Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Vorsicht: Hier ist versteckter Zucker enthalten! Wie ihr ihn enttarnt und welche Lebensmittel ihr besser meiden solltet, könnt ihr bei uns nachlesen.

Gesund ernähren ist gar nicht so leicht. Auf so vieles muss irgendwie geachtet werden. Und dann auch noch all die unterschiedlichen Konzepte. Low Carb, Low Fat, High Carb, vegan, glutenfrei, Paleodiät. Da wird einem ganz schwindelig.

Was darf es denn dieses Mal (nicht) sein? Klare Antwort: Zucker! Eine zuckerhaltige Ernährung ist die Königin der schlechten Angewohnheiten. Blöderweise ist alles, was lebensnotwendig erscheint, voller Zucker: Schokolade, Eis, Muffins, Nutella, Marmelade.

ernährung ohne zucker, zuckerfrei

Dass die weiße Süße nicht nur schlecht für die Bikinifigur ist, haben wir bereits berichtet. Tatsächlich kann Zucker gesundheitsschädliche Auswirkungen haben. Aber schaut selbst: 25 Gründe, warum du keinen Zucker mehr essen solltest.

Die Entscheidung steht: zukünftig wird das Naschen reduziert und zuckerarm gegessen! Doch das bedeutet nicht nur, dass 3-stufige Buttercremetorten vom Speiseplan verschwinden müssen.

Welche Lebensmittel ihr noch kritisch beäugen solltet, erfahrt ihr hier. Übrigens versteckt sich Zucker unter anderem auch hinter folgenden Begriffen: Saccarose, Dextrose, Glukose, Fruktosesirup und Glukosesirup. Insgesamt gibt es 70 Bezeichnungen für Zucker.

In diesen 9 Lebensmitteln ist versteckter Zucker enthalten

Schmeckt nicht süß? Steht gesund drauf? Das kann ja gar nicht zuckerhaltig sein? Weit gefehlt! Denn 80% aller abgepackten Lebensmittel enthalten Zucker. Deshalb lohnt sich ein detaillierter Blick.

  1. Versteckter Zucker im Müsli

    Wir beginnen beim Frühstück. Wer sich etwas Gutes tun will, verzichtet auf Croissants und helle Brötchen. Sowie auf süßes Aufstrich oder Nutella. Und auf Cornflakes sowieso (welch ein Verlust!).

    gesundes frühstück müsli

    Doch aufgepasst und hingeguckt. Müsli gilt eigentlich als gesund. Doch häufig ist auch in dieser vermeintlich besseren Alternative versteckter Zucker enthalten. Greift stattdessen lieber zu ungesüßten Flakes, gepufften Quinoa oder Haferflocken.

  2. Smoothies aus dem Kühlregal

    Smoothies gelten als super gesunde Getränke. Sie enthalten viel Obst und Gemüse. Versorgen uns mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen. Und auch wenn Smoothies aus dem Supermarkt so lecker aussehen: Genauer hinschauen lohnt sich!

    Denn häufig enthalten „fertige“ Smoothies noch Zusatzstoffe. Sie verleihen dem Getränk Farbe, Geschmack und verlängern die Haltbarkeit. Deshalb raten wir euch dazu, Smoothies selbst zu machen.

    kiwi smoothie mit orange

    Ihr wisst nicht so richtig, was ihr zusammenmixen könnt? Euch fehlt die Inspiration? Dann schaut unbedingt hier vorbei: Gesunde Smoothies: 9 leckere Rezepte für fruchtige Vitaminbomben.

  3. Müsliriegel als Frühstücksersatz

    Morgens mal wieder in Eile? Ein Müsliriegel als Frühstücksersatz? Klingt eigentlich doch ganz vernünftig. Immerhin sind Cerealien und Obst enthalten. Leider aber auch viel mehr Zucker als erwartet.

    Müsliriegel selber machen, Müsliriegel Rezept

    In einem Müsliriegel sind etwa 3 Würfel Zucker enthalten. Damit deklassiert sich der Riegel als gesunder Snack selbst. Wie ihr gesunde Müsli-Riegel selbst herstellen könnt, erfahrt ihr hier: Müsliriegel selber machen: Mit diesen Rezepten klappt’s.

  4. Versteckter Zucker in Trockenfrüchten

    Das getrocknete Obst eignet sich ja eigentlich super zum Naschen. Doch wer bislang ohne schlechtes Gewissen geschlemmt hat, den müssen wir enttäuschen. Nicht nur die Süße der Früchte, die Fructose, ist enthalten.

    nüsse gegen muskelkater, lebensmittel starkes immunsystem

    Fast immer ist industrieller Zucker hinzugefügt. Somit kommen Trockenfrüchte auf 2-3 Mal mehr Zucker als Bananen haben. Wir empfehlen euch lieber zu frischem Obst zu greifen. Oder Nüsse und Kerne zu naschen. 🙂

  5. Obst und Gemüse aus Konserven

    Um die Lebensmittel länger haltbar zu machen, werden sie oftmals zusätzlich gesüßt. Obst aus der Dose wird mit einem speziellen Sirup haltbar gemacht. Das erhöht natürlich den Zuckergehalt enorm. Senkt dabei aber das Vitamin C Level.

    Vorsätze, Smoothie fehler Einsteiger

    Ähnlich ist es bei Gemüse. Schon mal gecheckt wie viel Zucker in einem Rotkohlglas Platz findet? Oder in der Mais-Dose enthalten ist? Unsere Empfehlung geht auch hier klar in Richtung Frische! Kauft das Gemüse und das Obst frisch und wenn ihr es benötigt.

  6. Fettarmer Fruchtjoghurt

    Wer denkt, er tut sich jeden Tag mit einem 0,1% Fett Erdbeer-Joghurt etwas Gutes. Der muss jetzt ganz tapfer sein. Denn tatsächlich ist bereits in normalem Fruchtjoghurt (150 g Becher) 6 Würfel Zucker enthalten.

    Lebensmittel gegen Muskelkater Joghurt

    Noch schlimmer steht es um fettreduzierten Joghurt. Denn um die Konsistenz und den Geschmack zu halten, wird auch hier viel Zucker zugesetzt. Wer mag, sollte deshalb ausschließlich auf Naturjoghurt zurückgreifen.

  7. Versteckter Zucker in Brot

    Wir lieben Brot. Doch einen großen Bogen sollten wir künftig um Weißbrot machen. Denn dieses stellt fast alle anderen Sorten in den Schatten. Nur noch Brot aus dem Supermarkt kann den Zuckergehalt toppen.

    vollkorn brot rezept mit kürbiskernen

    Wer abgepacktes Brot kauft, sollte darauf achten, dass nicht mehr als 6 Gramm Zucker auf 100 Gramm enthalten sind. Wir empfehlen selbstgebackenes Brot. Hier findet ihr tolle Rezepte: 3x leckeres und schnelles Brot Rezept mit Hefe.

  8. So viel Zucker in Ketchup

    Wer an runde, rote, knackige Tomaten denkt, ist hier leider falsch. Denn Ketchup besteht vor allem aus Zucker. Und übertrumpft mit dem Gehalt sogar einschlägige Soft Drinks. Auf einen halben Liter Ketchup kommen 43 Würfel Zucker!

    Tomaten gegen Muskelkater

    Wer beim Grillen dennoch nicht auf leckere Saucen verzichten will, sollte sie selbst zusammen mixen. Wie das geht, zeigen wir euch in Kürze. Dann kommt ein Beitrag zum Thema Grillsaucen selbst machen. 🙂

  9. Dressings für Salate

    Wir bleiben beim Würzen und in der Grillsaison. In fertigen Salatsaucen sowie in Instant-Pulver-Dressings ist richtig viel Zucker enthalten. Würde man bei dem herzhaften Geschmack wohl möglich gar nicht erwarten.

    Auch hier solltet ihr lieber selbst den Löffel schwingen und aus einfachen Zutaten ein leckeres Dressing zusammenmixen. Wie das geht? Erfahrt ihr hier:Lecker und ganz einfach: Salatdressing selber machen.

Unser Fazit:

Um der Zuckerfalle zu entkommen, solltet ihr auf alle Fälle verpackte Lebensmittel meiden. Und eure Nascherein, Saucen und Speisen selbst zu bereiten. So hat versteckter Zucker keine Chance. 🙂

Sophie
Sophie steht auf unberührte Natur, gute Bücher und Yoga. Sie liebt es zu Schreiben und zu Fotografieren. Außerdem ist sie mit Kaffee und Schokolade bestechlich.