Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Frozen Joghurt Rezept zum Nachmachen! So schnell und einfach geht die gesunde (und leckere) Alternative zum Speiseeis. Genau die richtige Abkühlung bei heißen Temperaturen.

Sommerzeit bedeutet nicht nur schwitzen, baden und sonnen. Nein, es sind die Monate der fantastischen Grillabende, der fruchtigen Smoothies und der endlosen Eis-Leckereien. Seit einigen Jahren gibt es einen Newcomer am Kulinarik-Himmel: Frozen Joghurt.

Wie vieles entsprang auch Frozen Joghurt dem amerikanischen Erfindergeist. Seit einiger Zeit findet es auch immer mehr Beachtung in unseren Breitengeraden und mausert sich als geniale Alternative zu den ganzen Eis-Kreationen.

Frozen Joghurt for President!

Es gibt viele Gründe den gefrorenen Joghurt zu lieben! Und noch mehr, warum ihr es selbst machen solltet. Hier kommt unsere Top 10:

Warum Frozen Joghurt (selber machen) toll ist

  1. Frozen Joghurt ist eine tolle Abkühlung im Sommer
  2. Es ist eine leckere Alternative zu Eis
  3. Durch zahlreiche mögliche Zutaten und Toppings ist die Liste der Kreationen endlos
  4. Es hat mehr Vitamine als Eis
  5. Und weniger Fett und Kalorien
  6. Eine Portion kann viele verschiedene Obstsorten enthalten
  7. Ein Frozen Joghurt Rezept ist einfach nach zu machen
  8. Ihr könnt leckeren Frozen Joghurt ohne Zucker herstellen
  9. Und ohne Konservierungs- und Aromastoffe
  10. Ihr wisst was drin ist – und das ist auch noch gut für euch!

Und so geht es: Frozen Joghurt Rezept zum Nachmachen

Das Frozen Joghurt Rezept basiert auf wenigen natürlichen Zutaten, die ganz nach Geschmack und Verträglichkeit verändert werden können. Später kommen noch Toppings hinzu. Auch gilt: geht nicht, gibts nicht. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Grundrezept für die Eis Alternative

Die Basis besteht aus Joghurt, einem natürlichen Süßungsmittel und Vanillegeschmack. Als Joghurt wählen wir griechischen Joghurt. Der ist cremiger, schmeckt etwas süßer und ist auch noch voller Proteine. Wer gern fettarm unterwegs ist, greift zu Naturjoghurt.

Hier ist es auch ganz egal, ob ihr 3,5% oder 1,5% Fettstufe wählt. Denkt nur daran, dass der Frozen Joghurt entsprechend etwas säuerlicher schmeckt. Wer sich laktosefrei oder vegan ernährt, wählt einfach Soja-Joghurt aus.

Frozen Joghurt mit Mango

Gesüßt wird bei uns natürlich. Das bedeutet in erster Linie der Verzicht auf Zucker. Honig kristallisiert leider schnell bei niedrigen Temperaturen. Aus dem Grund greifen wir zu Agavendicksaft. Aber auch Ahornsirup ist möglich (besonders zu Naturjoghurt).

Abgerundet wird das Frozen Joghurt Rezept mit Vanille. Wir wählen hier eine frische Vanilleschote, dass gibt dem Joghurt eine tolle Note. Wer mag gibt auch noch einen Esslöffel frischen Zitronensaft dazu. Das Endergebnis schmeckt noch aromatischer und etwas säuerlicher.

Das wird benötigt:

  • 500g griechischer Joghurt
  • 5 EL Agavendicksaft
  • 1 Vanilleschote

Außerdem:
Eine Frischhaltedose mit Deckel

Und so geht es:

  • Vanilleschote längs aufschneiden. Das Mark der Schote vorsichtig herauskratzen und zur Seite stellen.
  • Joghurt in eine große Schüssel geben. Mit einem Handrührer oder einem Schneebesen cremig rühren.
  • Nach und nach den Agavendicksaft dazu geben. Dann Vanilleextrakt unterrühren. Wer mag, mischt hier den Saft der Zitrone unter.

Variante 1: Frozen Joghurt mit Eismaschine

Zutaten in die Maschine geben. Anschließend in die Dose füllen. 10 Stunden im Gefrierfach ruhen lassen.

Variante 2: Frozen Joghurt ohne Eismaschine

Masse direkt in die Dose füllen und den Deckel gut verschließen. Für 3 Stunden ins Gefrierfach. Danach das halbgefrorene Gemisch gut durchschlagen. Den Vorgang wiederholt ihr 4-5 Mal. So wird der Frozen Joghurt cremiger.

Der Frozen Joghurt ist bereit vernascht zu werden, wenn er durchgefroren und dennoch cremig ist.

So verfeinert ihr das Frozen Joghurt Rezept

Das eigentlich tolle am Frozen Joghurt sind ja die Toppings und Zutaten. Hier findet ihr unsere 3 Lieblings-Kreationen:

Rezept 1: Frozen Joghurt mit Mango und gefrorenen Himbeeren

Ihr benötigt 400 Gramm Mango und eine handvoll (gefrorene) Himbeeren und ein Sieb.

Frozen Joghurt mit Mango

Und so geht’s:

  1. Die Mango muss geschält und entkernt werden. Dann schneidet ihr sie in kleine Stückchen.
  2. Nun die kleinen Würfel mit etwas Wasser aufsetzen und zum Köcheln bringen. Nach 5 Minuten vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Die Stückchen gebt ihr nun durch ein Sieb. Das feine Püree könnt ihr mit dem bereits angerührten Joghurt vermischen. Danach entsprechend kühlen.

Die Himbeeren serviert ihr erst zum Verzehr dazu. Guten Appetit!

Rezept 2: Frozen Joghurt mit Erdbeeren und Oreo-Kekskrümeln

Greift zu frischen Erdbeeren (TK-Erdbeeren gehen auch) und nehmt 1-2 Oreokekse.

Frozen Joghurt Rezept mit Erdbeere

Und so geht’s:

  1. Frische Erdbeeren waschen, abtropfen und ja nach Größe halbieren oder vierteln.
  2. Oreokekse in einer Schale fein zerbröseln.
  3. Den fertigen Frozen Joghurt aus dem Gefrierfach entnehmen und portionieren.
  4. Je nach Wunsch mit Erdbeerstückchen und Keksen garnieren.

Tipp: Wer mag, kann einige Erdbeeren auch pürieren. So habt ihr eine zusätzliche fruchtige Soße dazu.

Rezept 3: Frozen Joghurt mit Pfirsichmus

Ihr benötigt richtig reife Pfirsiche und wenn gewünscht Frühstückscerealien eurer Wahl.

Frozen Joghurt Rezepte mit Pfirsich

Und so geht’s:

  1. Pfirsiche schälen und halbieren. Kern entfernen. In kleine Würfel zerteilen. Zum Kochen bringen und die Stückchen nach 5 Minuten durch ein Sieb drücken.
  2. Unters Frozen Joghurt rühren und wieder kalt stellen.
  3. Den fertigen Frozen Joghurt aus dem Gefrierfach entnehmen und portionieren.
  4. Je nach Geschmack mit Pfirsich und Haferflocken garnieren.

Tipp: Auch hier gilt: wer mag, kann einige Pfirsichstücken auch im Ganzen lassen. Das gibt eine zusätzliche fruchtige Note.

Unser Fazit:

Frozen Joghurt ist eine tolle Alternative zu herkömmlichem Eis. Mit wenig Aufwand habt ihr eine gesunde und leckere Erfrischung für heiße Sommertage. Die Toppings und selbst die Basis könnt ihr je nach Wunsch und Laune variieren. Also unbedingt ausprobieren! 🙂