Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Effektiv lernen: So bleiben die Informationen im Kopf, der Frust gering und genügend Zeit für andere Dinge im Leben. Wir verraten dir die 9 besten Lern-Tipps!

Sind wir mal ehrlich: Lernen hat ein ziemlich schlechtes Image. Es frisst die Freizeit auf, macht uns zu Meistern der Prokrastination, sorgt für Frust und Nervenzusammenbrüche. Je näher eine Prüfung kommt, desto stärker sind diese Symptome.

Und eigentlich ist es ja gar nicht das “Neues kennenlernen”, was wir so furchtbar finden. Es ist die Tätigkeit an sich. Lernen ist nicht so richtig sexy. Das Gefühl von Raum, Zeit und Hygiene geht flöten. Die Toleranzgrenze sinkt bedrohlich.

Dazu das Wissen: “Das mache ich freiwillig!”, was uns total zweifeln lässt. Weil ja, irgendwann haben wir uns für dieses Studium, diese Ausbildung, das Abitur oder die Weiterbildung entschieden.

Hier gibt es nun eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte: Es gibt keine Zauberformel, die dir das Lernen abnehmen wird. Es sei denn, du heißt Harry oder Bibi. Die Gute: Es gibt relativ einfache Strategien effektiv lernen zu können.

Effektiv lernen: Mit diesen 9 Strategien klappt es

Betrachten wir das Ganze mal nüchtern! Lernen ist eigentlich schon was tolles. Wir erweitern unseren Horizont, können Zusammenhänge besser verstehen und entwickeln uns so immer weiter. Lernen ist ein Privileg. Damit es wieder spaßiger wird und lockerer von der Hand geht, haben wir hier die besten Tipps!

1. Erstelle einen Zeitplan

Verschaffe dir einen Überblick über Mitschrift, Skript und eventuelle Probeklausuren. Sortiere thematisch und dann erstelle dir einen Zeitplan, wann du was abarbeiten willst. Plane genügend Puffer ein. Nicht jeder Tag ist gleich. Und du brauchst auch Pausen.

2. Effektiv lernen: Finde deinen Platz

Ja, es ist total fancy, mit deinem MacBook im Café zu sitzen. Unaussprechliche Kaffeekreationen zu schlürfen und dabei zu lernen. Wenn du hier produktiv sein kannst, gebührt dir ein riesiger Applaus. Dann hast du die Coolness verdient.

Effektiv lernen

Für alle anderen gilt: Es ist ganz egal, wie es aussieht. Hauptsache es hilft. Manche pauken gerne kollektiv in der Bib oder in Lerngruppen. Oder zu Hause. Einsam am Schreibtisch, mit Schlabberhose. Selbstgesprächeführend. Im Kreis laufend. (Noch jemand so drauf?!?!)

3. Lerne zu deiner Zeit

Das tolle an der uneleganten Schlabberlook-Variante: Es geht immer. Morgens, mittags, abends, in der Nacht. Und natürlich ist es wichtig, dein eigenes Timing zu finden. Wenn du von 00:00 bis 05:00 produktiv bist, ist das super. Lerne, wann immer es sich gut anfühlt!

4. Verknüpfe Lernen mit etwas Positivem

Wer denkt: “Verstehe ich nicht. Kann ich nicht. Will ich nicht”, senkt nicht nur seine eigene Lernmotivation rasend schnell herab. Sondern sorgt auch noch dafür, dass wir so sehr mit gebetsmühlenartigen Unmutsbekundungen abgelenkt sind, dass wir unproduktiv werden.

Tipps Effektiv lernen

Auch wenn es schwer fällt, versuche die positiven Dinge zu sehen. Wenn du für diese Klausur gelernt hast, kannst du den nächsten Kurs belegen. Dich beruflich umorientieren. Oder einen weiteren Meilenstein abhaken.

5. Effektiv lernen mit Karteikarten

Was früher beim Vokabeltest geklappt hat, funktioniert auch heute noch gut. Notiere auf der Vorderseite von Karteikarten Fragen oder Problemstellungen. Auf der Rückseite stehen die Antworten. So kannst du schnell und effektiv lernen.

6. Bilde Lerngruppen um effektiv lernen zu können

Die Vorteile von Lerngruppen liegen auf der Hand. Du vereinsamst nicht während der Prüfungsphase. Du kannst dich mit anderen besser motivieren produktiv zu sein. In Der Gruppe könnt ihr euch gegenseitig abfragen, Probleme oder Lösungswege diskutieren.

wie Effektiv lernen

Außerdem lassen sich Lerntermine so besser einhalten. Schließlich musst du dich vor anderen rechtfertigen, warum du Gilmore Girls vorziehst. Oder einen 4 stündigen Mittagsschlaf. 😉 Die Gruppengröße sollte übrigens maximal 5 Personen betragen.

7. Effektiv lernen mit Mindmaps

Um Zusammenhänge besser zu verstehen, helfen Mindmaps. Dafür schreibst du eine Frage oder Thema in die Mitte eines großen Blattes. Darum herum notierst du alle relevanten Informationen und Erkenntnisse, die du bislang gewonnen hast.

8. Wiederhole den Lernstoff regelmäßig

Liebe Freunde der unerfolgreichen Lernstrategien: Wiederholen. Wiederholen. Wiederholen. Das ist vielleicht nicht die Formel für unendliches Leben. Aber für effektives Lernen. Je häufiger du den prüfungsrelevanten Stoff wiederholst, desto besser kannst du es behalten.

Effektiv lernen

Dafür musst du natürlich rechtzeitig mit dem Lernen beginnen. Doch diese Strategie ist viel besser und nachhaltiger als das allseitsbekannte und verhasste Bulimie-Lernen: Alles schnell in den Kopf drücken. Zur Klausur aufs Blatt verbringen. Und für immer vergessen.

9. Vermeide Ablenkung

Es ist bitter: Aber ohne Smartphone, Fernseher und die neueste Ausgabe der Cosmopolitan lernt es sich besser. Sorge dafür, dass du gar nicht erst in die Versuchung kommst zu prokrastinieren. Und spare dir solche Unterhaltung für deine Pausen auf. 🙂

Unser Fazit:

Lernen ist lästig. Aber auch notwendig. Deswegen sollten wir uns immer auf das Ziel konzentrieren und nicht in Selbstmitleid verlieren. Also ran an den Speck. Mit unseren 9 Tipps geht es von ganz allein. 🙂

Sophie
Sophie steht auf unberührte Natur, gute Bücher und Yoga. Sie liebt es zu Schreiben und zu Fotografieren. Außerdem ist sie mit Kaffee und Schokolade bestechlich.