Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

„Schön wars“. Denkt man sich vorm Schreibtisch, während man merkt wie die Erholung wieder schrumpft. Aber mit den richtigen Tipps ist es halb so schlimm wenn der Urlaub vorbei ist und man wieder im Ernst des Lebens landet.

Du hast Angst vor dem ersten Arbeitstag nach Urlaub? Ja, die Ferienzeit hat einen großen Haken. Irgendwann ist sie vorbei.

Dann geht es wieder zurück ins Arbeitsleben. Wenn man sich darauf nicht richtig vorbereitet hat, kann das ganz schön stressig werden.

Man sitzt plötzlich auf einem Berg unbeantworteter E-Mails. Man hat vielleicht viel verpasst. Eine frische Brise Wind in den Haaren und frische Kokosnüsse gibt es auch nicht mehr. Das Leben ist hart.

Aber so schlimm ist es auch nicht, wenn der Urlaub vorbei ist. Schließlich kann man nicht immer Ferien haben. Mit der richtigen Taktik kannst du deine Erholung möglichst lange behalten.

Urlaub vorbei

Bevor der Urlaub vorbei ist

Schon vor dem eigentlichen Urlaub kannst du dafür sorgen, dass du danach keine Probleme beim Wiedereinstig ins Arbeitsleben hast. Es gibt ganz einfache Tipps und Tricks, die den ersten Arbeitstag nach den Ferien angenehmer machen.

Die Vorbereitung für den Start in die Ferien

Bereits die Art wie man in den Urlaub startet ist wichtig. Erledige alle wichtigen Aufgaben vor dem Urlaubsantritt und schau auch in die Zukunft. Für wichtige Projekte direkt nach deinen freien Tagen solltest du schon einige Vorbereitungen erledigen, damit die Zeit nach dem Urlaub nicht zu stressig wird.

Auch daheim sollte alles passen. Niemand will gleich nach der Auszeit die Wohnung putzen. Es ist viel schöner in ein aufgeräumtes Heim zurückzukehren.

Genieße die Zeit der Vorfreude, es heißt nicht umsonst Vorfreude ist die schönste Freude. Vor dem Urlaub ist man am glücklichsten.

Das Timing für den Urlaub

Wenn es etwas ist das wichtig ist, ist es das Timing. Am besten baust du dir einige Puffertage ein. Wenn es geht, dann plan dir ein, zwei Tage daheim ein bevor du losfährst und nochmals mindestens zwei freie Tage nachdem der Urlaub vorbei ist. Dadurch fährst du dein Stresslevel schon vor der Reise runter und hast auch genug Zeit wieder daheim anzukommen.

Wenn du deinen ersten Arbeitstag auf einen Donnerstag legst hast du eine sehr kurze Arbeitswoche. Dann kannst du dich viel leichter wiedereinarbeiten.

Während den freien Tagen

Klingt bescheuert, aber nutze den Urlaub als das was er ist. Zur Entspannung. Immer mehr Leute können/wollen/dürfen im Urlaub nicht mehr abschalten. Man nimmt das Diensttelefon mit, den kleinen praktischen Laptop zum E-Mail checken und wundert sich warum die Entspannung nicht kommen will.

Der Urlaub ist zum Abschalten da. Und das Unternehmen wird weiterbestehen auch wenn du mal eine Woche nicht dabei bist.

Außerdem stellt sich in den letzten Tagen meist so eine depressive Grundstimmung ein. Lass dich am besten nicht darauf ein, sondern genieße jeden Tag deiner Auszeit. Insbesondere die letzten, die prägen Einen oft am meisten.

Tipp: Koste deine wohlverdiente Auszeit aus, lerne neue Kulturen kennen und vergiss kurz die Arbeit.

Urlaub vorbei, Koste die Auszeit aus

Urlaub vorbei: Ab in die Arbeit

Sobald der Urlaub vorbei ist, wartet viel Arbeit auf dich. Der Alltag hat uns wieder und trifft und oft mit voller Härte. Aber wenn man es geschickt anstellt, ist es halb so schlimm.

Die Rückkehr nach dem Urlaub

Falls du den Tipp oben beherzigt hast, warst du jetzt einige Tage daheim, um dich zu akklimatisieren. Vielleicht fängst du sogar an einem Donnerstag an um eine kurze Arbeitswoche zu haben. Auch in der Arbeit angekommen, solltest du einiges beachten.

1. Eine To-do-Liste erspart viel Stress

Meistens fehlt einem, nachdem der Urlaub vorbei ist, vor allem eines. Überblick. Deshalb ist es eine gute Idee eine To-do Liste zu gestalten damit du weißt, was du zu tun hast.

Am besten ist es die drei dringendsten Aufgaben zuoberst zu schreiben. Alles andere kommt darunter. Sobald die Wichtigsten abgehakt sind, kannst du dich um den Rest kümmern.

2. Nimm den Urlaub mit ins Büro

Es ist zwar keine gute Idee das Büro in den Urlaub mitzunehmen, umgekehrt ist das aber anders. Der Übergang vom Strand zum Schreibtisch fällt leichter, wenn man sich ein Stück Urlaub behält. Beispielsweise ein neues Desktophintergrundbild oder ein kleines Souvenir am Arbeitsplatz.

Urlaub vorbei, Erinnerungen bleiben
So ein nettes Hintergrundbild vom Traumurlaub entspannt doch richtig gut

3. Tratschen erspart (diesmal) viel Zeit

Nutze die Mittags- oder Kaffeepause, um dich mit deinen Kollegen auszutauschen. Dadurch erfährst du ohne Probleme alles was du verpasst hast.

Und der neueste Klatsch und Tratsch kann ja auch nicht schaden.

4. Nutze den neuen Blickwinkel

Du warst jetzt eine Zeit weg von der Arbeit. Das kann dir neue Anstöße für Problemlösungen gegeben haben. Vielleicht fallen dir jetzt auch Möglichkeiten zur Optimierung ein. Nutze diesen neuen Blickwinkel aus, wenn der Urlaub vorbei ist.

5. Zieh neue Rituale aus dem Urlaub

Vielleicht hast du deine Auszeit genutzt um persönliche Projekte anzufangen. Vielleicht warst du sportlicher als normal oder hast dich künstlerisch ausgetobt. Probier diese positiven Einflüsse so gut es geht zu behalten.

Die schönen neuen Rituale können das Urlaubsfeeling verlängern.

6. Koche Gerichte aus dem Urlaub

Der Urlaub ist vorbei? Macht nix. Die Ferien kulinarisch zu verlängern kann die Entspannung aufrechthalten. Versuch dich an neuen Rezepten aus dem Urlaubsland oder gehe mal essen.

Außerdem vergrößert das den kulinarischen Horizont nachhaltig 🙂

Fazit:

Schnell ist er vorbei der Urlaub. Wenn man es allerdings richtig anstellt hat man noch lange was davon. Mein Tipp: Teile deinen Urlaub in mehrere kleine auf (Außer du willst etwas weit weg entdecken). Wenn du Kurzurlaube machst bist du im Schnitt entspannter und siehst mehr von der Welt.