Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Hier gibt’s ein tolles DIY Reinigungsöl fürs Gesicht. Dieses selbst gemachte Öl hilft gegen unreine Haut und pflegt samtig weich.

Wer, wie ich, zu unreiner Haut neigt, hat sicherlich schon viel probiert und nur wenig unversucht gelassen.

Wirklich besser ist es mir nach jeder Menge Cremes, Gesichtwassern, Lotions und Co allerdings nicht gegangen. Die Haut wurde trotzdem oft fett und auch Pickel und Mitesser tauchten immer wieder mal auf. Das hat mich gelinde gesagt: genervt!

Deshalb hab ich mir ein Reinigungsöl fürs Gesichts selbst gemacht. Geht ganz einfach und problemlos.

Übrigens: Du musst keine Angst haben, dass Reinigungsöl die Haut erst richtig fettig werden lässt. Die Zutaten für das DIY Öl verhindern, dass die Haut noch fetter wird!

Was dir auf jeden Fall auch helfen kann, ist 1x pro Woche ein Gesichtspeeling mit Tonerde und Kokosöl oder ein DIY Gesichtswasser.

Was ist ein Reinigungsöl?

Ein Reinigungsöl ist eine Möglichkeit Make-up und überschüssigen Talg zu entfernen.

Es unterscheidet sich von anderen Gesichtsreinigern durch die Art und Weise wie es wirkt. Gängige Reiniger wirken an der Oberfläche der Haut und trocknen sie meist aus.

Ein Reinigungsöl versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass das Gesicht nach dem Reinigen zart und weich ist. Gleichzeitig werden die Poren gereinigt und überschüssiger Talg entfernt.

Öle fürs Gesicht wirken feuchtigkeitsspenend. Sie sind aber auch ein natürliches Lösungsmittel. Das heißt, dass sie ähnliche Inhaltsstoffe wie Make-up oder Talg an sich binden.

Reinigungsöl fürs Gesicht selber machen

Der Vorteil beim Reinigungsöl selber machen ist, dass du weißt was du in das Produkt packst. Du kannst die Zutaten auf deinen Hauttyp abstimmen.

Hast du schon mal das Etikett deines gekauften Öls gelesen? Verstehen tut man davon wenig. Ein lateinischer Begriff reicht sich auf den nächsten. Die Liste ist meist unendlich lang. Bis zu 20 Zutaten stecken in so einem Reinigungsöl fürs Gesicht. Vieles davon muss nicht sein. Es reizt die Haut zusätzlich.

Reinigungsöl Gesicht DIY. Hautpflege für unreine Haut Tipps

Farbstoffe, Düfte und Konservierungsmittel machen das Öl zwar lange haltbar, trocknen die Haut aber auch oft aus. Oder schaden ihr auf anderen Arten.

Mein selbst gemachtes Reinigungsöl fürs Gesicht kommt mit nur 4 Zutaten aus. Sie beruhigen, reinigen und pflegen die Haut. Ohne künstliche Zusätze.

Das brauchst du fürs Reinigungsöl

 

Damit du dich auch endlich mal von Pickeln und Co verabschieden kannst, verrate ich dir hier mein Rezept fürs Reinigungsöl selber machen.

DIY Reinigungsöl fürs Gesicht

Ein paar Worte möchte ich noch den Zutaten zum Reinigungsöl fürs Gesicht widmen. Wer Infos dazu haben möchte, scrollt einfach unter die Anleitung. Dieses selbst gemachte Reinigungsöl für unreine Haut sagt Mitessern und Pickeln adé 🙂

Zutaten für 100 ml

  • 40 ml Rizinusöl
  • 60 ml Jojobaöl
  • 5 Topfen Lavendelöl
  • 5 Tropfen Teebaumöl

Zubereitung

Schnapp dir eine dunkle Flasche mit Pipette.

Fülle zuerst das Rizinusöl ein. Danach das Jojobaöl. Am besten geht’s übrigens mit einem kleinen Trichter.

Jetzt kommen die ätherischen Öle. Tropfe sie dafür am besten auf einen Löffel. So kann es nicht passieren, dass du zu viel erwischt.

Zum Schluss drehst du das Fläschen fest zu und schüttelst die Mischung.

Fertig!

Reinigungsöl fürs Gesicht selber machen

Reinigungsöl fürs Gesicht – die Anwendung

Schminke dich ab und wasche dein Gesicht ganz gründlich mit Wasser. Tupfe es trocken.

Gib ein wenig Reinigungsöl direkt auf deine Hand. Massiere das Öl 2-3 Minuten lang ein. Lass es kurz einwirken.

Schnapp dir einen Waschlappen. Weiche ihn in heißem Wasser ein. Lege den Waschlappen kurz aufs Gesicht. So öffnen sich die Poren.

Wasche das Öl mit dem Waschlappen vorsichtig ab.

Falls du zu viel Reinigungsöl erwischt hast, wasche es mit warmem Wasser ab.

Tupfe die Haut trocken. Fertig.

Achtung: Augen gut aussparen. Die ätherischen Öle verursachen ein Brennen in den Augen!

Reinigungsöl fürs Gesicht

Zutaten zum Reinigungsöl selber machen

Wer sein Öl selbst herstellt, kann mit den Zutaten variieren und sie anpassen. Diese Zusätze für das Reinigungsöl habe ich speziell für unreine Haut zusammengestellt.

Rizinusöl bei unreiner Haut

Rizinusöl zieght sehr tief in die Haut ein. Es baut einen gesunden Hautschutz auf. Es wird zur Wundheilung bei Akne und bakteriellen Hautentzündungen eingesetzt.

Rizinusöl wirkt entzündungshemmend und reinigt die Haut sanft.

Jojobaöl als Trägeröl

Ganz wichtig: Greife zu einem kaltgepressten naturbelassenen Jojobaöl. Das Vitamin E im Öl schützt die Haut vor vorzeitiger Alterung und hält das Bindegewebe elastisch.

Zudem wird Jojoba eine desinifzierende Wirkung nachgesagt. Es beugt einem Austrocknen der Haut vor. Dabei hinterlässt es keinen öligen Film auf der Haut.

Ätherische Öle im Reinigungsöl fürs Gesicht

Ja, ein wenig gewöhnungsbedürftig riecht es schon. Aber das ist ist nicht schlimm. Man gewöhnt sich daran 🙂

Mit ätherischen Ölen solltest du sehr sorgsam umgehen. Wer zu viel nimmt, reizt die Haut.

Für Unreinheiten eignen sich Lavendelöl und Teebaumöl sehr gut.

Reinigungsöl fürs Gesicht selber machen

Teebaumöl hemmt Bakterien und Keime wie Akne-Erreger. Und es hat eine leicht austrocknende Wirkung auf fettende Haut.

Auch Lavendeöl wirkt antibakteriell. Das Öl dringt bis tief in die Poren und töten hier Bakterien ab, die Akne verursachen.

Unser Fazit

Wer häufig mit Unreinheiten und fettender Haut zu kämpfen hat, kann dieses Reinigungsöl fürs Gesicht problemlos verwenden. Es verstopft die Poren nicht und sorgt für eine angenehm weiche Haut.

Ich liebe dieses selbst gemachte Reinigungsöl!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: