Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Husten, Halsschmerzen und laufende Nasen haben wieder Hauptsaison. Zeit fürs Erkältungsbalsam selber machen! Wir haben ein schnelles Rezept für Erkältungssalbe zum Nachmachen.

Die Erkältungssalbe kann den Schnupfen zwar nicht sofort verschwinden lassen. Aber dafür kann die Erkältungscreme die Symptome lindern. Und das auf ganz natürliche Art und Weise.

Unser selbst gemachter Erkältungsbalsam enthält ätherische Öle, die dabei helfen die Verkühlung abklingen zu lassen.

Ätherische Öle verdunsten auf der Haut und regen die Nasen- und Broncialschleimhäute an. Das hilft dir dabei den Schleim schneller abzutransportieren.

Für eine gute Erkältungscreme musst du nicht in die Apotheke oder in die Drogerie. Du kannst Erkältungsbalsam selber machen. Viel schneller als du denkst.

Kennst du schon unseren DIY Hustensaft? Er lindert Hustenreiz und bekämpft Halsschmerzen.

Erkältungsbalsam selber machen mit Eukalyptus, Kokosöl und Sheabutter

Warum sollte ich Erkältungsbalsam selber machen?

Hast du schon mal auf die Zutatenliste der gekauften Cremes geschaut? viele Erkältungssalben basieren auf Mineralöl. Dabei kann man für die Hautpflege ganz einfach natürliche Zutaten verwenden. Sie schonen die Haut und sind viel besser für die Gesundheit.

Die Vorteile einer selbst hergestellten Erkältungssalbe:

  • Sie ist hautverträglich
  • Du weißt was drin steckt und was nicht
  • Sie enthält keine künstlichen Inhaltsstoffe
  • Du brauchst nur 5 Minuten Zeit
  • 100 Gramm der Salbe kosten nicht mal einen Euro

Na, auch neugierig? Dann ab zum Erkältungsbalsam selber machen 🙂 Zuvor aber noch eine wichtige Frage: Wie wendet man die Creme am besten an?

Anwendung:

Die Erkältungssalbe trägst du auf den Rücken und die Brust auf. Das Atmen fällt leichter und der Schleim löst sich. Es kann auch hilfreich sein, die Stirn einzucremen – aber Achtung: Die Salbe darf nicht in die Augen gelangen!

Erkältungsbalsam selber machen mit Olivenöl und ätherischen Ölen

Anleitung: Erkältungsbalsam selbst herstellen

Bevor du startest, richtest du dir die Utensilien zurecht.

Du brauchst:

  • 1 Kochtopf
  • 1 Rührgefäß (Wir verwenden ein ausgekochtes Honigglas)
  • 1 Löffel
  • 1 Glas zum Aufbewahren

Hausmittel gegen Erkältungen: Selbst gemachtes Erkältungsbalsam

Zutaten:

  • 75 Gramm Olivenöl
  • 1 TL Kokosöl (das sind ungefähr 10 Gramm)
  • 1 TL Shea Butter
  • 13 Gramm Bienenwachs
  • 10 Tropfen Pfefferminzöl
  • Jeweils 4 Tropfen Eukalyptus- und Lavendelöl

Zubereitung:

Achtung: Dieses Rezept ist nicht für Kleinkinder geeignet. Sie können empfindlich auf die ätherischen Öle reagieren. Auch Asthmatiker müssen unbedingt aufpassen!

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.

Olivenöl, Kokosöl und Shea Butter in ein Glas geben. Das Glas ins heiße Wasser stellen. Und die Herdplatte ausschalten.

Wenn die Shea Butter und das Kokosöl geschmolzen sind, Bienenwachs dazugeben.

Sanft rühren bis sich die Bienenwachsflocken gelöst haben.

Erkältungscreme selbst herstellen mit Bienenwachs

Die ätherischen Öle dazugeben und eine Minute lang rühren.

Mach einen kleinen Test: Nimm eine ganz kleine Probe und gib sie auf einen kalten Teller. Die Masse ist aufgrund der kleinen Menge am Teller etwas härter als im Endprodukt.

Jetzt muss es schnell gehen: Die flüssige Masse in ein Salbentiegel gießen und ohne Deckel abkühlen lassen.

Den Salbentiegel mit Bezeichnung und Datum beschriften.

Das Glas sofort gut und heiß ausspülen und abwaschen.

Anleitung für Erkältungssalbe selber herstellen

Die besten ätherischen Öle zum Erkältungscreme selbst herstellen

Jede Erkältung ist anders und jeder Mensch reagiert anders auf die Zusätze. Grundsätzlich kannst du so gut wie unzählige selbst gemachte Salben mischen.

Die besten Öle und ihre Wirkung:

  • Kamille ist entzündungshemmend, fiebersenkend und schweißtreibend.
  • Lavendel bekämpft Kopfschmerzen und wirkt gegen Bakterien.
  • Fichtennadel ist schweißtreibend, schleimlösend und antibakteriell.
  • Pfefferminze wirkt gegen Bakterien und Viren und ist schmerzstillend.
  • Eukalyptus desinfiziert, tötet Keime und löst Schleim.
  • Linde stärkt die Abwehrkräfte, ist schweißtreibend und hilft gegen eine große Menge Erkältungsbeschwerden.
  • Teebaum desinfiziert dich richtig. Es bekämpft Viren, Bakterien und Pilze.
  • Salbei hilft gegen Halsschmerzen.

Wie bewahrt man selbst gemachten Erkältungsbalsam am besten auf?

Dank dem Bienenwachs und dem Kokosöl ist die Erkältungssalbe sehr lange haltbar. Im Kühlschrank kannst du sie ein Jahr lang stehen lassen und immer wieder anwenden, wenn du erkältet bist.

Erkältungsbalsam selber machen mit Bienenwachs, Olivenöl und Kokosöl

Wer darf den Hustenbalsam nicht verwenden

Kleinkinder, Säuglinge, Asthma-Patienten und jeder der eine chronische Erkrankung der Atemwege hat. Auch wenn deine Haut geschädigt ist zB durch einen Sonnenbrand oder du auf ätherische Öle überempfindlich reagierst, solltest du den Balsam nicht verwenden.

Unser Fazit:

Eine selbst hergestellte Erkältungscreme ist im Handumdrehen fertig. Du kannst sie bis zu einem Jahr im Kühlschrank aufbewahren und brauchst dafür nicht mal viele Zutaten. Klingt gut oder? Also: Ab jetzt wird Erkältungsbalsam selber gemacht. 🙂