Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Kokosmuffins mit Möhren und Honig schmecken super saftig und sind dabei auch noch gesund. Wir zeigen dir ein einfaches und leckeres Muffinrezept mit Kokosnuss.

Lust auf Kokosmuffins? Verständlich, Kokosnuss schmeckt einfach himmlisch und erinnert bei jedem Bissen an Urlaub.

Du kannst dir die Kokosmuffins auf der Zunge zergehen lassen und für ein paar Minuten – zumindest gedanklich – auf dem Strand in Kuba sitzen. Der Wind weht durch die Haare und das Rauschen des Meeres besänftigt auch den stressigsten Tag.

Damit wir dich sofort an den Strand bringen können und ein wenig Alltaghektik hinter dir lassen kannst, kommen wir gleich zum Kokosmuffins Rezept.

Warum mit Möhren backen?

Vorher aber noch schnell mal zur Kombination von Kokos und Möhren im Muffin.

Möhrenraspeln machen jedes Rezept schön fluffig und  den Kokosmuffin richtig lecker saftig. Sie verleihen dem Rezept eine besondere Süße und machen daraus einen optischen Hingucker.

backen mit möhren

Möhren sind übrigens auch super gesund. Sie sind enorm kalorienarm. Aber reich an Carotin, das ihnen auch die Farbe verleiht. Carotin ist eine Vorform von Vitamin A, das wichtig für unsere Sehfähigkeit ist, sich aber auch sehr positiv auf das Immunsystem und das Zellwachstum auswirkt.

Du findest darin auch Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink.

Na, wenn das mal nicht für Muffins mit Möhren spricht? 🙂

Worauf muss man achten, wenn man mit Möhren backt?

Möhren sind meist leicht süßlich, du brauchst also nicht so viel Honig zu nehmen.

Damit dir der Genuss von Kokosmuffins mit Möhren nicht entgeht, solltest du dir frische Karotten zulegen. Sie sollten richtig knackig sein und auf keinem Fall welk oder schrumpelig. Je frischer, desto einfacher fällt das Raspeln der Möhren.

Wer gerne mit Möhren backt, der kennt die meiste Arbeit schon: Das Raspeln der Karotten. Das ist ganz schön anstrengend. Aber dann hast du dir die Kokosmuffins erst recht verdient 🙂

Wer Muffins mit Möhren macht, der sollte sie bald aufbrauchen. Sicherheitshalber innerhalb von 2 Tagen. Denn frische Zutaten neigen dazu bald schlecht zu werden.

Am saftigsten sind die Kokosmuffins mit Möhren und Honig 1-2 Stunden nach dem Backen.

So, jetzt aber genug von Möhren und Kokos. Auf zum Rezept 🙂

Kokosmuffins mit Möhren und Honig

Wir zeigen dir ein leckeres Rezept, dass das ganze Jahr Saison hat.

Das brauchst du für 12 Stück:

  • 1 TL Backpulver
  • 5 Eier
  • 80 Gramm Honig
  • 130 Gramm Möhren gerieben
  • 20 Gramm Apfel
  • 100 Gramm Kokosette
  • 100 Gramm Vollkornmehl

kokos muffins mit möhren und honig

So geht’s:

Heize das Backrohr auf 180° Ober- und Unterhitze vor.

Schäle und rasple die Karotten und den Apfel fein.

Schlage das Eiweiß steif.

Rühre Eigelb und Honig schaumig.

Vermische Mehl und Backpulver bevor du es unter die Eigelb-Honig-Masse hebst.

Jetzt kommen Karotten, Apfel und Kokosette dazu. Vorsichtig unterheben.

Zum Schluss hebst du noch den Eischnee unter den Kuchenteig. Fülle den Teig in die Muffinform.

Ab mit den Kokosmuffins mit Möhren in den Ofen. Nach 20-25 Minuten sollten sie fertig sein.

Lass die Muffins abkühlen und verziere sie dann mit Möhrenstückchen und Kokosflocken. Fertig 🙂

Unser Fazit:

Kokosmuffins mit Möhren schmecken super fruchtig und sind gesund. Das Zubereiten ist sehr einfach und geht flott. Diese Muffins kommen bei uns sicher öfter auf den Tisch 🙂