Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Welche Mittel helfen bei Herpes? Das sind die wirksamsten Tipps gegen schmerzende Fieberbläschen und Hausmittel gegen Herpes.

Morgen ist es endlich so weit: Das langersehnte Date, die große Projektpräsentation, der Hochzeitstag. Aber was ist das? Omg ein Bläschen an der Lippe. Es ist gigantisch. Leuchtet von weitem und tut schmerzhaft weh. Herpes! Ausgerechnet jetzt! Na toll.

Wie bekomme ich das nur schnell weg und was sind die besten Hausmittel gegen Herpes?

Eine kleine Beruhigung: Von Herpesbläschen ist fast jeder einmal betroffen, denn das Herpes-Simplex-Virus Typ 1 schlummert in 85 Prozent aller Erwachsenen. Obwohl wir Frauen hauptsächlich unter Lippenherpes leiden, können sich die juckenden Fieberblasen überall am Körper entwickeln.

Hier gibt’s schnell Hilfe und tolle Hausmittel gegen Herpes.

Du erfährst in diesem Beitrag,

Herpes ist sehr ansteckend. Um das Virus zu übertragen, genügt bereits ein Kuss auf die Wange. Eine Primärinfektion führt zu unangenehmen Schwellungen im Mund und zu den typischen Symptomen wie Kribbeln, Jucken und Schmerzen.

Herpes ist besonders für uns Frauen unangenehm. Bei einer Herpes-Infektion musst du dennoch nicht auf Lippenstift und einen glamourösen Auftritt verzichten. Mit einfachen Hausmitteln kannst du die schmerzende Fieberblase leicht in den Griff bekommen und einer weiteren Ausbreitung von Herpes vorbeugen.

Du erfährst hier, wie du Lippenherpes auf natürliche Weise bekämpfen kannst. Es gibt unterschiedliche Hausmittel gegen Herpes, die du für dich nutzen kannst.

Was ist Herpes überhaupt?

Herpes ist eine Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus. Die typischen juckenden Bläschen werden vom Virus Typ 1 (HSV1) ausgelöst. Auch wenn hauptsächlich deine Lippen betroffen sind, kann Herpes auch an anderen Körperstellen auftreten. Bei vielen Frauen bilden sich die schmerzenden Fieberblasen auch an Augen oder Ohren.

Die meisten von uns stecken sich schon in ihrer Kindheit mit dem Virus an. Allerdings bricht das Herpes-Virus nicht bei jedem aus. Lippenherpes wird hauptsächlich per Schmierinfektion durch Körperkontakt beim Küssen übertragen. Deshalb lässt sich eine Ansteckung kaum verhindern.

Bei Lippenherpes befinden sich die Viren vor allem in der Bläschenflüssigkeit und verteilen sich auch im Speichel. Durch die Übertragung von infiziertem Speichel beim Küssen kommt es zur Ansteckung. Deshalb musst du keinesfalls auf das Austauschen von Zärtlichkeiten verzichten. Die Viren werden ebenso per Tröpfcheninfektion beim Sprechen oder Niesen über die Luft übertragen.

Meistens stecken wir uns bereits in der Kindheit mit Herpes an. Dies geschieht, indem wir unsere Eltern, Verwandte oder Freunde mit einem Kuss begrüßen oder uns mit den Fingern an den Mund fassen. Herpes-Viren gelangten beim Spielen von der Hand unseres Spielkameraden an unseren Mund.

Herpes wird ebenfalls durch eine indirekte Ansteckung übertragen, wenn wir infizierte Gegenstände wie Besteck, Gläser und Servietten benutzen. Außerhalb des Körpers kann das Herpes-Virus bis zu zwei Tage überleben.

Die Viren gelangen bei einer Erstinfektion bereits über kleinste Haut- und Schleimhautrisse in unseren Organismus. Dort vermehren sie sich in den Epithelzellen an der Hautoberfläche. Dies löst die typischen Symptome wie Jucken und Brennen aus. Herpes-Viren bleiben nach der Abheilung einer Fieberblase das ganze Leben lang in unserem Körper.

Wodurch wird Herpes ausgelöst?

Zu den häufigen Auslösern der schmerzenden, juckenden Fieberblasen zählen Stress und ein geschwächtes Immunsystem. Bis zur Abheilung einer Herpesblase dauert es zwischen zwei und drei Wochen. An der betroffenen Stelle machen sich typische Symptome wie Schmerzen oder ein leichtes Kribbeln bemerkbar.

Der Ausbruch einer aktiven Herpes-Infektion kann durch den frühzeitigen Einsatz geeigneter Mittel verhindert werden. Um den Krankheitsverlauf abzumildern, eignen sich verschiedene wirksame Hausmittel gegen Herpes.

Mit natürlichen Wirkstoffen lassen sich Fieberbläschen ebenso gut behandeln wie mit chemischen Präparaten bei einer schulmedizinischen Therapie. Die meisten Medikamente haben erhebliche Nebenwirkungen. Wenn du Herpes mit Hausmitteln behandelst, verschwinden die Fieberblasen meist innerhalb von 4 bis 5 Tagen.

Warum eignen sich Hausmittel zur Herpes-Behandlung?

Hausmittel besitzen den Vorteil, dass sie natürlich und ohne Chemie wirken und nicht verschreibungspflichtig sind. Die Wirkung natürlicher Mittel gegenüber verschiedenen Krankheitserregern ist seit Langem bekannt.

Die Wirkweise der Hausmittel beruht allerdings eher auf Erfahrung. Wissenschaftliche Nachweise gibt es in diesem Zusammenhang noch nicht. Dennoch lohnt es, eines der wirksamen Hausmittel gegen Herpes auszuprobieren.

Schnelle Hilfe gegen Lippenherpes

Hausmittel sind eine gute Alternative, wenn du unter Allergien gegen die Wirkstoffe klassischer Medikamente leidest. Bei einer natürlichen Behandlung werden in der Regel 1 oder 2 Hausmittel genutzt, um den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Wichtig ist aber, dass du weißt, dass Hausmittel gegen Herpes bei jedem anders wirken. Was bei deiner Freundin wirkt, muss bei dir nicht denselben Effekt auslösen.

Hausmittel gegen Lippenherpes

Was sind die besten Hausmittel gegen Herpes?

Die folgenden Hausmittel haben sich bei der Herpes-Behandlung bereits bewährt. So kannst du Fieberblasen natürlich bekämpfen und hast keine Nebenwirkungen.

Aloe Vera gegen Lippenherpes

Die antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften der Aloe Vera helfen beim Desinfizieren des betroffenen Bereichs. Durch regelmäßige Anwendungen werden Schmerzen und Entzündungen reduziert und der Heilungsprozess gefördert.

Aloe Vera als Hausmittel gegen Herpes

Verwende ein frisches Aloe Vera Blatt, schneide es auf und entnehme das darin enthaltene Gel. Betupfe damit vorsichtig die betroffene Stelle. Das Aloe Vera Gel sollte auf die Fieberbläschen mehrere Stunden einwirken, bis es getrocknet ist.

Anschließend wäscht du das Gel mit lauwarmem Wasser ab und tupfst die Stelle mit einem sauberen Handtuch trocken. Wiederhole die Anwendung in den folgenden 3 bis 4 Tagen mehrmals täglich.

Eiswürfel helfen bei Fieberbläschen

Gegen Rötungen und Schmerzen helfen kalte Umschläge mit Eiswürfeln aus dem Kühlschrank. Eis wirkt schmerzlindernd und reduziert die Schwellung der Fieberbläschen. Verwende dazu einen Waschlappen, in den du einige Eiswürfel gibst. Kühle damit die betroffene Stelle circa 10 bis 15 Minuten.

Zink lässt Herpes verschwinden

Die antientzündliche Wirkung macht Zink zu einem bewährten Hausmittel gegen Herpes. Zink wirkt zwar nicht gegen die Viren, aber seine antientzündlichen Eigenschaften lindern Schmerzen und Juckreiz.

Außerdem besitzt Zink eine desinfizierende Wirkung, die Bakterien unschädlich macht. Zinksalbe wird seit Langem erfolgreich gegen Herpes eingesetzt. Sie wirkt austrocknend und besitzt einen positiven Effekt auf nässende Fieberbläschen.

Apfelessig als Hausmittel gegen Herpes

Apfelessig zeichnet sich durch seine antibakterielle Wirkung aus. Das Hausmittel trägt zum Austrocknen der Herpesbläschen bei und stellt den normalen pH-Wert der Haut wieder her. Betupfe die Fieberbläschen mehrmals täglich mit einem Wattebausch, den du zuvor in Apfelessig eintauchst.

Apfelessig als Hausmittel gegen Herpes

Zur Unterstützung des Immunsystems kannst du täglich 1 Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser gelöst trinken. Damit werden gleichzeitig die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt.

Knoblauch gegen Herpes

Bei der Behandlung einer Herpes-Infektion zählt Knoblauch zu den effektivsten Hausmitteln. Die Enzyme des Knoblauchs zeichnen sich durch ihre antiviralen Eigenschaften gegenüber Herpesviren aus. Knoblauch wirkt desinfizierend und antibakteriell.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, zerquetscht du 2 bis 3 Knoblauchzehen und gibst den Knoblauchbrei auf die Herpesbläschen. Diese Mischung lässt du circa 10 bis 15 Minuten einwirken.

Die Knoblauchbehandlung kannst du täglich dreimal wiederholen. Da Knoblauch bei der Anwendung leicht brennt, solltest du das Hausmittel nicht bei empfindlicher Haut anwenden. Wenn du magst, kannst du jeden Tag zwei gepresste Zehen rohen Knoblauch verzehren. Dadurch unterstützt du den Heilungsprozess von innen. Der Verzehr von rohen Knoblauchzehen ist allerdings Geschmackssache.

Honig hilft bei Herpes

Honig wirkt antimikrobiell und tötet Bakterien und Viren ab. Gleichzeitig verhindert das beliebte Hausmittel die Ausbreitung des Herpes. Sobald du erste Herpes-Symptome spürst, solltest du etwas Honig auf die betroffene Stelle geben.

Honig als natürliches Mittel gegen Herpes

Da Honig offene Hautblasen verschließt, wird das Ansteckungsrisiko durch Verbreitung der Viren reduziert. Manuka-Honig aus Neuseeland enthält den Wirkstoff Methylglyoxal, der als besonders wirksam gilt.

Süßholzwurzel als natürliches Mittel gegen Herpes

Die Süßholzwurzel reduziert Rötungen und Schwellungen mithilfe des Wirkstoffs Glycyrrhizin. Das bekannte Hausmittel gegen Herpes besitzt entzündungshemmende und antivirale Eigenschaften. Für eine Süßholzwurzel-Behandlung vermischt du 1 Esslöffel Süßholzwurzel-Pulver mit einem Teelöffel Wasser, bis eine dicke Paste entsteht.

Mithilfe eines Wattestäbchens betupfst du den betroffenen Bereich und lässt die Süßholzwurzel-Mischung zwei Stunden einwirken. Bis zur vollständigen Abheilung der Herpesblasen kannst du die Anwendung 3 bis 4 Mal täglich wiederholen.

Pfefferminzöl als Hausmittel gegen Herpes

Als Hausmittel gegen Herpes ist Pfefferminzöl aufgrund seiner antiviralen Wirkung gut geeignet. Da das Öl Hautreizungen verursachen kann, solltest du es nur verdünnt auf die Haut auftragen. Spüle die betroffene Stelle vor einer Pfefferminzöl-Anwendung mit etwas Wasser ab.

Pfefferminzöl gegen Lippenherpes

Dann beträufelst du ein sauberes Wattestäbchen mit etwas Pfefferminzöl. Bei Bedarf kannst du das Öl mit etwas Wasser verdünnen. Die Mischung tupfst du leicht auf die betroffene Stelle auf. Eine Behandlung mit Pfefferminzöl solltest du täglich zwei Mal durchführen.

Teebaumöl bekämpft Herpes

Teebaumöl wirkt mit seinen antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften gegen unterschiedliche Hautinfektionen. Bei Herpes vermischt du einen halben Teelöffel Teebaumöl mit 1 bis 2 Teelöffeln Wasser und tränkst einen Wattebausch in der Flüssigkeit.

Mit der Mischung betupfst du die betroffene Stelle 2 bis 3 Mal am Tag mehrere Tage hintereinander. Die desinfizierende Wirkung des Teebaumöl lässt Herpesbläschen innerhalb weniger Tage verschwinden.

Teebeutel auflegen bei Fieberblasen

Schwarzer und grüner Tee stellen aufgrund der enthaltenen Gerbsäure ein ideales Hausmittel gegen Herpes dar. Die Teesorten besitzen adstringierende und antivirale Eigenschaften, durch die Herpesbläschen schneller abheilen.

Tee enthält zahlreiche Vitamine und Antioxidantien, die den Heilungsprozess zusätzlich beschleunigen. Verwende einen Teebeutel grünen oder schwarzen Tee und lasse diesen eine Minute in heißem Wasser ziehen.

Tee als Mittel bei Lippenherpes

Den abgekühlten Teebeutel legst du für einige Minuten fest auf die betroffene Stelle. Die Teebeutel-Behandlung kannst du bis zu 5 oder 6 Mal täglich wiederholen.

Zahnpasta bekämpft Herpes

Viele Frauen verwenden Zahnpasta bei Herpes. Durch das in der Zahnpasta enthaltene Zink kann ein Lippenherpes häufig verhindert oder abgeschwächt werden. Die beste Wirkung gegen Herpes wird mit einer Zahnpasta mit einem hohen Zinkanteil erzielt.

Zitronenmelisse als Hausmittel gegen Herpes

Zitronenmelisse zählt seit Jahrhunderten zu den beliebtesten Hausmitteln und wird bei unterschiedlichen Erkrankungen eingesetzt. Das Zitronenkraut hilft auch bei Herpes. Als Heilpflanze verfügt die Zitronenmelisse über vielerlei gesunde Wirkstoffe.

Ein Bad mit den Blättern der Melisse wirkt gegen Entzündungen der Haut. Zur Herpes-Behandlung kannst du Cremes und Salben mit Zitronenmelissenextrakt verwenden oder einen Teeaufguss aus den Blättern zubereiten.

Nach einer Behandlung mit Zitronenmelisse gehen Rötungen und Schwellungen bei Herpes schnell zurück. Die Heilpflanze besitzt spezielle Wirkstoffe, die Herpesviren unschädlich machen. Eine Besserung tritt bereits innerhalb weniger Stunden oder Tage ein.

Worauf du beim Anwenden von Hausmittel gegen Lippenherpes achten musst

Ähnlich wie chemische Medikamente können auch einfache Hausmittel Nebenwirkungen verursachen. Bei der Verwendung von ätherischen Ölen treten mitunter Hautreizungen auf. Bei empfindlicher oder sensibler Haut solltest du lieber eines der anderen Hausmittel verwenden.

Wenn du allergisch auf Teebaumöl reagierst, können sich Pickel und Pustel auf der Haut bilden. In diesem Fall solltest du die Behandlung abbrechen und ein anderes Hausmittel gegen Herpes verwenden. Zur Vorbeugung vor Hautreizungen kannst du ätherische Öle auch in verdünnter Form verwenden.

Unser Fazit

Herpes lässt sich mit Hausmitteln leicht in den Griff bekommen. Mit den natürlichen Wirkstoffen der Heilmittel wird die juckende, brennende Fieberblase ebenso gut bekämpft wie durch den Einsatz chemischer Medikamente.

Die meisten Hausmittel gegen Herpes wirken zuverlässig und begünstigen den Heilungsverlauf. Durch den rechtzeitigen Einsatz wirksamer Hausmittel kannst du die Bildung der Fieberbläschen häufig sogar verhindern.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
LydiaOma Recent comment authors
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Oma
Gast
Oma

Alles, was zu Herpes geschrieben steht, ist wohl richtig.
Doch es gibt noch ein über 2000 Jahre altes Hausmittel, das die Heilung um einiges beschleunigt, jedoch leider immer wieder verpönt wird: kolloidales Silber.
In meiner Familie wird es in 10 – 25 ppm angewendet.
MgG
eine Oma

Lydia
Webmaster

Hallo liebe Oma 🙂
Danke für den Tipp! Das wird das nächste Mal gleich ausprobiert. Wie wendest du das ganz genau an? Einfach direkt auf die Fieberblase geben? Und wenn ja wie oft? Freu mich auf eine Antwort von dir! Viele liebe Grüße Lydia