Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Milchschokolade oder doch lieber vegan? Wir haben zwei leckere Rezepte für DIY Schoki. Und zeigen dir wie einfach Schokolade selber machen ist.

Ja, die Regale im Supermarkt sind voll mit Schokolade. Ob mit Marzipan, Nüssen, Milchschokolade oder fruchtig mit Obst – es gibt den Leckerbissen in allen denkbaren Varianten. Auch Ausgefallenes wie Schokolade mit Tomaten oder gar Mehlwürmern ist mir schon untergekommen.

Wie wär’s zur Abwechslung mal mit Schokolade selber machen? 🙂 Wir erklären dir ganz genau wie’s geht.

Schritt für Schritt zur selbstgemachten Schokolade

Schokolade selber machen kann ein kompliziertes Unterfangen werden. Dazu lassen wir es aber erst gar nicht kommen 🙂 Wie bei allen unseren Rezepten ersetzen wir raffinierten Zucker durch gesunde Süße.

schokolade selber machen mit kakaobutter

Diesmal sorgt Agavendicksaft für eine angenehme Süße in unserer Schoki.

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Schokolade selber machen. Einerseits, die für alle mit wenig Zeit. Und andererseits ein Rezept für alle, die es gerne ein wenig aufwändiger haben.

Schnell Schokolade selber machen

Für wen das Herstellen der Schokolade sehr schnell gehen muss: Kaufe unterschiedliche Sorten zuckerfreier Kuvertüre.

Diese schmilzt du im Wasserband und vermischst sie mit Zutaten, die dir schmecken. Haselnüsse und Bananenchips sind meine Favoriten 🙂

Ja, das ist nur halbes “Schokolade selber machen” – aber immerhin geht es flott und die Schoki schmeckt nach den Zutaten, die man gerne hat.

Wer ein wenig mehr Zeit hat und eine eigene richtige Schokolade herstellen möchte, der braucht etwas mehr Zeit.

Denn Schokolade selber machen ist eine kleine Herausforderung. Aber es ist nicht unmöglich 😉

Schokolade selber machen

Vegan und ohne Zucker: Das Grundrezept

Wir haben uns für ein einfaches Schokoladenrezept entschieden.

Dein Grundrezept für deine vegane Schokolade:

  • 125 Gramm Kakaobutter
    oder Kokosöl
  • 50 Gramm Kakaopulver
  • 1-2 EL Agavendicksaft

Du kannst deine selbstgemachte Schoki aber auch aufpeppen. Das Mark einer Vanilleschote sorgt für einen sehr feinen Geschmack. Und selbstverständlich dürfen Nüsse, Rosinen und Co nicht fehlen. Was besonders gut schmeckt, verrate ich euch weiter unten.

schokolade selber machen mit kakaobutterSo geht’s: Schokolade selber herstellen

  1. Schmelze die Kakaobutter (oder das Kokosöl) bei geringer Hitze im Wasserbad. 1x umrühren, damit die Masse wirklich ganz flüssig ist. Am besten nimmst du den Topf jetzt vom Herd.
  2. Hebe den Kakao mit einem Sieb unter deine Kakaomasse. Fest umrühren.
  3. Zum Schluss kommt der Agavendicksaft zu deiner Schokolade.
  4. Rühre so lange bis du eine cremige und gleichmäßige Konsistenz erreicht hast.
  5. Jetzt gießt du deine selbstgemachte Schokolade in eine Form. Belege die Schoki mit Zutaten, die du besonders gerne hast.
  6. Stelle dein Schokoladen Rezept 2 Stunden lang kalt.
  7. Yummy 🙂 Lass dir deine erste selbstgemachte Schokolade schmecken.

Milchschokolade selber machen mit Sahne

Ein wenig Sahne ist manchmal ganz schön lecker 🙂 Mit diesem Rezept bekommt ihr eine selbstgemachte Milchschokolade.

Dein Grundrezept für Schokolade mit Sahne und Honig:

    • 50 Gramm Kakaopulver
    • 50 Gramm Kakaobutter oder Kokosöl
    • 200 Gramm Milchpulver
    • 125 ML Sahne
    • 4 EL Honig
    • Haselnüsse 🙂

schokolade selber machen mit kokosöl

So geht’s:

  1. Schmelze die Kakaobutter im Wasserbad
  2. Vermische Milchpulver und Kakaopulver in einer Schüssel und hebe sie langsam unter die Kakaobutter
  3. Gut verrühren und dann die Sahne dazu geben
  4. Lass die Masse auf 50 Grad abkühlen und mische dann den Honig in die Schokoladen-Masse
  5. Verteile die Schokoladenmasse in einer gefetteten Form oder auf einem gefetteten Blech. Die Masse sollte etwa fingerbreit hoch sein
  6. Jetzt verfeinerst du deine selbstgemachte Milchschokolade mit leckeren Zutaten aus unserer Liste

Tipps für Zutaten zum Schokolade selbst herstellen

Besonders schmackhaft und ganz individuell wird die DIY Schokolade immer erst durch Zutaten, die den Geschmack abrunden.

  1. Verwende mehr Kakao, wenn du deine dunkle Schokolade möchtest
  2. Ungesalzene gehackte Pistazien sind ein optisches Highlight
  3. Ganze oder gehackte Haselnüsse schmecken am besten, wenn du sie vorher kurz anröstest
  4. Chili macht deine Schokolade schön scharf. Wenn du Öl verwendest, rühre es am besten schon vorher in die Masse. So verteilt es sich besser.
  5. Trockenfrüchte machen deine Schokolade fruchtig. Besonders lecker: Maulbeeren, Mango, Rosinen, Datteln oder Cranberrys
  6. Mehr Crunch bekommt die Schokolade durch Haferflocken oder Cornflakes
  7. Kokosraspeln oder Flocken geben der Schoki einen paradiesischen Geschmack
  8. Zimt schmeckt vor allem im Herbst und Winter himmlisch
  9. Getrocknete Blüten sind optisch sehr schön, geschmacklich machen sie allerdings kaum etwas aus
  10. Getrockneter Ingwer macht deine Schokolade leicht scharf
  11. Wer nicht genug von Nüssen bekommen kann, kann auch zu Walnüssen, Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen oder Mandeln greifen
  12. Rosa Pfeffer sieht nicht nur hübsch aus, sondern heizt dir später auch ordentlich ein 🙂

Das musst du übers Schokolade selber machen wissen: Haltbarkeit

Mache lieber wenig und iss sie schnell auf. Denn selbstgemachte Schokolade schmilzt schneller als industriell hergestellte. Sie ist nicht so lange haltbar. Außerdem reagiert deine Schoki empfindlich auf Licht, Wärme und Luftfeuchtigkeit. Dafür sind keine künstlichen Inhaltsstoffe drin 🙂

Bewahre die Süßigkeit am besten im Kühlschrank auf. Nach 3-5 Minuten bei Zimmertemperatur schmeckt sie besonders lecker.

Unser Fazit:

Kaum im Office angekommen, war die Schokolade auch schon weg. Das spricht eindeutig für die beiden Rezepte. Schokolade selber machen ist nicht so kompliziert, allerdings kann es eine ziemliche Sauerei werden, wenn man unorganisiert ist. Also besser am Anfang schon alles herrichten. Mahlzeit 🙂

PS: Mit Kakaobutter schmeckt es meiner Meinung nach besser. Wer sich für Kokosöl entscheidet, muss den Geschmack von Kokos wirklich lieben. Er ist nämlich ziemlich dominant.