Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Zucker steckt in fast allen Lebensmitteln. Es macht uns süchtig und gleichzeitig glücklich. Dabei hat es fatale Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Wir lieben Süßes. Der Grund liegt wahrscheinlich in unserer Evolution. Die Natur hat sich super darauf eingestellt. Sie stellt uns eine gesunde Quelle zur Verfügung. Um unser natürliches Bedürfnis zu stillen, sollten wir Obst essen.

Klar, denkt ihr jetzt: Wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, esse ich doch keinen Apfel! Unsere tägliche Ernährung gewöhnt uns an Zucker. Vor allem industriell hergestellte Produkte weisen einen riesigen Anteil auf.

Warum wir Zucker lieben

Unbewusst finden wir den Geschmack von Zucker erstrebenswert. Lebensmittelhersteller nutzen das aus. Viele Produkte werden über die Maße gesüßt. So werden wir zum erneuten Kauf verleitet. Das Süßungsmittel verbessert aber nicht nur den Geschmack, sondern verleiht ihn. Limonade oder Ketchup würden ohne die Süße fad schmecken.

Warum wir dennoch lieber zu frischem Obst greifen sollten, erfahrt ihr hier.

25 Gründe, warum wir lieber auf Zucker verzichten sollten.

Es gibt unzählige Auswirkungen für Körper und Gesundheit. Manche davon sind wirklich erschreckend und sollten uns zum Denken geben. Wer täglich Zucker isst, verkürzt sein Leben drastisch.

  1. Zucker macht dick

    Unser Körper kann viel Zucker nicht verwerten. Er speichert sie für schlechte Zeiten ab. So entstehen unschöne Fettpolster. Dadurch werden wir dicker und im schlimmsten Fall sogar übergewichtig.

  2. Negative Auswirkungen auf das Immunsystem

    Durch den Zuckerkonsum belasten wir unseren Körper. Das hat zur Folge das Entzündungen vermehrt auftreten. Unser Immunsystem wird geschwächt. Das macht uns anfälliger für Krankheiten.

  3. Zucker macht dem Darm zu schaffen

    Zucker bringt die Darmflora durcheinander. Schlechte Pilze und Bakterien können sich ungehindert vermehren. Ist unser Darm nicht im Gleichgewicht, bekommen wir nicht nur einen Blähbauch. Auch unsere Psyche und das körperlichen Wohlbefinden leiden.

  4. Unsere Geschmacksnerven verändern sich

    Auch die Geschmacksnerven gewöhnen sich an die Süße unserer Speisen. Dadurch sind sie mit der Zeit immer weniger sensibel. Für natürliche Geschmacksträger sind wir kaum noch empfänglich.

  5. Das Hungergefühl wird gesteigert

    kein zucker mehr essen
    Nach einem Burger bist du schnell wieder hungrig? Zucker verhindert, dass sich ein Sättigungsgefühl einstellt. Es enthält leere Kalorien und fördert unseren Appetit.

  6. Das Wachstum von Krebszellen wird gefördert

    Forscher der Universität Kopenhagen haben herausgefunden, dass das weiße Süß das Krebszellenwachstum fördert. Tatsächlich wurde bei Patienten häufig eine große Anzahl von Zuckermolekülen im Blut entdeckt.

  7. Begünstigt Diabetes

    Sicher kann Diabetes auch vererbt werden. Diabetes Typ 2, also Altersdiabetes, hingegen nicht. Wenn wir Zucker essen, steigt unser Insulinspiegel an. So wird die Energie aus dem Zucker in die Zellen transportiert. Bei Diabetes wird nicht genügend Insulin produziert. Das hat zur Folge, dass der Blutzuckerpsiegel steigt.

  8. Wir bekommen eine schlechtere Haut

    Zu viel Zucker lässt die Haut viel schneller altern. Außerdem besteht ein Zusammenhang zwischen unreiner Haut, Pickeln und großen Poren bei einem übermäßigen Zuckerkonsum.

  9. Höhere Fettleibigkeit bei Kindern

    Besonders bei Kindern ist ein hoher Zuckerkonsum gefährlich. Der Körper gewöhnt sich viel schneller an den Zucker und fordert diesen konsequent ein. Wer schon früh zu Übergewicht neigt, ist anfälliger für gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

  10. Unser Gehirn altert schneller

    Ein hoher Blutzuckerspiegel hat fatale Folgen für unser Gehirn. Erinnerungsschwierigkeiten und kognitive Einschränkungen gehen häufig auf unsere Ernährung zurück. Wer es süß mag, riskiert, dass der Kopf schneller altert.

  11. Zucker macht süchtig

    keinen zucker mehr essen
    Schokolade macht glücklich, stimmt’s? Sobald unser Blutzuckerspiegel steigt, klatscht unser Belohnungsystem Beifall. Unser Gehirn denkt, wir tun uns etwas Gutes. Kurzfristig stimmt das vielleicht. Immerhin tröstet uns Eis bei Liebeskummer. Doch auf die Dauer werden wir von all dem Süßen abhängig.

  12. Zucker schränkt die Fruchtbarkeit ein

    Tatsächlich steht Zucker im Verdacht unfruchtbar zumachen. Forscher testen gerade, was genau dazu führt. Sicher ist bereits, dass die Qualität von Spermien Schaden nimmt.

  13. Unser Körper übersäuert

    Stark verarbeitete Lebensmittel verstoffwechselt unser Körper sauer. Der Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers kommt so aus dem Gleichgewicht. Übersäuert unser Körper, werden ihm wichtige Nährstoffe entzogen.

  14. Das geht direkt auf die Hüften!

    Unsere Leber kann zu viel Süßes nicht richtig verarbeiten. Überschüssiges wird direkt in Bauchfett umgewandelt. Das sieht nicht nur unschön aus. Bauchfett ist schwer abzutrainieren und sehr ungesund.

  15. Insulin bringt unseren Hormonhaushalt durcheinander

    Wenn wir Süßes verspeisen, dann schüttet unser Körper Insulin aus. Das Hormon sorgt dafür, dass die Energie des Zuckers richtig aufgenommen wird. Ein hoher Insulinspiegel beeinflusst auch andere Hormone. Stimmungsschwankungen sind eine häufige Folge.

  16. Süße Produkte sind sehr ungesund

    Zucker geht meist Hand in Hand mit anderen Dickmachern. Ungesunde Konservierungsmittel, Farbstoffe oder weitere Geschmacksverstärker sind ebenso häufig in diesen Lebensmitteln enthalten.

  17. Hallo, Karies!

    In unserem Mund sind viele Bakterien. Die einen machen einen guten Job, die anderen können wir nicht gebrauchen. Besonders die schlechten Bakterien, die für Karies verantwortlich sind, lieben Zucker. Nehmen wir viel davon auf, können sie sich vermehren.

  18. Von zu viel Süßem werden wir müde

    Zu viel Zucker macht uns träge. Er hat einen negativen Einfluss auf unseren gesamten Körper. Die Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Unsere Muskeln und Kondition verschlechtert sich.

  19. Kein regionales Produkt

    Zucker kann nicht bei uns angebaut werden. Aus diesem Grund müssen die Zuckerrüben aus El Salvador und anderen fernen Ländern importiert werden. Das ist verursacht hohe Kosten und eine schlechte Ökobilanz.

  20. Wir bekommen Heißhungerattacken

    Wenn wir Zucker essen, steigt der Blutzucker. Insulin wird ausgeschüttet, um den Zucker zu verarbeiten. Wird schnell viel Insulin ausgeschüttet, fällt der Blutzuckerspiegel anschließend wieder rapide ab. Das löst Heißhungerattacken bei uns aus. Welche ein Teufelskreis.

  21. Unserer Psyche macht der Zucker zu schaffen

    keinen zucker mehr essen
    Wie ihr schon wisst, hat der Zuckerkonsum einen schlechten Einfluss auf unseren Darm. Dieser ist nicht nur für unseren Verdauung verantwortlich. Er steuert unser allgemeines Wohlbefinden. Kann der Darm nicht richtig arbeiten, fühlen wir uns abgeschlagen, unruhig und ängstlich.

  22. Zucker versteckt sich hinter vielen Namen

    Ein Blick auf die Inhaltsstoffe beim Einkaufen ist immer ratsam. Aber Vorsicht! Selten findet ihr den Begriff Zucker in der Liste. Bleibt auch aufmerksam, wenn ihr Fructose, Glucose oder Saccarose lest.

  23. Der Cholesterinspiegel steigt

    Unser Körper produziert Cholesterin, um uns vor Entzündungen zu schützen. Cholesterin versorgt Muskeln, das Immunsystem und das Herz. Essen wir viel Süßes, fördern wir damit Entzündungen im Körper. Dadurch steigt der Cholesterinspiegel auf ein ungesundes Maß.

  24. Zucker hat einen überschaubaren Nährwertgehalt

    Es gibt keinen wirklichen Mehrwert. Wir nehmen keine Vitamine, keine Nährstoffe, keine Mineralien auf. Zucker besteht lediglich aus leeren Kalorien.

  25. Zucker ist überall

    Selbst in vermeintlich gesunden Speisen versteckt sich das weiße Süß. Ein Blick auf die Nährwerttabelle lohnt sich also immer. Die empfohlene Tagesmenge liegt übrigens bei 24g. Das entspricht 6 Teelöffel. Ein normaler Joghurt enthält bereits 26g.

Unser Fazit:

Wir unterschätzen den Schaden, den uns Zucker zufügen kann. Besonders zu Weihnachten genießen wir es Naschereien zu essen. Doch die Lust auf Süßigkeiten ist eine reine Gewohnheitssache, die wir dringend ändern sollten.

Sophie
Sophie steht auf unberührte Natur, gute Bücher und Yoga. Sie liebt es zu Schreiben und zu Fotografieren. Außerdem ist sie mit Kaffee und Schokolade bestechlich.