Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Ich hab mich der Herausforderung T25 Workout Focus gestellt. Hier teil ich meine Erfahrung mit dir und bin offen und ehrlich wie es mir dabei gegangen ist.

Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Übungen für zuhause. Da bin ich zufällig über das T25 Workout gestolpert. Das Wort „gestolpert“ kannst du wörtlich nehmen. Das ist mir während dem Training nämlich mal wirklich passiert. 😀 Kannst du unten nachlesen. 🙂

Ganz offen und ehrlich: T25 ist nichts für Anfänger. Für dieses Workout musst du eine gewisse Grundkondition haben. Und auch da wirst du leiden. Richtig sogar. Aber es zahlt sich aus.

Was braucht man fürs T25 Workout?

Zuallererst mal die DVD. Sonst brauchst du auch einen Fernseher/Laptop, eine Trainingsmatte, Trainingsschuhe, Sportkleidung und Wasser. Viel Wasser. Ach ja und ein wenig Platz im Wohnzimmer. Aber wirklich nur ein wenig – das ganze Training spielt sich auf wenigen Quadratmetern ab. Dafür gab’s von mir gleich zu Beginn einen großen Pluspunkt.

t25 workout focus erfahrung
Das T25 Workout kannst du ganz einfach zuhause im Wohnzimmer durchführen

Für dieses Programm benötigst du keiner Trainingsgeräte – keine Hanteln, keine Gewichte – einfach gar nichts. Du arbeitest mit einem Körpergewicht. Und das ist mehr als genug 😀

Kaufen kannst du T25 als Paket übrigens sehr einfach über amazon.

Was ist das Besondere an T25?

5 Mal pro Woche 25 Minuten. In diesen 25 Minuten gibst du aber alles was du hast. Du wirst dabei ordentlich ins Schwitzen kommen – das kann ich dir versprechen. Pausen gibt’s nämlich nicht. Zu keiner Zeit.

Bei mir dauert es lange bis ich zu schwitzen beginne, aber da ist auch mir ganz schön heiß geworden.

Während dem ganzen Training arbeitest du nur mit deinem eigenen Körpergewicht. Jeden Tag hast du einen anderen Schwerpunkt. Während Shaun T manchmal auf Krafttraining geht, geht es das nächste Mal nur um Ausdauer.

Wie läuft das T25 Workout ab?

Du startest sofort und mit Vollgas ins Programm. Shaun T. hat kein Erbarmen. Während er die Übungen in Englisch erklärt und vorzeigt, sind rund um ihn 6 weitere fitte Frauen und Männer, die am Workout teilnehmen. Alle paar Sekunden wechselt die Übung. Das erkennst du an einem kleinen Timer unten links im Bild. Hier siehst du dann auch schon den Namen der nächsten Übung.

Zwischendurch wird’s richtig unheimlich. Shaun T  geht ganz nah zur Kamera und spricht mit dir – zumindest wirkt es so. Er sagt Dinge wie „Don’t give up“ oder „Do the best you can“ oder sehr oft – wirklich oft „Push, push“. Eine volle Ladung Motivation also. Und ein wenig Furcht vor seinem Blick spornt zusätzlich an 😀

25 Minuten ohne Pause. Durchgehend

Die Hälfte des Workouts sind Squats. Squats nach recht, nach links, mit geöffneten Beinen, mit geschlossenen Beinen – alle möglichen Varianten. Wenn wir nicht kürzlich unseren Blogpost zu den vielen unterschiedlichen Squats Übungen veröffentlicht hätten, würd ich gar nicht wissen, wie viele es davon gibt.

Manchmal sind auch Übungen dabei, die ich zuvor noch nie gesehen hab. Das ist zwar eher selten, diese Übungen sind dafür dann aber besonders schwierig und anstrengend.

t25 workout focus erfahrung
T zeigt’s vor. Ich mach’s nach

Zwischendurch muss man wirklich begnadete Zumba-Tänzerin sein. Füße, Hände, rechts, links, vorne, hinten – das kann ich absolut nicht. Da ist mir auch das mit dem Stolpern passiert. Hat aber zum Glück eh keiner gesehen 😀

2 Minuten nach dem Start ist der Puls schon sehr stark erhöht, die ersten Schweißtropfen bilden sich und die Beine schmerzen von den vielen Kniebeugen.

Kleiner Tipp: Brauchst du mal Erholung dann orientiere dich an der Asiatin. Sie steht immer rechts von Shaun T und macht das Programm in abgespeckter Form – also T25 Workout für Anfänger 🙂

Nach den 25 Minuten gibt es noch ein paar Cool-Down Übungen. Die hab ich anfangs aber gar nicht mehr geschafft. Ich war schon so k.o. vom Workout, dass ich liebend gerne aufs Cool Down verzichtet habe. Und mich einfach nur aufs normale Atmen konzentriert habe.

Das war aber nur in der ersten Woche so. In der zweiten Workoutwoche hab ich auch das Cool Down brav mitgemacht 🙂

Mein Fazit zu T25

Ich habe geschnauft, geschwitzt und war jedes Mal am Ende meiner Kräfte. Das T25 Workout ist nichts für Anfänger oder Weicheier.

Es ist aber erstaunlich wie schnell man mit so einem Programm Fortschritte machen kann. Während meine Oberschenkel nach den ersten 3 Mal voller Muskelkater waren, ging die 2. Woche schon viel einfacher.

In der ersten Woche täglich die Motivation zu finden war alles andere als einfach. Nach dem Workout bist du nämlich k.o. Richtig k.o. Anfangs hab ich das T25 Workout abends gemacht. Da ich aber sehr unregelmäßig nachhause komme, habe ich es an den Morgen verlegt.

Das Schönste am Workout ist die kühle Dusche danach. Wenn du von Anfang bis Ende mit machst, kannst du dir sicher sein, dass du total verschwitzt bist. Nach der Abkühlung fühlst du dich aber wie neu geboren. So kann ich top motiviert in den Tag starten.