Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Hausmittel aus Omas Zeiten sind die besten! Sie sind meist viel günstiger, simpler und effektiver als Mittelchen aus der Drogerie oder der Apotheke!

Omas sind ganz wertvolle Menschen. Sie sind nicht nur besonders weise, lieb und großzügig. Sondern sie verfügen über einen großen Erfahrungsschatz mit natürlichen Mitteln für allerlei Problemchen.

Aus diesem Grund haben wir Stift und Papier gezückt und fleißig notiert, als Oma wieder ihre besten Hausmittel preisgegeben hat. Falls eure Oma nicht mehr da ist, teilen wir die Tipps natürlich gern mit euch! 🙂

11 tolle Hausmittel aus Omas Zeiten

Die Hausmittel aus Omas Zeiten sollen natürlich eure Beschwerden lindern. Wenn diese länger anhalten, solltet ihr dennoch einen Arzt aufsuchen und euch durchchecken lassen.

1. Kartoffeln helfen gegen Stiche

Hausmittel aus Omas Zeiten

Ein effektives Hausmittel gegen Insektenstiche sind rohe Kartoffeln. Wenn du gestochen wurdest, halbierst du eine Kartoffel und legst die Schnittstelle an den Stich. Der Juckreiz wird ruckzuck verschwinden. Hier findest du weitere Tipps: 16 Hausmittel gegen Juckreiz und Schwellungen. 

2. Zwiebelsocken gegen Schnupfen

Ein tolles Hausmittel aus Omas Zeiten sind Zwiebelsocken. Klingt ekelig, ist aber total effektiv. Die Zwiebeln fördern die Durchblutung unserer Schleimhäute und verbessern so unsere Immunleistung.

Für die Zwiebelsocken halbiert ihr eine große Zwiebel und schneidet sie in feine Scheiben. Je eine Hälfte steckt ihr nun in eure Wollsocken. Die Zwiebeln sollten den Spann und die Sohle so gut es geht bedecken. Und dann geht es ab ins Bett 🙂

3. Aprikosen regen die Verdauung an

Luft im Bauch Blähbauch was hilft

Manchmal liegt das Essen schwer im Magen und es will mit der Verdauung nicht so ganz klappen. Dann solltest du zu Aprikosen greifen. Das Obst regt die Verdauung an und reduziert sogar Blähungen. Wenn du öfter einen Blähbau hast, schau mal hier vorbei: Blähbauch ade: Schluss mit Luft im Bauch. 

4. Brennesseltee für eine volle Haarpracht

Hast du auch das Gefühl, deine Haare werden immer dünner und feiner? Dann solltest du zu Brennesseltee greifen. Die Blätter der Pflanze sind reich an wertvollen Stoffen und regen so das Haarwachstum an.

Gieße einfach einige Blätter des Tees mit kochendem Wasser auf. Allerdings solltest du darauf achten, dass du nicht mehr als 1-2 Tassen pro Tag davon trinkst. Sonst kann der Wirkstoff der Brennesseln sich negativ auf den Körper auswirken.

5. Sellerie hilft bei Mundgeruch

Brennessel als Hausmittel

Plagt dich manchmal schlechter Atem? Dann solltest du zu Sellerie greifen. Denn das Knollengemüse neutralisiert die Bakterien im Mund. Dadurch wird dein Atem wieder frischer und du musst nicht die ganze Zeit Kaugummis kauen. 🙂

6. Oliven zum Autofahren

Wird dir auch manchmal auf langen Autofahrten übel? Dann packe einfach eine handvoll Oliven mit ein. Sie sorgen dafür, dass dein Speichelfluss angeregt wird. Und dadurch kannst du ganz schonend und unauffällig deine Reiseübelkeit bekämpfen.

Wenn du unter generellem Unwohlsein leidest, helfen dir auch andere Nahrungsmittel wieder auf die Beine. Schaue mal hier vorbei: 9 gesunde und leicht verdauliche Lebensmittel gegen Unwohlsein.

7. Ohrenschmerzen mit Zitrone bekämpfen

Hausmittel aus Omas Zeiten Ohrenschmerzen

Bei Ohrenschmerzen gebt ihr einen Tropfen Zitronensaft in euer Ohr. Die Säure der Zitrone neutralisiert den PH-Wert und reduziert so die Schmerzen. Weitere Hausmittel bei Erkältungen gibt es hier: Die 18 effektivsten Hausmittel gegen Erkältungen im Selbsttest.

8. Ringelblume für eingerissene Nagelhaut

Eine Nagelbettentzündung oder eingerissene Nagelhaut kann sehr schmerzhaft sein. Besonders wenn die Haut rissig und trocken ist, geht es meist ganz schnell. Bakterien oder Pilze dringen dann ins Nagelbett und sorgen für fiese Schmerzen.

Ein bewährtes Hausmittel aus Omas Zeiten ist Ringelblumensalbe. Diese wirkt antibiotisch und entzündungshemmend. So gehen Schwellungen und die unangenehmen Schmerzen schnell zurück. 🙂

9. Melisse hilft bei Lippenbläschen

Tee selber machen, Melisse

Herpes ist eine unangenehme Angelegenheit. Bloß gut, das ein Hausmittel aus Omas Zeiten den Viren das Licht ausknipst. Die betroffene Stelle sollte mindestens 4 Mal täglich mit einer Salbe oder Tinktur aus Melisse beträufelt werden.

10. Zunge bürsten bei Halsschmerzen

Auch ein tolles Hausmittel aus Omas Zeiten ist das Zungebürsten! Bei Halsschmerzen befinden sich viele Krankheitserreger im Mundhöhle. Diese werden durch das Prozedere entfernt.

Alles was es dafür braucht ist einen Tropfen Essig und eine alte Zahnbürste. Mit dieser massiert ihr eine Minute die Zungenoberfläche. Am besten macht ihr das abends vor dem Zubettgehen. Die Zahnbürste sollte anschließend nicht mehr verwendet werden.

11. Eiswürfel für Blutergüsse

blaue flecken hausmittel

Blutergüsse sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch sehr schmerzhaft sein. Aus diesem Grund solltet ihr die betroffene Stelle unbedingt kühlen. Wenn ihr zu blauen Flecken neigt, schaut mal hier vorbei: Ständig blaue Flecken? Das sind die besten Hausmittel.

Unser Fazit:

Es braucht nicht immer teure Pillen oder Salben. Hausmittel aus Omas Zeiten helfen meist zuverlässiger und schneller. Dasbei sind sie eine natürliche Alternative zu chemischen Produkten. Und ganz frei von Nebenwirkungen. 🙂