Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Tomaten selber ziehen ist gar nicht so schwierig wie du vielleicht denkst und macht sehr viel Spaß. Wir zeigen dir wie du Paradeiser in einem selbstgebauten Eierkarton Gewächshaus setzen und züchten kannst.

Hat man erst Mal damit begonnen, kann man nicht mehr damit aufhören. Tomaten selber ziehen macht nicht nur unheimlich viel Spaß, sondern bringt auch viele gesundheitliche Vorteile.

Natürlich kann man im Sommer überall fertige Tomaten kaufen. Aber selbstgemacht schmeckt’s nicht nur besser. Die Tomaten direkt vom Balkon oder Garten sind auch viel gesünder.

Denn bis Pflanzen vom Gärtner im Supermarkt und schließlich bei dir auf dem Teller landen, kann viel Zeit vergehen. Zeit, in der das Gemüse Vitamine und Geschmack verliert.

Wer aufs Tomaten selber ziehen setzt, kann zudem sicher sein, dass die Pflanzen nicht mit Schadstoffen belastet sind.

Tomaten selber anzubauen ist keine Kunst. Wenn du die richtigen Bedingungen schaffst, werden deine Pflanzen genau so schön und groß wie die im Laden.

Selbst gesäte Tomaten schmecken übrigens viel besser, denn in ihnen steckt eine große Portion Liebe und Stolz 🙂

Überzeugt? Na, dann lass uns starten.

Die Erde fürs Tomaten selber ziehen vorbereiten

Damit die Erde für die Tomatensamen bereit ist, lass sie 2-3 Tage bei frostigen Nachttemperaturen im Freien liegen. So werden die Eier der Trauermücke zerstört. Wer schon mal Tomaten selber gezogen hat, weiß wie nervig die kleinen schwarzen Fliegen sein können und das man die Plage kaum in den Griff bekommt.

Gewächshaus DIY Fensterbank zum Tomaten selber ziehen in der Wohnung

Nachdem die Erde die Kälte überstanden hat, kommt sie in einer Schüssel kurz in die Mikrowelle. Am besten 3 Minuten bei höchster Stufe. Das gibt Keimen, Eiern und Larven den Rest. Jetzt, steht dem Tomaten selber ziehen nichts mehr im Weg. 🙂

Darauf musst du bei Tomatensamen achten

Wenn du die Samen bestellst oder im Supermarkt kaufst, ist es wichtig, dass du auf die Höhe der Pflanze achtest. Es gibt Tomatenpflanzen, die bis zu 2 Meter hoch werden können. Das ist grundsätzlich kein Problem, wenn du ein Gerüst hast und einen Garten.

In der Wohnung oder am Balkon kann das aber schnell zu einer großen Herausforderung werden. Auf der Rückseite der Verpackung findest du die Wuchshöhe. Für den Balkon gibt es übrigens Buschtomaten. Sie werden nicht sehr hoch dafür aber buschig. Perfekt also für alle, die wenig Platz haben.

Der richtige Standort fürs Tomaten selber ziehen

Ob Cocktail-, Ochsenherz oder Salattomate – alle brauchen einen warmen Standort um austreiben zu können. Ideal sind 25 Grad und ein wenig Sonne.

tomaten selber ziehen am balkonWenn deine Pflanzen ihr Köpfchen aus der Erde stecken, freuen sie sich über Temperaturen um 21 Grad.

Aber Achtung: Zu direkte Sonne lässt die Erde sehr schnell austrocknen. Bei zu wenig Sonne bilden die Tomaten Wassertriebe.

Ideal ist ein Fensterplatz mit Vormittagssonne und Helligkeit am Nachmittag.

Die kleinen Pflanzen reagieren sehr empfindlich auf hohe Temperaturschwankungen und Zugluft – vor allem wenn es kalte Februar- oder Märzluft ist. Wenn du lüftest, stell die Pflänzchen an einen sicheren Ort.

Der richtige Zeitpunkt zum Aussähen

Die Tomatenzucht in der Wohnung beginnt Ende Februar/Anfang März. So haben die Samen genügend Zeit, um zu großen und starken Pflanzen heranzuwachsen.

Viel früher solltest du damit nicht beginnen, denn je größer die Tomatenpflanzen werden, desto mehr Erde benötigen sie.

Tomatenpflanzen pikieren

Die kleinen Pflanzen müssen pikiert werden. Also auseinandergesetzt werden. Der richtige Zeitpunkt ist dann erreicht, wenn sich nach dem Keimblättern das erste Blätterpaar gebildet hat.

Dabei muss man sehr aufpassen, dass man die kleinen und zarten Wurzeln der Pflanzen nicht verletzt. Am einfachsten tut man sich, wenn man die Kerne schon einzeln setzt und nicht mehrere in einen Topf pflanzt.

Aussähen kannst du entweder in spezielle Anzuchttöpfe oder du baust dir dein Tomaten-Gewächshaus einfach selbst.

Tomaten selber ziehen im Eierkarton Gewächshaus

Spar dir teure Anzuchttöpfe. Viel einfacher und auch optisch netter geht’s mit einem Eierkarton Gewächshaus.

Das ist unsere Anleitung für dein selbst gemachtes Eierkarton Gewächshaus.

tomaten selber ziehen eierkarton gewächshaus

Das brauchst du:

  • Einen Eierkarton
  • Eine Schere
  • Klarsichtfolie
  • Bast
  • Anzuchterde
  • Tomatensamen
  • Handschuhe
  • Klebstoff

So machst du dein Mini Gewächshaus aus einem Eierkarton:

  1. Schneide den Deckel vom Eierkarton. So wie hier am Foto
    tomaten selber ziehen eierkarton gewächshaus
  2. Bringe eine Frischhaltefolie an der Unterseite des Eierkarton Gewächshaus an. Sie dient dazu, dass der Eierkarton nicht so schnell austrocknet und falls du zu viel gießt wird nicht gleich die ganze Wohnung nass. Die Folie kannst du am besten mit Bast anbringen. Aber auch eine Schnur oder ein Gummiring funktionieren problemlos.
  3. Jetzt bekommt das Mini Gewächshaus oben am Deckel auch eine Folie. Wir haben dafür mit Klebstoff die Folie angeklebt.
  4. Fülle dein Gewächshaus mit Erde (Achtung: Vorher frieren lassen und dann in die Mikrowelle geben). Mit den Fingern drückst du die Erde fest.
  5. Nun gießt du die Erde ganz leicht mit lauwarmem Wasser.
  6. Jetzt kommen auch schon die Tomatensamen auf die Erde. Pro „Topf“ nur ein Samen.
  7. Überdecke die Samen mit ein wenig Erde.
  8. Deckel zu und ein Stück vom Etikett vorne auf dein Eierkarton Gewächshaus kleben. So kannst du die Kartons nicht vertauschen, wenn du mehrere Sorten Tomaten selber ziehen möchtest.
    tomaten selber ziehen eierkarton gewächshaus
  9. Ab mit deinem Gewächshaus an einen hellen Fensterplatz. Perfekte Temperatur: 20-25 Grad. Dann heißt es Geduld haben. Bis die ersten Samen sprießen dauert es ungefähr 1 Woche. Es kann aber auch 2 Wochen dauern, das hängt ganz von der Temperatur ab.

Tomaten aus dem Eierkarton Gewächshaus pikieren

Haben sich die ersten Blätter gebildet, wird es Zeit für deine Pflanzen das Eierkarton Gewächshaus zu verlassen. Sie brauchen jetzt mehr Erde, um richtig Gas geben zu können.

Der Vorteil an dem Gewächshaus ist, dass du es jetzt einfach zerschneiden kannst. Denn der Karton löst sich in der Erde einfach auf.

tomaten im eierkarton gewächshaus

Tomaten pikieren:

  1. Gieße die Pflanzen, damit der Eierkarton weich wird
  2. Zerschneiden den Karton vorsichtig
  3. Schnapp dir einen Topf aus Plastik – fülle Erde in die Töpfe
  4. Hebe die Pflanze mit ihrem Eierkarton-Topf in den neuen Topf
  5. Die Erde mit den Fingern andrücken und den Topf mit Erde auffüllen

Wer beim Tomaten selber ziehen nicht noch mal umsetzen möchte, der sollte am besten gleich einen größeren Topf nehmen.

Einmal muss man natürlich noch – in den letzten, großen Topf. Aber je seltener man währenddessen umsetzt, desto besser ist das für die Pflanzen. Denn pikieren bedeutet immer Stress.

Tomaten ins Freie pflanzen

Und dann ist er da, der große Moment an dem deine Pflanzen ins Freie dürfen. Aber Achtung: Nicht zu früh! Denn Tomatenpflanzen lieben Wärme und Sonne.

Auf Frost reagieren sie sehr empfindlich. Deswegen sollten sie auf keinen Fall vor den Eisheiligen ausgepflanzt werden. Wenn man sich schon so viel Mühe mit dem Tomaten selber ziehen gemacht hat, sollte man abwarten.

Es gibt allerdings einen Unterschied, ob die Tomaten in den Boden oder in Töpfe gepflanzt werden. Stehen die Pflanzen im Topf und man rechnet mit einem Kälteeinbruch, kann man sie schützend zur Hausmauer stellen.

tomaten selber ziehen in wohnung

Im Freien und im Topf kann man die Tomatenpflanzen mit einem Vlies vor niedrigen Temperaturen schützen.

Schütze deine Pflanzen vor Regen. Denn wenn sie nass werden, kann sich Braunfäule leichter ausbreiten. Das ist eine Krankheit, bei der deine Pflanzen von einem Pilz befallen werden.

Deine Must Haves fürs Tomaten ziehen

Unser Fazit

Tomaten selber ziehen ist keine Hexerei. Es macht richtig Spaß zuzusehen, wie aus den kleinen Kernen große starke Pflanzen heranwachsen. Wenn man dann auch noch mit einer reichen Ernte belohnt wird, schlägt das Gärtnerherz höher 🙂

Du bist noch auf der Suche nach mehr Tipps für deinen kleinen Balkon? Dann schau mal hier vorbei: „Die besten Tipps für deinen Mini-Balkon: Deko, Pflanzen und mehr“