Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Übler Atem ist sehr unangenehm. Aber was tun gegen Mundgeruch? Was hilft wirklich? Hier gibt’s die besten Hausmittel und Tipps gegen schlechten Atem.

Mundgeruch ist für Betroffene wie für deren Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen ein unangenehmes Thema mit zahlreichen sozialen und beruflichen Folgen.

Etwa jeder Vierte leidet unter beständigem Mundgeruch und bekommt dies häufig nicht selber mit. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie du Mundgeruch erkennen und behandeln kannst. Hier gibt’s die Antwort auf die Frage: “Was tun gegen Mundgeruch?”

Wie entsteht Mundgeruch und welche Rolle spielt Mundhygiene?

Grundsätzlich gibt es mehrere Orte, an denen Mundgeruch entstehen kann. Das ist einerseits der Mundraum, von wo der Mundgeruch in 9 von 10 Fällen kommt. Und andererseits der Magen sowie der Rachen- und Nasenraum.

Schlechter Atem im Mundraum

Im Mund selbst gibt es mehrere Ursachen, die zu Mundgeruch führen können. Dies sind vornehmlich Bakterien. Bestimmte Speisen können ebenfalls Mundgeruch verursachen. Übler Atem hat also viele Möglichkeiten zu entstehen das reicht von Lebensmitteln über Bakterien bis hin zu Krankheiten.

Bakterien als Verursacher von Mundgeruch

Dass du Bakterien im Mund hast, ist zunächst nichts ungewöhnliches. Jeder von uns hat etwa 800 bis 1.000 verschiedene Arten im Mund.

Sie zersetzen die Lebensmittelreste sowie Zellabfälle. Dabei entstehen übel riechende Überreste wie flüchtige Schwefelverbindungen, Fettsäuren und Polyamine.

Zähneputzen hilft gegen Mundgeruch nicht immer aus, da die Bakterien gerne in Zahnzwischenräumen, unter schlecht sitzenden Prothesen sowie im Zahnfleisch sitzen.

Mundgeruch beseitigen mit Hausmitteln

Mundgeruch durch Lebensmittel

Einige unserer liebsten Lebensmittel gehören zu den Auslösern von vorübergehendem Mundgeruch. Dir werden da zunächst Knoblauch und Zwiebeln einfallen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Lebensmittel, auf die du zumindest vor gewissen Situationen wie einem Bewerbungsgespräch am besten verzichten solltest. 🙂 Döner oder Thunfischpizza sind ein gutes Beispiel.

Zu den gerücheverursachenden Speisen gehören Bärlauch, Lauchgewächse, Käse, Milch und Milchprodukte. Du solltest dabei beachten, dass der Mundgeruch dann mehrere Tage bleiben kann.

Übler Atem durch Magenprobleme

Insbesondere wenn der Mundgeruch säuerlich riecht, könnte er aus tieferen Regionen stammen. Er weißt auf verschiedene Formen von Magen-Darm-Problemen hin.

Es ist sowohl möglich, dass Reste von Lebensmitteln in der Speiseröhre oder im oberen Verdauungstrakt stecken geblieben sind. Zudem können Sodbrennen und Magengeschwüre ebenfalls Mundgeruch verursachen.

Nasen- und Rachenraum bei Mundgeruch

Seltene Ursachen sind bakterielle Infektionen im Nasen- und Rachenraum. Kann ein Zahnarzt bei dir keinen Grund für Mundgeruch finden, führt der nächste Weg zum HNO-Arzt.

Dieser kann einen Abstrich machen. Weitere Erkrankungen wie Tumore können ebenfalls unangenehme Gerüche verursachen.

Was begünstigt Mundgeruch?

Es gibt einige Dinge, die Mundgeruch begünstigen. Wie du dir vorstellen kannst, sollte natürlich auf alles verzichtet werden, was Mundgeruch verursacht.

  • Einige Lebensmittel

    Da bestimmte Lebensmittel vorübergehenden Mundgeruch erst verursachen, sollte im Zweifel darauf verzichtet oder diese zumindest maßvoll eingesetzt werden. Bestimmte Lebensmittel setzen sich zudem in Zahnzwischenräumen besonders ab und lassen sich teilweise nicht besonders gut entfernen.
    was tun gegen Mundgeruch? Zwiebel und Knoblauch meiden

  • Zu wenig Speichelfluss

    Der Speichelfluss sorgt für eine gesunde Mundflora. Bakterielle Ablagerungen und damit ein übermäßiges Umwandeln von Lebensmittelresten in riechende Abbauprodukte können bei zu wenig Speichel nicht richtig abgebaut werden. Die Atmung durch den Mund, Schnarchen sowie bestimmte Medikamente können Mundtrockenheit verursachen oder verstärken.

  • Fehlende Mundhygiene

    Ein wichtiger Faktor für Mundgeruch ist die Hygiene. Wer seine Zähne nicht oder nur sehr unregelmäßig putzt, fordert den Mundgeruch richtig heraus. Bei wem das nicht hilft, kann auf weitergehende Hygieneprodukte setzen.

Habe ich Mundgeruch?

Bevor wir die Frage klären: Was tun gegen Mundgeruch müssen wir zuerst mal klären, ob du auch wirklich darunter leidest.

Für die meisten Menschen ist es zu unangenehm, Freunde oder Bekannte zu fragen, ob sie einen Mundgeruch feststellen können. Es gibt einfache Möglichkeiten, wie du dich selber testen kannst.

Sehr häufig merken wir nämlich gar nicht, dass wir üblen Atem haben. Aber mit kleinen Selbsttest, hast du schnell Gewissheit.

Speicheltest gegen Mundgeruch

Beim Speicheltest spuckst du einfach in einen sauberen Becher, der intensiv mit warmen Wasser aber ohne Reinigungsmittel ausgespült wurde.

Nach dem du ihn etwa fünf Minuten mit einem Deckel verschlossen hast, öffnest du ihn wieder und riechst daran. Wenn du Glück hast, riecht’s neutral 🙂

Luftbeutel-Test bei üblem Atem

Wenn Du eine geruchsfreie Plastiktüte zuhause hast, kannst Du diese ebenfalls für einen Test nutzen.

Dafür atmest du einfach in den Beutel aus und riechst anschließend, wie die Luft innen riecht. Achte dabei darauf, dass keine Umgebungerüche existieren, die das Ergebnis verfälschen könnten.

Handgelenk-Test bei schlechter Atemluft

Wir Frauen kennen diesen Test von Parfüm. Hier sprühst du dir allerdings nicht den wohlriechenden Duft auf dein Handgelenk, sondern leckst dieses mit deiner Zunge ab. Nach etwa 30 Sekunden riechst du an dieser Stelle.

Was tun gegen Mundgeruch?

Aber jetzt zur wichtigsten Frage: Was tun gegen Mundgeruch? Schließlich wollen wir den schlechten Atem so schnell wie möglich loswerden.

Da es verschiedene Ursachen von Mundgeruch gibt, bestehen auch verschiedene Möglichkeiten, gegen den üblen Atem vorzugehen.

Einerseits mit Lebensmittel, die den Atem erfrischen und andererseits mit guter Mundhygiene.

Lebensmittel gegen Mundgeruch

So, wie es Lebensmittel gibt, die einen Mundgeruch hervorrufen, gibt es welche, die positiv auf üble Gerüche wirken oder diese vorbeugen.

Schwarzer Tee lindert Mundgeruch

Schwarztee ist dank der enthaltenen Polyphenole ein guter Bakterienbekämpfer. Übliche Mengen hemmen die Produktion von schwefelhaltigen Stoffen, die für die Gerüche verantwortlich sind.

Damit ist er eine gute Alternative gegenüber Kaffee und hilft effektiv gegen Mundgeruch. Denn auch Kaffee kann einen ziemlich üblen Atem verursachen. Bei Schwarzem Tee passiert das nicht.

Backpulver gegen schlechten Atem

Es mag sich für dich zwar etwas seltsam anhören, aber Backpulver wirkt richtig angewendet effektiv gegen bestimmte Formen des Mundgeruch.

Es bringt nicht nur den pH-Wert ins Gleichgewicht, sondern entfernt zudem stark bakterienhaltige Beläge auf der Zunge.

Was tun gegen Mundgeruch? Backpulver in Wasser auflösen

Damit ist es eine gute Alternative für Personen, die einen Zungenschaber unangenehm finden. Damit es gut wirkt, löse einfach zweimal täglich einen halben Teelöffel Backpulver in einem Glas Wasser und spüle damit deinen Mund aus.

Schon hast du ein ganz einfaches selbst gemachtes Mundwasser.

Weißer Joghurt gegen Mundgeruch

Die Milchsäurebakterien in weißem, ungezuckerten Jogurt kann nicht nur in der Milch Fäulnisbakterien zurückhalten.

Dasselbe Ergebnis lässt sich im Mund erzielen. Bei gesüßtem Joghurt würde der Zucker den positiven Effekt aber wieder wett machen.

Also lieber zu ganz normalem Naturjoghurt greifen. Das spart auch Kalorien und ist zudem sehr gesund für den Bauch.

Kräuter und Gewürze neutralisieren Geruch im Mund

Kräuter sind ein wirklich tolles Hausmittel gegen Mundgeruch. Sie sind natürlich  und schmecken zudem auch noch richtig lecker.

Petersilie, Kamille, Gewürznelken, Minze und Fenchelsamen neutralisieren den Atem. Zerkaue einfach ein paar Stück davon direkt nach dem Essen oder wenn du merkst, dass dein Atem schlecht ist.

Ein Apfel als Mundgeruchkiller

Ein frischer Apfel hat zwei Wirkungen auf den Mund. Bakterien gefällt die natürliche Säure überhaupt nicht. Außerdem legt sich der angenehme Apfelduft zumindest zeitweise über den Mundgeruch.

Da der Apfel sehr bissfest ist, schabst du damit auch Plaque von den Zähnen. Und nebenbei nimmst du jede Menge Vitamine zu dir. Übrigens: Äpfel zählen zu Lebensmitteln, die den Stoffwechsel anregen.

Heiße Zitrone gegen Mundgeruch-Bakterien

Einen noch saureren Geschmack besitzen Zitronen. Zwar wirkt die pure Frucht am besten. Doch dürfte diese vielen doch zu sauer sein. Das Bakterienwachsum lässt sich mit einer heißen Zitrone ebenso gut eindämmen.

Was tun gegen Mundgeruch? Zitrone hilft gegen schlechten Atem

Das richtige Getränk hilft gleich doppelt

Wasser empfiehlt sich besonders, um Mundgeruch vorzubeugen oder zu beseitigen. So werden üble Schwefelverbindungen aus dem Mund entfernt. Andere Getränke, vor allem stark gesüßte, können hingegen Karies und Zahnfäule begünstigen und damit zu üblem Atem fühlen.

Wer viel trinkt kurbelt auch die Speichelbildung an. Und das lässt Bakterien wiederum nur wenig Spielraum.

Olivenöl neutralisiert den Atem

Das Öl bindet übel riechende Substanzen im Mund. Die Inhaltsstoffe hindern zusätzlich das Wachstum von Bakterien. Für die besten Wirkung und schnellen gut riechenden Atem musst du mit 1 bis 2 Esslöffel Öl 20 Minuten den Mund spülen.

Bewege das Öl mit Zunge und Backen hin und her und ziehe es durch die Zahnzwischenräume. Spüle den Mund anschließend mit warmem Wasser aus und putze danach die Zähne.

Gute Mundhygiene gegen schlechten Atem

Die einfachste Methode gegen geruchsverursachende Bakterien ist die Entziehung des Nährbodens. Das heißt, das vor allem alle Lebensmittelreste konsequent entfernt werden müssen.

Was tun gegen Mundgeruch

Zähne putzen gegen Mundgeruch

Es wird dich nicht überraschen, dass Zähneputzen zur Grundlage einer guten Mundhygiene gehört. Zwei mal täglich, morgens und abends, ist Pflicht. Besser ist es, drei mal am Tag zu putzen. Jeder Putzvorgang sollte wenigstens vier Minuten dauern. Ideal ist es reichlich Zahnpasta und eine elektrische Zahnbürste zu nutzen.

Üblen Atem mit Zahnseide vorbeugen

Die richtige Mundhygiene umfasst auch die Nutzung von Zahnseide. Du wirst es anfangs eventuell unangenehm finden, doch nur so entfernst du effektiv Lebensmittelreste, die du mit einer Zahnbürste nicht erreichst.

Das Zahnfleisch wird dadurch ebenfalls geschützt. Für Backenzähne besonders gut geeignet ist eine Zahnzwischenraumbürste, die Interdentalbürste genannt wird.

Bakteriellen Belag von der Zunge entfernen

Auf der Zunge kann sich ein Belag bilden, der ein wahres Paradies für Bakterien ist. Also: Was tun gegen Mundgeruch? Entferne den Belag mit einem entsprechenden Zungenspachtel, den es in Apotheken, Drogeriemärkten und online gibt. Das hintere Drittel der Zunge sollte dabei ausgelassen werden, da es zu empfindlich ist.

Spülungen gegen Mundgeruch

Vielleicht gehört es bei dir schon zur morgendlichen Routine. Den Mund mit speziellen Mitteln auszuspülen hat verschiedene positive Effektive. Unter anderem können so entsprechende Bakterien reduziert werden.

Während Mittel aus dem Supermarkt oder der Drogerie meistens für die Langzeitanwendung geeignet sind, solltest du Mittel aus der Apotheke nur in Rücksprache mit dem Apotheker oder einem Arzt länger anwenden.

Zahnbelag durch spezielle Kaugummis reduzieren

Kaugummis ersetzen zwar nicht die Mundhygiene, können diese aber gut ergänzen. Dazu dürfen diese allerdings keinen Zucker enthalten. Xylit beziehungsweise Xylitol als Wirkstoff wirkt speichelanregend, entfernt Lebensmittelreste in den Zwischenräumen der Zähne und weiche Bestandteile des Zahnbelags.

Der Zahnarzt gegen Mundgeruch

Etwa ein Drittel des Zahnbelages lässt sich nicht durch die zuhause mögliche Hygiene beseitigen. Hier hilft nur ein Zahnarzt weiter. Dieser versiegelt und poliert die Zähne, was nicht nur optisch ansprechender aussieht, sondern auch Mundgeruch teilweise vorbeugt.

Unser Fazit

Was tun gegen Mundgeruch? Mit der richtigen Mundhygiene ist ein erster Schritt gegen Mundgeruch getan. Ab und an hilft das allerdings nicht. Wenn du weiter an Mundgeruch leidest, können dir die Tipps weiterhelfen, um mit dem Problem fertig zu werden. Auf bestimmte Speisen zu verzichten ist manchmal keine schlechte Idee. Oder du arbeitest mit anderen Lebensmitteln ganz bewusst gegen den üblen Atem.

Der letzte Schritt führt zum Arzt. Dieser kann den Ursachen für Mundgeruch professionell auf den Grund gehen. Da es hier verschiedene Möglichkeiten gibt, je nach Ursache könntest Du der Zahnarzt, HNO-Arzt oder Internist weiterhelfen, musst Du vielleicht einen langen Atem beweisen. Danach ist Dein Atem aber wieder gut!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: