Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Sie enthalten zu viel Zucker oder Fett: ungesunde Lebensmittel. Das ist scheußlich für unseren Körper. Aber manchmal sehnen wir uns genau danach. Ihr wollt nicht auf die Leckereien verzichten? Wie ihr gesund schlemmen könnt, erfahrt ihr hier.

Wir alle wollen ein langes, gesundes Leben führen. Dazu gehört nicht nur regelmäßiger Sport und genügend Schlaf. Auch die Ernährung spielt eine große Rolle. Wer ausgewogen und gesund isst, ist weniger anfällig für Krankheiten und Übergewicht.

Grund genug also die Ernährung langfristig umzustellen. Zu Beginn mag das noch aufregend sein. Doch nach einer Weile prangert über der neuen Lebenweise vor allem eines: der Verzicht.

Und dann manövriert euch mal durch den Supermarkt. Limonaden, Schokolade, kleine Törtchen. Weißbrot, Brötchen, Eis, Tiefkühlpizza, Mozzarrella-Sticks. Die Liste ist endlos. Das Einzige, an dem wir freudig vorbeischlendern sind die Dosen-Ravioli.

Welche ungesunden Lebensmittel sollten weichen?

Ungesund ist vielleicht ein bisschen abstrakt. Was sind ungesunde Lebensmittel? Für uns zählt alles dazu, was viel Zucker oder Fett enthält. Ebenfalls sind Weißmehlprodukte auf der Liste. Und selbstverständlich sämtliche Fertigprodukte.

    • Goodbye Weizenbrot!

      Gehört in Deutschland zum guten Ton: das frische Brot oder die Semmel zum Frühstück. Das ist ziemlich lecker. Und ganz schön ungesund. Denn helle Teigwaren bestehen oft aus einfachen Kohlenhydraten. Und haben kaum Ballaststoffe.

      Durch den Zucker bekommen wir nach dem Frühstück schnell Energie. Allerdings verarbeitet unser Körper diese Produkte zügig. Und es dauert nicht lang, bis sich wieder der Hunger meldet. Auch liefern Brötchen und Co keine wertvollen Nährstoffe.

      Tausche Brötchen gegen gesundes Vollkorn

      dinkelvollkorn brot rezept

      Wir empfehlen euch prinzipiell dunkles Brot. Besonders lecker und gesund sind Roggen-, Dinkel- oder Chiasamenbrot. Sie enthalten gesunde Nährstoffe und machen länger satt. Und durch die Kerne und Samen bleiben sie auch viel länger frisch!

    • Avocado statt Butter oder Margarine

      Wir bleiben beim Frühstück. Ihr schmiert auch 3 cm dick Margarine oder Butter auf euer Frühstücksbrot? Butter steht seit Jahren in der Kritik die Blutgefäße zu verstopfen und Übergewicht zu fördern.

      Margarine hingegen schneidet nicht wirklich besser ab. Sie ist ein reines Industrieprodukt. Bei der Herstellung können Transfette entstehen. Außerdem wird Palmöl für die cremige Konsistenz verwendet. Das ist nicht nur ungesund sondern auch schlecht für die Umwelt.

      Tausche Butter und Margarine gegen Avocado

      Frühstück zum AbnehmenGreift lieber zur Avocado. Sie enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe. Vitamin A, C und D unterstützen einen gesunden Start in den Tag. Wichtige Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen tun ihr übriges. Zudem enthalten Avocados viele gesunde Fette.

    • Gucke bei Müslis lieber zweimal hin

      Immer noch Frühstück! Merke: Es scheint ein allmorgendlicher Spießrutenlauf zu sein! Morgens Müsli zu speisen, ist ja eigentlich gesund. Eigentlich. Denn Müslis enthalten häufig unendlich viel Zucker.

      Besonders die „crunchy“ Varianten, verstecken sich hinter ihrem viel zu gutem Image. Ihr wollt generell auf Zucker verzichten? Schaut mal hier vorbei: 21 Tage zuckerfrei – eine Naschkatze wagt den Selbstversuch!

      Tausche crunchy Müsli gegen Chia, Hafer und Co

      nach-dem-laufen

      Es gibt Alternativen ohne Zucker. Gepufftes Quinoa und Amaranth machen sich als Basis für das Müsli ganz gut. Auch könnt ihr zu Haferflocken oder frischen Nüssen greifen. Joghurt und frisches Obst dazu. Das gibt viel Energie und hält lange satt!

    • Blumenkohl statt Reis

      Reis gilt eigentlich als gesundes Lebensmittel. Neuste Studien haben allerdings gezeigt: weit gefehlt. Denn in Reis stecken oft Pestizid- oder Mineralölrückstände. Diese saugen die Pflanzen aus dem Boden auf.

      Am stärksten ist Vollkornreis betroffen. Der hat eigentlich besonders viele Nährstoffe und Vitamine. Wer nicht auf Reis verzichten will, sollte zu Basmatireis greifen. Der ist am wenigstens betroffen. Aber es gibt auch eine tolle Alternative!

      Tausche Reis gegen Blumenkohl

      Blumekohl

      Blumenkohl! Ja, das ist unser Ernst. Blumenkohl ist recht geschmacksneutral und kann somit super als Grundlage für verschiedene Speisen diesen. Außerdem ist Blumenkohl unheimlich gesund.

    • Ungesunde Lebensmittel: Weizennudeln zählen dazu

      Generell gilt hier das Gleiche wie bei Weißmehl-Brötchen oder Brot. Einfache Kohlenhydrate liefern schnell Energie. Doch ohne Ballaststoffe stellt sich kein längerfristiges Sättigungsgefühl ein.

      Wer nicht auf Nudeln verzichten will, greift stattdessen zu Vollkornnudeln oder Dinkelnudeln. Die schmecken ein wenig kerniger, halten aber länger satt. Und sind viel gesünder. Doch ihr könnt Nudeln auch ganz ersetzen.

      Tausche Nudeln gegen Zucchini

      Low Carb Spaghetti, Low Carb Nudeln

      Zucchinis sind die bessere Nudeln. Glaubt ihr nicht? Probiert es mal aus! Im Internet gibt es unzählige, leckere Rezepte. Zucchini enthalten im Vergleich zu Nudeln viel weniger Kalorien und keine Kohlenhydrate. Außerdem liefern sie Vitamine.

    • So fällt der Abschied von Softdrinks und Fruchtsäften leicht!

      Das Softdrinks die Spitze der Liste „ungesunde Lebensmittel“ anführen, ist klar. Sie enthalten viele Kalorien, künstliche Süßmittel wie Aspartam. Und riesige Mengen an Zucker. Die Kombination mit den Säuren zerstört nicht nur die Bikinifigur sondern auch die Zähne.

      Fruchtsaft tut auch nichts für uns. Häufig sind nur Extrakte der Früchte enthalten. Und mit künstlichen Zusatzstoffen und viel Zucker versetzt. Auch selbstgepresste Säfte hinken den Erwartungen hinterher. Die Vitamine aus den Schalen gehen nämlich auch hier verloren.

      Tausche Limo und Softdrink gegen Früchte im Wasser

      Detox-Wasser Himbeeren Limette Minze

      Wasser ist euch zu langweilig? Können wir verstehen! Fügt zum Wasser doch mal Früchte hinzu. Das sieht zum Einen besser aus. Und schmeckt noch richtig gut. Aber sie haben noch nen Vorteil: Früchte im Wasser haben eine entgiftende Wirkung. Ein bisschen Inspiration gefällig? 7 geniale Rezepte für selbstgemachtes Detox-Wasser.

Unser Fazit:

Ungesunde Lebensmittel sind überall. Besonders gern verstecken sie sich in unseren Grundnahrungsmitteln. Zu viel Zucker und ungesunde Fette können dick machen. Aber auch Krankheiten fördern. Wer ungesunde Lebensmittel ersetzt, kann dem entgehen.

Und das Beste: Unsere Ersatzlebensmittel schmecken nicht nur gut. Sie bringen auch endlich ein bisschen Abwechslung in den Küchenalltag. In diesem Sinne: gesundes schlemmen!