Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Ist Kaffee ungesund? Immer wieder ranken sich Mythen um des Deutschen liebstes Heißgetränk. Was es damit auf sich hat? Wir haben für euch mal nachgeforscht.

Morgens halb 7 in Deutschland. Der Wecker klingelt. Füße tapsen etwas unsicher über den kalten Boden. Die Augen sind halb geschlossen. Doch alles egal. Trotz größter motorischer Einschränkungen findet der Finger den Knopf der Kaffeemaschine. Ziel anvisiert. Und ON!

Langsam verteilt sich der Duft von frischem Kaffee in der Luft. Die warme Tasse in der Hand, gibt ein ganz wohliges Gefühl. Und ja, so allmählich werden wir wach. Dieses morgendliche Ritual ist für viele ein MUSS.

Kaffee trinken als Kultur

Denn Kaffee macht bekanntlich nicht nur wach. Er hilft uns dabei die Unannehmlichkeiten des Alltags besser zu meistern.

Kaffee als gesellschaftlicher Alleskönner

Kaffee ist Stimmungsaufheller. Treuer Begleiter beim Lernen und Arbeiten. Wetteinsatz. Entschuldigungsgeste. Bringt Freunde und Familie an einen Tisch. Und wahrscheinlich auch jedes Date. 🙂

Aber: Kaffee ist nicht gleich Kaffee

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Deswegen findet jeder irgendwo seine Nische. Ob Filter-, Pad-, Bohnenkaffee. Türkisch oder französisch. Mild oder kräftig im Geschmack.

Schlaf Killer Kaffee

Als Espresso, im Cappuccino oder als „Pott“. Mit ein bisschen oder ganz viel Milch. Oder Zucker. Mit Sojamilch oder entkoffiniert. Fair Trade. Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Wir trinken sooo viel Kaffee

Diese große Abwechslung macht den Kaffee zum beliebtesten Getränk. Im Schnitt trinken wir jährlich 165 Liter. Das sind sogar 25 Liter mehr als reines Wasser. Im Schnitt entspricht das etwa 2 Tassen pro Tag. Je nach Gelüsten kann der Konsum natürlich noch steil ansteigen. Aber ist soo viel Kaffee ungesund?

Ist zu viel Kaffee ungesund?

Richtige Kaffee-Junkies kommen locker auf 5 Tassen am Tag. Das kann doch gar nicht mehr gesund sein, oder? Wir haben uns das mal ganz genau angesehen und sind der Frage auf die Spur gegangen.

Das passiert, wenn du Kaffee trinkst

    • Dass uns Kaffee kurzfristig leistungsfähig macht, wissen wir bereits. Besonders mit Zucker, kann er uns aufputschen. Das liegt vor allem daran, dass bestimmt Neurotransmitter im Gehirn blockiert werden. So fühlen wir uns fitter und weniger müde.
    • Kaffee steigert nicht nur die kognitive Leistungsfähigkeit. Auch macht es unseren Körper fitter. Forscher empfehlen sogar 30 Minuten vor dem Sport eine Tasse Kaffee zu trinken. Er erhöht unser Adrenalin-Level. Dadurch haben wir mehr Ausdauer, Feinmotorik und Zielgenauigkeit. Wir fühlen uns unbesiegbar 🙂Leistungssportler Veganer
    • Wer täglich 2-3 Tassen trinkt, kann sogar sein Erinnerungsvermögen schärfen. Auch soll langfristig das Alzheimer-Risiko gesenkt werden. Die Wahrscheinlichkeit daran zu erkranken, soll sogar um zwei Drittel sinken! So richtig scheint es also nicht zu stimmen, dass Kaffee ungesund ist. Oder doch?
    • Kaffee treibt den Blutdruck in die Höhe. Allerdings nur kurz nach dem Trinken. Und nur, wenn derjenige so gut wie nie Kaffee trinkt. Bei Menschen, die regelmäßig Kaffee trinken, sind dagegen kaum Auswirkungen messbar.
    • Das Risiko an Diabetes zu erkranken sinkt. Die Inhaltsstoffe haben einen positiven Effekt auf die Glukose-Toleranz des Körpers. Außerdem stimulieren sie Insulin produzierende Zellen.
    • Kaffee reduziert das Risiko an Krebs zu erkranken. Das bezieht sich vor allem auf die Leber, den Darm und den Rachen. Forscher vermuten ebenfalls einen Zusammenhang bei Hirntumoren. Allerdings gilt das nur für die Viel-Trinker.
    • In Maßen ist Kaffee vollkommen unbedenklich. Wer es aber übertreibt, spürt einen höheren Puls. Schwitzige Hände und erhöhte Unruhe können auftreten. Sogar Halluzinationen sind möglich. Verantwortlich dafür ist das Koffein. Also ist nicht Kaffee ungesund. Sondern Koffein!

Wie viel Kaffee ist zu viel?

Bei jedem Menschen liegt die Toleranzgrenze für Koffein woanders. Wer nie Kaffee trinkt, sollte besser nicht direkt 7 Tassen herunterstürzen. Damit wäre der Körper mehr als überfordert.

Generell können Erwachsene bis zu 400 mg Koffein täglich zu sich nehmen. Das entspricht bis zu 10 Cappuccinos! Allerdings sollte in einem Getränk nicht mehr als 200 mg Koffein einhalten sein. Kurz vor dem Schlafen gehen, solltet ihr nicht mehr als 100 mg Koffein zu euch nehmen. Sonst wird es eine lange Nacht. 😉

abnehmen-mit-kaffee

Eigentlich ist es nicht möglich die empfohlenen Mengen für Koffein zu überschreiten. Hierzulande sind Getränke verboten, die einen immensen Koffein-Gehalt haben. Wer also bis ans Äußerste gehen will, muss schon zu Koffein-Pulver greifen. Allerdings raten wir euch eher davon ab. 😉

Übrigens: Magen- oder Darmbeschwerden treten bei falscher Zubereitung auf. Je nach Röstverfahren, enthält der Kaffee noch Säuren. Hast du einen empfindlichen Bauch? Dann raten wir dir zu Kaffee, der schonend geröstet wird.

Was tun, wenn dich der Kaffee wachhält?

Ja, die Tasse Kaffee um 19:00 Uhr abends war etwas zu viel? Jetzt liegst du im Bett und fühlst dich ganz schrecklich? Kein Grund zur Sorge. Die Körperreaktion ist zwar unangenehm, aber nicht gefährlich. Am Besten tust du etwas, was dich beruhigt. Höre entspannende Musik oder ein ruhiges Hörbuch.

magen darm virus vorbeugen

Wenn es dir beim Einschlafen hilft, trinke ein Glas warme Milch. Ansonsten geht auch warmer Tee oder ein Glas Wasser. Ansonsten kannst du auf üblichen Einschlafmethoden setzen. Schäfchen zählen klappt nicht? Dann ließ ein Buch. Davon werden die Augen ganz allein schwer. In jedem Fall solltest du Fernseher, Handy und Laptop auslassen. Gute Nacht 🙂

Unser Fazit:

Ist Kaffee ungesund? Eindeutig nicht! Tatsächlich fördert es dauerhaft die Gesundheit des Geistes. Wer aber zu viel davon trinkt, kann kurzfristig mit Herzrasen und schwitzigen Händen rechnen. Eigentlich kann das aber nur Menschen passieren, die Kaffeetrinken olympisch betreiben. 🙂

Sophie
Sophie steht auf unberührte Natur, gute Bücher und Yoga. Sie liebt es zu Schreiben und zu Fotografieren. Außerdem ist sie mit Kaffee und Schokolade bestechlich.