Aber Achtung: Wer an Bluthochdruck leidet oder Fieber hat, der sollte kein heißes Bad nehmen. Die hohen Temperaturen des Wassers können den Kreislauf nämlich zusätzlich belasten.

Die allerbesten Chancen gegen die Erkältung hast du im Anfangsstadion. Sobald du spürst, dass sich was anbahnt, setzt du aufs Erkältungsbad selber machen. Also: Beim ersten kleinen Halskratzen oder einer verstopften Nase ab in die Badewanne!

Erkältungsbad: Wirkung und Anwendung

Wer zu ätherischen Ölen greift, die eine antibakterielle oder antivirale Wirkung haben, der wird besonders schnell wieder fit sein.

Wenn die Erkältung schon fortgeschritten ist und du dich irgendwie wie ein Zombie fühlst, kann auch eine belebende Wirkung des Zusatz helfen.

Hier sollte man sich ein wenig mit Kräutern auskennen. Oder einfach diesen Beitrag sorgfältig lesen.

Badezusätze gegen Erkältungen herstellen

Das warme Bad wirkt auf mehrere Arten wohltuend. Die Wärme und der Duft entspannen uns. Sie hilft gegen Kopf- und Gliederschmerzen.

Wer darf ein Erkältungsbad nehmen?

Nicht jeder! Der Mythos, dass man einen grippalen Infekt (wie eine starke Erkältung) einfach wegschwitzen könnte, hält sich hartnäckig. Dabei wird die Erkältung oft durch ein zu heißes Bad oder einen Saunabesuch noch schlimmer.

Wer sehr deutliche Symptome wie starke Halsschmerzen, Fieber, einen sehr starken Husten oder Schnupfen hat, sollte besser die Finger davon lassen.

Die zusätzliche Belastung durch das heiße Wasser ist für den Körper ganz schön anstrengend. Am besten nimmst du ein warmes Erkältungsbad, wenn sich die Verkühlung anbahnt und du erste Symptome merkst. Dann kannst du die Erkältung abfangen.

Tipp: Schau doch auch bei unseren selbst gemachten Badebomben vorbei.

Die 5 besten Tipps für dein selbst gemachtes Erkältungsbad:

1. Der Zeitpunkt des Bades

Am besten nimmst du ein Erkältungsbad vor dem Schlafengehen. Das heiße Wasser und der Dampf öffnen deine Poren. Das führt dazu, dass dein Körper die Wärme nicht so lange halten kann.

2. Lege dir eine Wärmeflasche ins Bett

Da du nach dem Bad schneller fröstelst, legst du vor dem Gang ins Badezimmer eine heiße Wärmeflasche ins Bett. Sie macht die Matratze und die Decke kuschelig warm.

3. Trinke vor und nach dem Erkältungsbad ausreichend

Viel trinken hilft deinem Körper dabei die Verkühlung loszuwerden. Spüle die Viren am besten mit Kräutertees und Wasser aus dem Körper.

Nach dem Bad hilft ein Glas warmes Wasser mit frischem Zitronensaft, schnell wieder fit zu werden.

4. Übertreibe es nicht mit dem Baden

Ja, es ist angenehm warm in der Wanne. Aber das macht deinem Körper auch ordentlich zu schaffen. Deshalb sollte dein Bad niemals länger als 20 Minuten dauern.

5. Achtung bei ätherischen Ölen

Sie helfen unserem Körper schneller wieder fit zu werden und duften unheimlich gut. Aber wer ätherisches Öl ins Wasser gibt, muss den Kopf unbedingt über Wasser halten. Das Öl kann nämlich die Schleimhäute reizen. Also lieber sparsam damit umgehen!

Die besten Rezepte zum Erkältungsbad selber machen:

Und weil es alles andere als kompliziert ist, machen wir das Bad einfach selbst. Viele Zutaten hast du sicherlich schon zuhause.

So geht Erkältungsbad selber machen für alle, die genug vom Niesen und Husten haben!

Wie kann man ein Erkältungsbad selber machen?

Besonders bewährt haben sich diese Öl Zusätze gegen Verkühlungen:

  • Pfefferminzöl
  • Eukalyptusöl
  • Kampferöl
  • Fichtenöl
  • Kiefernöl
  • Tymianöl
  • Myrtenöl

Was all diese Öle gemeinsam haben? Sie duften wunderbar und befreien die Atemwege von Schleim. Das lockert nicht nur den Schleim in der Nase, sondern auch tief liegenderen Schleim in den Bronchien.

Erkältungsbad selber machen

Auf bestimmte Öle reagieren einige Menschen aber mit Allergien. Sie haben mit Juckreiz zu kämpfen, oder bemerken gar, dass die Erkältung schlimmer wird. Ist das bei dir der Fall, brich das Bad sofort ab!

Schonender sind selbst gemachte Erkältungsbäder mit Tees und Kräutern wie:

  • Fenchel
  • Thymian
  • Pfefferminze
  • Anis

Selbst gemachtes Erkältungsbad mit Kräutern

Dieses Rezept reicht für ein Vollbad. Das Gute daran ist, dass der Tee auch nach der Erkältung noch unheimlich lecker schmeckt. Vielleicht hast du ihn sogar schon zuhause.

Zutaten für das DIY Erkältungsbad:

  • 1 Beutel Pfefferminztee
  • 1 Beutel Fencheltee
  • 1 TL Anissamen

Erkältungsbad selber machen mit Pfefferminze, Fenchel und Anis

Zubereitung:

Bringe einen Liter Wasser zum Kochen. Hänge beide Teebeutel in die Teekanne.

Gib Anis dazu und lass den Mix 10 Minuten lang ziehen.

Jetzt kannst du das Badewasser einlassen.

Gieße deinen Badezusatz durch ein Sieb, um die Anissamen herauszufiltern.

Gieße den Fenchel-Pfefferminz-Sud jetzt ins Badewasser.

Wissenswertes:

Fenchel ist ein wahrer Wunderheiler. Sowohl frisch als auch als Tee wirkt die Knolle antibakteriell, schleimlösend und beruhigend. Genau das, was du jetzt brauchst. Die Minze wirkt zusätzlich noch antiviral. Und Anis wird schon lange als Hausmittel gegen Schleim, Husten und Atembeschwerden eingesetzt. Klingt gut und riecht gut 🙂

Rezept für Erkältungsbad mit Kräutern und Öl

Den Duft dieses selbst gemachten Erkältungsbads kennst du sicher von gekauften Produkten. Die meisten werden mit Eukalyptus und Fichtenöl zubereitet. Das kommt jetzt auch bei unserem Erkältungsbad selber machen zum Einsatz.

Die Sahne ist für diesen Badezusatz wichtig, damit sich das ätherische Öl mit dem Wasser verbindet. Sonst schwimmt es an der Oberfläche.

Die Zutaten reichen für ein Vollbad.

Zutaten für den selbst hergestellten Badezusatz mit Eukalyptus:

  • 1 Becher Sahne
  • Je 5 Tropfen Eukalyptus- und Fichtenöl
  • 2 Beutel Pfefferminztee

Erkältungsbad mit Kräutern, Eukalyptus, Fichtenöl und Sahne

Zubereitung:

Bringe einen Liter Wasser zum Kochen. Hänge die Pfefferminztee-Beutel 10 Minuten ins heiße Wasser.

Gieße das Badewasser in die Wanne und entferne die Teebeutel.

Vermenge die Süße Sahne mit den Ölen. Besonders gut geht das mit einem einfachen Schneebesen. Nicht zu fest schlagen, sonst hast du Sahne 🙂

Gieße zuerst den Pfefferminztee ins Wasser.

Anschießend die Sahne mit Öl.

Wissenswertes:

Die Sahne sorgt dafür, dass sich das Öl mit dem Wasser verbindet. Außerdem bekommt man davon eine besonders weiche Haut.

Die Minze wirkt antibakteriell und bekämpft Viren. Das Eukalyptusöl duftet nicht nur herrlich, sondern hat auch eine antiseptische Wirkung – es macht die Atemwege frei. Fichtenöl wird besonders als Hausmittel gegen Husten eingesetzt.

Selbst gemachtes Erkältungsbad mit Kokosöl

Ein Mix aus vielen ätherischen Ölen bringt dieses Bad gegen Erkältungen mit sich. Die Zutaten reichen für 2 Vollbäder.

Zutaten:

  • 250 ml flüssiges Kokosöl (Alternativ: Oliven-, Mandel- oder Jojobaöl. Das Olivenöl ist die günstigste Variante)
  • 5 ml Thymianöl
  • 5 ml Eukalptusöl
  • 5 ml Latschenkieferöl
  • 5 ml Ingweröl

Erkältungsbad selber machen mit ätherischen Ölen

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine dunkle Flasche oder ein Glas füllen und fest schütteln.

Sobald wie möglich aufbrauchen. Die Flasche wird kühl (nicht kalt!) aufbewahrt. Das Öl wird bei Zimmertemperatur fest und kann mit einem Esslöffel portioniert werden. Oder vor dem Gebrauch in der Mikrowelle erwärmt werden.

Länger haltbar ist das selbst gemachte Erkältungsbad, wenn du eine Vitamin E Kapsel beimengst.

Wissenswertes:

Das Trägeröl (Kokos, Olive, Mandel oder Jojoba) sorgt dafür, dass die Haut gepflegt wird und genügend Feuchtigkeit erhält. Die Öle wirken alle antibakteriell und antiviral. Dieses Öl duftet unheimlich gut!

Erkältungsbad mit Salz und Zimt

Am Beginn einer Erkältung können Zimt und Vanille gut helfen. Sie wärmen durchs Wasser nicht nur äußerlich, sondern später auch noch innerlich. Die zwei unheimlich guten Düfte helfen dir schnell wieder auf die Beine.

Erkältungsbad selber machen

Zutaten fürs Erkältungsbad mit Salz:

  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Mandelöl
  • 1 Tasse Totes Meer Salz

Zubereitung:

Hacke die Zimtstange grob.

Kratze die Vanilleschote aus.

Mische Zimt und Vanille mit Mandelöl und schließlich mit dem Salz.

Pro Bad nimmst du 2 Esslöffel davon.

Mehr Badezusätze mit Salz verraten wir im Beitrag: „Badesalz selber machen“

Unser Fazit:

Wie du siehst ist Erkältungsbad selber machen nicht kompliziert. Vor allem die Varianten mit Tee sind im Handumdrehen fertig. Das Rezept mit Kokosöl kannst du einer lieben Freundin schenken, die gerade gegen Schnupfen und Husten kämpft 🙂 Gute Besserung!