Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Kann man den Jojo-Effekt vermeiden? Kaum abgenommen schon kehren die mühsam losgewordenen Kilos wieder zurück. Wir verraten dir mit welchen Tricks du den Jojo-Effekt vermeiden kannst.

Wir kennen ihn alle, den Jojo-Effekt. Er schlägt einfach unerbittlich zu. Er klingt niedlich ist aber ein wahrer Erfolgskiller und Frustrationsgrund. Besonders oft schlägt der Jojo-Effekt nach einer Crash- oder Blitzdiät zu.

Jojo-Effekt trotz gesundem Essen?

Wenn du trotz Gewichtsabnahme und gesundem Essen einen Jojo-Effekt hast, dann heißt das nicht, dass du grundsätzlich falsch isst.

Vergiss aber nicht, dass selbst gesunde Ernährung zu Übergewicht und in weiterer Folge zum Jojo-Effekt nach dem Abnehmen führen kann.

Wenn man zuviel isst, kann auch gesundes Essen dick machen. Unser Körper braucht nur eine bestimmte Anzahl an Kalorien. Ob gesund oder nicht. Natürlich sollten die Kalorien ausgewogen und gesund verteilt sein. In einem super Speiseplan sollten sowohl Eiweiß, Kohlehydrate als auch Fette und verschiedenste Spurenelement enthalten sein.

Der JoJo Effekt- der wahre Albtraum aller Frauen
Der Jojo-Effekt – der wahre Albtraum aller Frauen

Bist du jedoch zu großzügig endet alles eben doch wieder im Jojo-Effekt. Wenn du dich gesund ernährst und mithilfe von Sport und gesunder Ernährung abnimmst, kann es dennoch passieren, dass es zum berühmten Jojo-Effekt kommt.

Überdenke dann einfach die Menge an Lebensmitteln die du zu dir nimmst und reduziere sie einfach auf ein Maß, dass ausreichend für die Bedürfnisse deines Körpers sind. So kannst du den Effekt stoppen und auch wieder gesund abnehmen.

Das ständige abnehmen und wieder zulegen ist ganz schlecht für deinen Körper. Er ist in einem dauerhaften Stresszustand. Das wirkt sich negativ auf deine Gesundheit aus.

Wie kannst du den Jojo-Effekt vermeiden?

Es gibt vier goldene Regeln, die du beachten solltest um den Jojo-Effekt zu vermeiden. Ich stelle sie dir vor

1. Langsam abnehmen

Eigentlich solltest du im Monat nicht mehr als 1-2 Kilo abnehmen, um den Jojo-Effekt nicht herauf zu beschwören. Zu wenig Kalorien lassen den Körper panisch reagieren, der Entzug der Kalorien signalisiert ihm mehr oder weniger eine „Hungersnot“.

ausgewogene Ernährung Jojo-Effekt vermeiden
Eine ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig

Durch die Signalisierung einer Hungersnot kommt es zu dazu, dass der Stoffwechsel die Nahrung noch mehr auswertet als zuvor. Er kann sich so schneller auf die Magerkost einstellen. Wenn wir nach der Diät wieder mit dem normalen Essen beginnen, fangen wir natürlich an zuzunehmen.

2. Fitness zuerst

Du solltest nie dein Gewicht vor dein Wohlbefinden stellen. Wenn du ein dauerndes Auf und Ab auf der Waage hast, belastet dies deine Gesundheit. Körperlich und auch geistig. Wenn dein Gewicht ständig schwankt, wird außerdem dein Herzinfarktrisiko erhöht. Es kann sich aber auch dein Blutdruck erhöhen.

jojo-effekt-vermeiden-laufen
Weg mit dem Jojo-Effekt: Sport hilft beim Gewicht gehalten

Crash Diäten machen dich auf lange Sicht einfach nur krank. Denke beim Gewichtsverlust bitte nicht kurzfristig sondern langfristig. Dann hat der Jojo-Effekt bei dir bald keine Chance mehr.

3. Steigere deinen Grundumsatz

Was hat es jetzt mit der Steigerung des Grundumsatzes auf sich?

Der Grundumsatz ist die Energiemenge, die der Körper für die Aufrechterhaltung für alle lebenswichtigen Funktionen braucht. Der Grundumsatz sind bei all jenen die vom Jojo-Effekt betroffen sind auf ein Minimum.

Befindet sich dein Stoffwechsel auf Sparflamme so kannst du praktisch unmöglich abnehmen. Damit du deinen Stoffwechsel ankurbelst und deine Muskel wieder aufbaust, ist Bewegung sehr wichtig.

grundumsatz-erhöhen-abnehmen
Wer abnehmen möchte, sollte sich mit seinem Grundumsatz beschäftigen

Bei jeder Bewegung der Muskeln werden sowohl Fett als auch Glukose verbrannt. Nur wenn du eine ausreichende Muskelmasse hast kannst du den Jojo-Effekt vermeiden.

Das größte Problem ist die Gefahr Muskelmasse abzubauen während du eine Diät machst. Um dem Abbau der Muskeln entgegen zu wirken, musst du sowohl Ausdauertraining als auch Krafttraining machen.

Während einer Diät solltest du auf eine gute Eiweißversorgung schauen, denn das erste was abgebaut wird sind die Muskeln. Hier gibts weitere Infos zum Grundumsatz.

4. Eiweißquellen

jojo-effekt-vermeiden
Eiweiß hilft das Körpergewicht zu halten

Eine weitere Regel mit der sich der  Jojo-Effekt  vermeiden lässt ist, dass man ausreichend Eiweiß zu sich nimmt.

Wie du wahrscheinlich schon gehört hast, werden bei einer Diät fast immer Muskeln abgebaut. Somit ist es besonders wichtig, dass du auf die Eiweißzufuhr achtest, damit du diesen Abbau minimieren kannst.

20 Aminosäuren benötigt unser Körper. Neun davon müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Wir können Eiweiß nicht so gut speichern, deswegen sollten wir auch täglich Eiweißquellen zu uns nehmen.

Zu diesen Eiweißquellen zählen Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Käse und beispielsweise Ei.  Für aktive Personen ist es ideal, wenn diese 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen.

Unser Tipp

Versuche ausgewogen und gesund zu essen. Currywurst mit Pommes? Zwischendurch kannst du dir das gönnen. Aber dauerhaft und regelmäßig? Ne, lass das mal lieber sein.

Wenn du die vier goldenen Regeln gegen den Jojo-Effekt anwendest, bleibst du dauerhaft schlank. Probier’s einfach mal.

Hast du noch weitere Tipps für uns? Wir freuen uns auf deine Kommentare 🙂