7 Übungen für Bauch, Beine, Po mit Pokémon Go

Pokémon Go überall liest und hört man davon. Damit du noch genügend Zeit fürs Workout hast, zeigen wir dir wie du Pokémon Go mit deinem Bauch Beine Po Training verbinden kannst

Endlich ist es so weit! Pokémon Go startet auch in Deutschland und Österreich. Was in den USA absolut gehyped wird, kann nun auch endlich bei uns gespielt werden. Teilweise ferngesteuert und ein wenig wie Zombies sieht man die Spieler an PokéStops stehen. Der Spieler bewegt sich während Pokémon Go durch eine virtuelle Welt. Um neue Pokémon zu finden und zu fangen muss du aber in der echten Welt herumwandern und dich auf die Suche machen.

Dein Smartphone greift während dem Spiel auf deine GPS-Daten zu. Das Ganze erinnert ein wenig an Google Maps mit eingeblendeten Pokémon.

In der echten Welt sind neben Pokémon auch Arenen und PokéStops zu finden. Möchtest du mit einem dieser Dinge interagieren, musst du dich deinem Ziel ausreichend nähern.

Pokemon Go Test Tipps
Für dich getestet: Pokémon Go mit Sport

Im Freien und an der frischen Luft spazieren zu gehen, macht den größten Teil des Spiels aus. Der Entwickler Niantic Labs hat sich zum Ziel gesetzt Bewegung gezielt zu fördern. Ideal also um Pokémon Go mit deinen Bauch Beine Po Übungen zu verbinden.

Zuerst aber schnell mal ein paar allgemeine Infos. Ich habe das Spiel für dich getestet und ein paar Anfänger-Tipps für dich.

Radar: Alles in deiner Nähe

Das Tollste an Pokémon Go ist, dass dir ein Radar alles anzeigt, was in deiner Nähe ist. Von Pokémon über PokéStops bis hin zu Arenen. Wenn man gerade spazieren geht, ist das besonders lustig. Plötzlich ist ein wildes Zubat vor dir. 🙂

Pokémon Go Eier ausbrüten

Pokémon-Eier kannst du zum Beispiel nur dann ausbrüten, wenn du eine bestimmte Strecke zu Fuß zurückgelegt hast. Die Entwickler sind klug und haben sogar ein Tempolimit eingebaut. Wenn du also schummeln möchtest und mit dem Auto fährst, kannst du deine Pokémon-Eier nicht ausbrüten.

Je nach Pokémon Go Ei musst du eine Distanz von 2 bis 10 Kilometern zurücklegen.

PokéStops: Statte dich aus

Bei PokéStops kannst du viele nützliche Dinge für dein Spiel erhalten. Sobald ein Stop in deiner Nähe ist, siehst du das auf der Karte. Je nach Level kannst du hier Pokébälle oder auch Heilmittel für deine Pokémon bekommen. Hast du den PokéStop benutzt, dauert es einige Minuten bis du das wieder tun kannst.

Die Arena: Kämpfen, heilen und trainieren

In Arenen wird um Pokémon gekämpft. Die Rolle der Arena hängt aber davon ab, ob du dich anfangs für rot, gelb oder blau entschieden hast. Im Spiel werden zwei Arenen unterschieden. In der verbündeten Arena kannst du deine Pokémon trainieren und heilen. In der gegnerischen kannst du den Arena-Champion herausfordern. Wenn du gewinnst eroberst du diese Arena für dein Team. Bestimmt gibt es auch Arenen in der Nähe deiner Wohnung! Bei mir steht eine direkt vor der Haustür!

Pokémon Go live Tipps Test
Bei Pokémon Go siehst du live was sich in deiner Umgebung tut

Sehr lustig finde ich, dass die Kämpfe in Echtzeit stattfinden. Wenn du auf deinem Smartphone nach Links oder Rechts wischst, kannst du Angriffen sogar ausweichen. Viele weitere Tricks und Tipps kannst du auf PC Magazin nachlesen. In die Arena kannst du übrigens erst, wenn du Level 5 erreicht hast.

Achtung: Augen auf beim Spielen

Spiele bei denen du auf dein Smartphone schaust und durch die echte Welt läufst, sind gefährlich. Augmented-Reality-Spiele bergen große Risiken. Pass in der Nähe von Straßen auf und achte drauf, dass du nicht in einen der Spieler läufst.

Unsere Bauch Beine Po Tipps für Pokémon Go:

Erkunde die Umgebung rund um deine Wohnung! Vor meiner Wohnung ist ein PokéStop und einen halben Kilometer entfernt, hab ich auch schon eine Arena entdeckt. Wer sich Zeit sparen möchte, kann das ganz super mit Bauch Beine Po Übungen verbinden.

  1. Im Schnellschritt zur Arena

    Wo ist die nächste PokéArena? Schnapp dir dein Smartphone und Sportkleidung. Jetzt läufst du im Intervall zur Arena. 15 Sekunden gibst du Vollgas, danach 15 Sekunden langsam laufen. Das wiederholst du bis du bei der Arena angekommen bist.

  2. Dehnübungen während du auf den PokéStop wartest

    Hast du den PokéStop in Anspruch genommen, vergehen ein paar Minuten, bevor du den Service wieder nutzen kannst. Um diese Zeit sinnvoll zu nützen, machst du Dehnungsübungen.

    Beine dehnen bietet sich besonders an. Lege ein Bein auf eine Parkbank, einen Fahrradständer oder was du in der Nähe findest. Versuche mit den Händen so weit wie möglich an deine Beine zu gelangen. Dein Bein bleibt während der Übung durchgestreckt.

    Viele weitere Dehnübungen findest du hier.

  3. Squats nach dem du ein Pokémon gefangen hast

    Hast du ein Pokémon entdeckt, kannst du es mit einem Pokéball einfangen. Du musst schnell sein, sonst ist es weg. Du brauchst 2 Bälle bevor du es gefangen hast? Für jeden Ball machst du nach deinem Fang 10 Squats.

  4. Ab in den Park

    Pflanzenpokémon findest du vor allem in Parks. Schnapp dir deine Trainingsschuhe und schon geht’s los. Statt mit dem Auto oder mit dem Rad, gehst du einfach zu Fuß zum nächsten Park oder Wald. So kannst du unterwegs sogar deine PokéEier ausbrüten. Jeder fünfte Schritt ist ein Ausfallschritt.

  5. Joggend zum nächsten Ziel

    Du weißt schon wo die nächste Arena oder der nächste PokéStop ist? Sehr gut! Diesmal nimmst du aber nicht den kürzesten Weg, sondern macht einen Umweg. Und zwar joggend. Laufe zum nächsten Ziel und beobachte wie lange du dafür brauchst. Wenn du das öfter machst, wirst du schnell sehen wie du dein Tempo steigerst.

  6. Kampf verloren? Crunch!

    Du hast einen Kampf in der Arena verloren? Dafür gibt’s zuhause im Wohnzimmer 30x Crunch. Klingt hart, ist es auch. So kannst du dich aber selbst motivieren bei Pokémon Go besser zu werden. 🙂 Beim Crunch legst du dich auf den Rücken, winkelst deine Beine an und richtest dich dann auf.

  7. Ab zum Wasser

    Du bist auf der Suche nach Wasserpokémon? Dann schau wo der nächste See oder das nächste Freibad ist. Hast du ein Pokémon gefunden und gefangen gehst du als Belohnung eine Runde Rückenschwimmen. Das ist nämlich sehr gut für die Oberschenkel. Versuche so lange wie möglich und ohne Pause zu schwimmen. Wenn dir das zu anstrengend ist, kannst du die Schwimmstile wechseln.

Unser Tipp:

Augen auf beim Spielen! Viel Spaß an der frischen Luft 🙂
Du hast noch weitere Sport-Ideen? Wir freuen uns auf deine Vorschläge!