Sex am Strand: Die besten Tipps und alle Verbote im Überblick

830

Sex am Strand – die Verlockung ist groß ein wenig Pepp ins Liebesleben zu bringen. Aber ist Liebe machen im Freien erlaubt? Was passiert, wenn man beim Liebesspiel erwischt wird? Erfahrt ihr alles hier!

Im Urlaub ist alles anders. Man lässt den Alltag hinter sich. Hat endlich mehr Zeit für einander. Beim abendlichen Spaziergang am Meer ist sicher schon einigen von euch Sex am Strand in den Kopf gekommen.

Auch das warme Wetter, die knappe Kleidung am Strand und die entspannte Stimmung tragen zu mehr Lust bei. Ein spontanes Techtelmechtel am Strand würde jetzt genau gelegen kommen.

Sex am Strand ist übrigens die Urlaubsphantasie Nummer 1 der Deutschen und Österreicher. Kein Wunder, bringt das Liebesspiel im Freien doch frischen Wind in die Beziehung. Außerdem ist Sex am Strand ein besonderer Kick.Sex am Strand Tipps

Oft sind Spontanität, Lust und Sand nur schwierig unter einen Hut zu bringen. Deswegen haben wir euch eine Checkliste ausgearbeitet.

Was ihr allerdings jetzt schon wissen solltet: Sex am Strand ist nicht gerne gesehen! In vielen Ländern drohen saftige Strafen. Mit welchen Strafen ihr wo rechnen müsst, erfahrt ihr weiter unten im Artikel.

Die besten Tipps für Sex am Strand:

Wie sagt man so schön? Gute Vorbereitung ist die halbe Miete! Sonst kann es schnell passieren, dass euer Liebespiel zum Ganzkörper-Peeling wird. Selbstverständlich mit Schmirgelpapier-Effekt.

Damit euer Sex am Strand kein Reinfall wird, haben wir ein paar Tipps gesammelt, die ihr am besten beherzigt.

Plant den Outdoor Sex gut

Ja, spontan übereinander herzufallen, davon träumen wohl viele. Wer allerdings Sex am Strand haben möchte, braucht Zeit zum Planen.

Sucht euch einen guten Ort

Wer nicht erwischt werden möchte, sucht sich am besten schon am Tag einen ungestörten Ort. Ein wenig abgelegen und nur schwer einsehbar sollte er sein. Vielleicht habt ihr ja auch am Tag einen ziemlich abgelegen Strand entdeckt. Perfekt!

Sex am Strand in welchen Ländern verboten

Unterlage nicht vergessen

Sand gelangt wirklich überall hin. Damit der gemeinsame Schmerz nicht im Vordergrund steht, nehmt euch eine Unterlage mit. Groß und weich sollte sie sein. Ein Handtuch ist gut, eine gepolsterte Strandmatte besser.

Kondome einpacken

Auch wenn ihr mit anderen Verhütungsmitteln verhütet, solltet ihr unbedingt Kondome mitnehmen. Vermeidet aber unbedingt Kontakt mit Sand. Ihr wisst wieso 😉

Die richtige Stellung für Sex am Strand

Für Sex am Sandstrand sind vor allem Stellungen geeignet bei dem die Frau wenig Kontakt zum Boden hat. Entweder liegt die Frau oben, ihr entscheidet euch für Doggy Style oder eine Stellung im Stehen.

Sex am Strand wo verboten

Lasst euch nicht beim Sex am Strand erwischen

Der wohl wichtigste Tipp!

Jedes Jahr dasselbe. Die Zeitungen warten nur so darauf von Pärchen berichten zu können, die beim Sex am Strand erwischt wurden. Also: Gebt besonders viel Acht! Seid leise und sucht euch eine Stelle, bei der ihr nicht sofort entdeckt wird. Und checkt vorher in unserer Auflistung welche Regeln in dem Land gelten!

Sex am Strand Strafen

Besonders doof ist es, wenn ihr dabei gefilmt werdet. Das passierte 2016 bei einer live Übertragung im britischen Olympia Fernsehen. Während der Moderator sprach, konnte ein Pärchen die Finger nicht von einander lassen. Die Folge: Eine Live Übertragung vom Sex am Strand.

Sex am Strand: In welchen Ländern gibt es welche Strafen?

Die Strafen und ihr Ausmaß sind von Land zu Land unterschiedlich. Während man in manchen Ländern mit dem Schrecken davon kommt, kann man in anderen sogar ins Gefängnis wandern.

Wir haben Fakten zu den bekanntesten Urlaubsländern gesammelt. Und beginnen mit Ländern, in denen euch die niedrigsten Strafen drohen.

Achtung: Gesetze und Richtlinien ändern sich ständig!

Sex am Strand Geldstrafe oder Gefängnis

Sex am Strand in Bulgarien

Kaum in einem anderen Land ist man so kulant und cool wie in Bulgarien. Wer beim Sex im Freien oder am Strand erwischt wird, bekommt nur eine Verwarnung.

Kanada sieht’s locker

Wer in Kanada übereinander herfallen möchte und es nicht mehr bis zum Zimmer schafft, hat Glück. Zumindest mehr Glück als in anderen Ländern. Wer beim Sex im Freien in Kanada erwischt wird, muss nicht mehr als eine Verwarnung befürchten.

Sex am Strand in Norwegen, Schweden und Finnland

Die Skandinavier sind bekannt für ihren lockeren Umgang mit dem Thema Sex. Das spiegelt sich auch in den Strafen wieder, die einen erwarten, wenn man beim Sex im Freien erwischt wird.

In Norwegen und Finnland wird meist eine Verwarnung ausgesprochen. Eine Geldstrafe ist rein theoretisch möglich. Aber eher selten der Fall.

In Schweden zahlt man 50 Euro, wenn man beim Outdoor Sex erwischt wird.

Sex on the beach in Jamaika

Das Rumturteln nach dem einen oder anderen Rum ist in Jamaika kein Thema. Die Jamaikaner sehen das eher locker. Mehr als eine Verwarnung von den Behörden muss man meist nicht befürchten.

Aber Achtung: Sex unter gleichgeschlechtlichen Partnern ist gesetzlich verboten!

Sex im Freien in der Türkei

Wenig Spaß beim Liebespiel im Freien verstehen die Türken. Zwei Monate Haft und Geldstrafen bis zu 2000 Euro drohen, wenn ihr euch beim Liebemachen am Strand erwischen lasst.

Finger von einander lassen in Spanien

Sex in der Öffentlichkeit kann in Spanien richtig teuer werden. Auf Malle und Co lässt man lieber die Finger voneinander. Hier kann das Rumfummeln bis zu 75.000 Euro kosten.

Ab ins Gefängnis in Griechenland

Die gute Nachricht zu erst: Teuer wird’s beim Sex am Strand in Griechenland nicht. Allerdings kann man bis zu zwei Jahre ins Gefängnis wandern.

Kein Rumturteln in Malaysia

Sehr sehr sehr wenig Spaß verstehen die Leute in Malaysia. Schon Nacktheit alleine kann bis zu drei Jahre Gefängnis bringen. Sex im Freien wird sogar mit bis zu 20 Jahren geahndet. Dazu gibt’s auch noch eine Prügelstrafe.

Kein Sex am Strand in Ägypten

Die Einwohner und Behörden des Lands am Nil sehen Sex am Strand alles andere als locker. In Ägypten ist das Liebesspiel strengstens verboten. Auch FKK oder ein Bikini mit zu wenig Stoff kann bestraft werden.

Über das Ausmaß der Strafen konnten wir nichts finden. Aber mal ganz ehrlich: Wer will schon in Ägypten ins Gefängnis?

Besser keine Outdoor Liebe in Österreich

In der Alpenrepublik sind öffentliche sexuelle Handlungen verboten. Im schlimmsten Fall drohen sechs Monate Freiheitsentzug. Auch eine Geldstrafe in der Höhe von bis zu 360 Tagessätzen kann fällig werden.

Liebe in Dubai

In Dubai ist so ziemlich alles verboten, was man sich vorstellen kann. Schon küssen, Umarmungen oder Streicheleinheiten können zu Gefängnisstrafen führen. Weiter brauchen wir wohl nicht reden oder?

Kein Sex in Rumänien

Auch die Rumänen verstehen keinen Spaß. Hier bleibt man besser angezogen. Sex im Freien wird mit bis zu sieben Jahren Haft belohnt.

Schäferstündchen in Italien? Besser nicht!

Falls man es doch riskiert und erwischt wird, kann das schon mal 300 Euro kosten. Oder auch bis zu zwei Jahre Haft einbringen.

Sex im Freien in Kroatien

Nicht ganz so teuer wird’s in Kroatien. Wer sich hier beim Schäferstündchen am Strand erwischen lässt, zahlt “nur” 150 Euro Bußgeld. Alternativ sind 30 Tage Gefängnis möglich.

Lasst euch in Deutschland nicht erwischen

Auch in Deutschland ist Sex in der Öffentlichkeit verboten. Man spricht von “Erregung öffentlichen Ärgernisses”. Es droht bis zu einem Jahr Haft oder eine Geldstrafe.

Keine Geldstrafe für Sex im Freien in Dänemark

Dafür aber eine Gefängnisstrafe. Wer beim Outdoor Schäferstündchen erwischt wird, kann bis zu vier Jahre lang hinter Gittern landen.

Kein Sex am Strand in Thailand

Obwohl viele Städte Thailands für Sex Tourismus bekannt sind, verstehen die Thais nur wenig Spaß wenn es um Outdoor Sex geht. Nacktbaden oder auch baden ohne Bikini-Oberteil, geschweige denn sexuelle Handlungen, sind streng untersagt.

Das Ausmaß der Strafe fällt immer wieder unterschiedlich aus. Es kann außerdem sein, dass man nach dem Absitzen der Strafe ein Einreiseverbot bekommt.

Kenia und Südafrika

Lasst euch hier bloß nicht erwischen! Oder noch besser: Lasst die Finger voneinander. FKK und Sex am Strand sind in Kenia und Südafrika streng verboten. Wer ohne Badehose eine Runde schwimmen möchte, sollte das lieber sein lassen. Das alleine reicht nämlich schon, dass euer Urlaub mit einem Aufenthalt im Gefängnis endet.

Unser Fazit:

Sex am Strand kann sehr aufregend sein. Allerdings solltet ihr euch immer vor Augen halten, dass Outdoor Sex in keinem Land gerne gesehen ist. Plant gut und bereitet euch vor. In einigen Ländern solltet ihr trotz Vorbereitung lieber die Finger von einander lassen.

TEILEN

Lisa liebt es zu wandern, stricken und Beauty-Produkte selbst herzustellen. Außerdem steht sie auf Japan, Einhörner und ihre ausgeflippte Katze Jimmy.