Was tun bei einem Sonnenstich? Tipps für erste Hilfe und zur Vorbeugung

120

Was tun bei einem Sonnenstich? Wie entsteht er? Wie kann ein Sonnenstich behandelt werden? Und wie können wir ganz einfach vorbeugen? Das verraten wir euch hier!

Es ist Sommer. Das Quecksilber klettert fleißig empor und knackt einen Rekord nach dem nächsten. Zeit für Badestrand und Sommerbräune! Während die einen völlig selbstverständlich 8 Stunden in der Sonne braten, suchen die anderen den Schatten.

Auch wenn es etwas unelegant zwischen Bikinibody und Melonen-Snacks scheint. Die Sorge vor einem Sonnenstich schleicht sich bei dem einen oder anderen doch mit auf das sonnige Strandlaken oder in die schattigen Badelatschen.

Sommer, Sonne, Sonnenstich: Das musst du wissen!

Doch was genau ist eigentlich so ein Sonnenstich? Und woher weiß ich, ob es mich erwischt hat? Und kann ein Sonnenstich gefährlich sein? Wir haben uns informiert. Sowie die besten Erste-Hilfe-Hacks und Tipps zur Vorbeugung gesammelt.

Wie entsteht ein Sonnenstich?

Ein Sonnenstich entsteht, wenn wir unseren Nacken bzw. unseren Kopf zu lang der Sonne aussetzen. Dabei sind aber nicht die Strahlen der Sonne gefährlich, sondern die Temperatursteigerung in diesem Körperbereich.

Denn hier sind wir besonders sensibel. Überhitzen Kopf oder Nacken kommt es zu Irritationen im Gehirn. Konkret heißt das, dass die Hirnhäute anschwellen. Und unser Körper mit Entzündungssymptomen reagiert.

Besonders kleine Kinder haben ein erhöhtes Risiko einen Sonnenstich zu bekommen. Das liegt daran, dass die Schädeldecke viel dünner oder noch gar nicht richtig geschlossen ist. Auch Menschen mit Glatze erleiden eher einen Sonnenstich.

Woher weiß ich, dass ich einen Sonnenstich habe?

Das Tückische an einem Sonnenstich: Er macht sich erst einige Stunden nach dem Sonnen bemerkbar. So merken wir oft nicht, wenn für unseren Körper die Schmerzgrenze bereits überschritten ist.

Das sind die typischen Symptome bei einem Sonnenstich:

  • Geröteter, heißer Kopf
  • Innere Unruhe
  • Rauschen in den Ohren
  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen bis hin zur Nackensteifheit
  • Schwindel
  • Übelkeit

In ganz schlimmen Fällen kommen Bewusstlosigkeit oder gar ein Kreislaufzusammenbruch dazu. Dann solltet ihr einen Notarzt herbeiholen. Andernfalls könnt ihr den Sonnenstich auch daheim auskurieren. Das dauert zwischen einigen Stunden und maximal zwei Tagen.

Übrigens: Bei Kindern kann Fieber auftreten. Bei Erwachsenen bleibt die Körpertemperatur aber eher stabil. Anders als beim Hitzeschlag, der durch zu starke körperliche Anstrengung in großer Hitze ausgelöst wird.

Was tun bei einem Sonnenstich?

Sonnenstiche sind normalerweise nicht gefährlich sondern nur ziemlich unangenehm. Aus dem Grund können sie durchaus zu Hause behandelt werden, wenn eine notärztliche Versorgung nicht notwendig erscheint.

erfolgreiche Frauen, Menstruationsbeschwerden

Also was tun bei einem Sonnenstich? Das oberste Gebot lautet: Ab in den Schatten! Mit einem Sonnenstich solltet ihr dringend einen kühlen und schattigen Ort aufsuchen, solltet ihr das bislang nicht getan haben.

Legt euch hin und lagert den Oberkörper etwas höher. Kalte und feuchte Tücher im Nacken und auf dem Kopf helfen, die Symptome zu lindern. Wichtig: Kühlkompressen oder Tiefkühlbohnen aus dem Gefrierfach sind zu kalt. Das belastet den Körper zusätzlich.

Trinkt was! Wasser eignet sich genauso wie beispielsweise Apfelschorlen. Ihr solltet unbedingt euren Flüssigkeitshaushalt wieder in Ordnung bringen. Und versucht euch etwas zu entspannen: Sowas kann jedem mal passieren 🙂

Einen Sonnenstich ganz einfach vorbeugen

Sonnenstiche zu vermeiden ist tatsächlich relativ simpel. Generell solltet ihr Kopf und Nacken vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen. Dafür gibt es schattige Plätzchen oder hübsche Sonnenhüte.

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Zur Mittagszeit macht ihr besser einen Bogen um den Sonnenplatz. Generell gilt es die Sonne zwischen 11 und 15 Uhr zu vermeiden. Wer schon immer auf der Suche nach einem guten Argument für eine Siesta war: Hier ist es!

Im Hochsommer solltet ihr auch euer Sportprogramm etwas ausdünnen und reduzieren. Versucht körperliche Anstrengung während der wärmsten Tageszeiten zu vermeiden. Andernfalls: Viel viel viel trinken und immer eine Kopfbedeckung auf das Haupt setzen!

Unser Fazit:

Liebe Sonnenanbeter: Was tun bei einem Sonnenstich? Hinlegen, Trinken, Ausruhen. Und beim nächsten Mal einfach darauf vertrauen, dass die Sonne auch noch am Nachmittag schön bräunt. Habt einen wundervollen Sommer 🙂

TEILEN
Sophie
Sophie steht auf unberührte Natur, gute Bücher und Yoga. Sie liebt es zu Schreiben und zu Fotografieren. Außerdem ist sie mit Kaffee und Schokolade bestechlich.