Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Wie lange braucht ein hartgekochtes Ei? Wie kann ich ein weiches Ei zubereiten? Und wie gelingt das perfekte Ei? Wir haben alle Antworten für dich und eine tolle Anleitung.

Du bist auf der Suche nach einer großen Ladung Protein? Du brauchst keinen abgepackten fertigen Riegel oder Pulver zu dir nehmen. Die Natur bietet alles, was du brauchst: Eier.

An dieser Stelle: Ein riesiges Dankeschön an alle Hühner dieser Welt für dieses tolle Superfood. 🙂 Mit Eiern kann man nicht nur leckere Kuchen und Torten backen, sondern auch alle möglichen Frühstücksgerichte zubereiten (Omletes, Spiegelei, yuumy).

Aber warum die Sache verkomplizieren, wenn es doch auch einfach geht? Ein ganz normales gekochtes hartes oder weiches Ei zum Frühstück. Ein hartgekochtes Ei liefert dir den perfekten Proteinkick für unterwegs. Ein weichgekochtes Ei mit Vollkornbrot ist das perfekte Frühstück.

Klingt alles einleuchtend oder? Es gibt nur ein Problem an der ganzen Sache.

Eier-Koch wird bei vielen Kochseiten oft als die niedrigste Schwierigkeitsstufe genannt. Es ist aber super einfach sich bei der Zeit für das perfekte gekochte Ei zu verkalkulieren. Mein Vorschlag: Ein Balken auf dem Ei, der anzeigt wie lange es noch dauert oder eine Vorschau ins Innere des Eis. 🙂

Dir gefallen diese Ideen? Sorry, da muss ich dich enttäuschen. Das wird wohl nix. Da haben wir uns was anderes für dich überlegt.

Es ist jedesmal eine große Tragödie wenn man das Ei öffnet und voller Hoffnung auf ein perfektes weiches Ei steckt. Das Eigelb sollte fein flüssig aber nicht allzu flüssig ist. Meist ist dein weiches Ei entweder zu flüssig oder zu fest. Das kann einem schon mal den Morgen vermiesen.

Die Konsistenz des Eis passt nicht, dafür ist aber die ganze Herdplatte voll mit Wasserspritzern, die sich dann einbrennen. Echt nervig und total unnötig, wenn du lust auf ein weiches Ei hast.

Aber keine Angst – mit diesem Horror ist jetzt Schluss 🙂 Wir haben den ultimativen Guide für ein perfektes hartes und weiches Ei.

So gelingt dir das perfekte Ei:

Die Technik

Schritt 1: Lege dein Ei in einen Topf mit kaltem Wasser. Versichere dich, dass das Ei ganz im Wasser ist. Tipp für harte Eier: Gib ein wenig Essig ins Wasser, so kannst du später die Eierschalten leichter entfernen.

Schritt 2: Stelle den Topf auf den Herd und drehe die Hitze voll auf.

Schritt 3: Wenn das Wasser beginnt zu kochen, decke den Topf zu. Und stelle ihn auf eine Herdplatte, die nicht eingeschaltet ist.

Schritt 4: Finde das passende Timing für dein hartes oder weiches Ei.

Das Timing

Nach drei Minuten: Ein flüssiges und weiches Ei

Ein weiches Ei, das eher flüssig als weichgekocht ist, bekommst du nach drei Minuten. Das Eiweiß ist weich und noch leicht flüssig. Das Eigelb ist ganz flüssig. Eine ziemliche Sauerei am Frühstückstisch 🙂

Nach vier Minuten: Ein weiches Ei fürs Frühstück

Kochzeit weiches Ei

Das Eiweiß ist außen ziemlich fest. Das Eigelb ist außen leicht fest, innen aber noch flüssig. Für viele ist das das perfekte Frühstücksei.

Nach sechs Minuten: Ein wachsweiches Ei

Ein weiches Ei perfekt für den Salat oder fürs Brot. Das Eiweiß ist fest. Das Eigelb ist wie Pudding.

Mein Tipp: Versuch mal dieses Ei aufzuschneiden und auf deinen Salat zu geben. Schmeckt wirklich sehr gut!

Frühstücksei wachsweich

Nach zehn Minuten: Ein hartes Ei, das cremig ist

Eiweiß und Eigelb sind fest. Das Eigelb ist aber noch leicht cremig. Ideal für unterwegs, weil das Ei nicht zu trocken schmeckt.

Das 15 Minuten Ei: Ein hartes Ei

Das ist die Antwort auf deine Frage: Wie lange braucht ein hartgekochtes Ei 🙂 Dieses Ei ist durch und durch hart gekocht.

Nach dem Kochen legst du dein Ei in kaltes Wasser – ungefähr für eine halbe Minute. Sonst wird es durch die Hitze, die es gespeichert hat, härter.

Die Frage der Frische des Eis

Nun ja, wie wir alle wissen, sind Eier nur lecker wenn sie frisch sind. Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Eier, die du schon länger im Kühlschrank hast, wirklich noch genießbar sind, kannst du das mit einem einfachen Test herausfinden.

Das brauchst du dafür:

  • Eine Glasschüssel
  • Kaltes Wasser
  • Dein Ei

Schnapp dir die Schüssel und fülle sie mit kaltem Wasser. Jetzt legst du dein Ei in die Schüssel und beobachtest was es macht.

wie frisch sind die eier

Das Ei ist am Boden der Schüssel

100% frisch – yummy. 🙂

Das Ei hebt sich an der einen Seite vom Wasser ab

Dieses Ei ist ungefähr eine Woche alt. Es ist noch immer voll und ganz genießbar.

Das Ei macht einen Kopfstand

Dieses Ei ist ein paar Wochen alt. Am besten: Sofort verbrauchen!

Das Ei schwimmt

Finger weg! Das willst du weder essen noch riechen. Am besten sofort in die Biotonne damit.

Unser Fazit:

Eierkochen kann einfach sein, wenn man die richtige Technik gefunden hat. Eier 4 Minuten oder noch länger im blubbernden Wasser zu kochen, ist Energieverschwendung. Viel einfacher geht’s mit unserer Technik für das perfekte gekochte Ei.

Probier’s mal aus. Mahlzeit und viel Erfolg 🙂