Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Vergesst langweilige und ungesunde Burger! Bei uns gibt’s einen Portobello Burger mit Blumenkohl Pattys. Vegetarisch, gesund und kalorienarm.

Sie sehen aus wie überdimensional große Champignons. Und so ähnlich schmecken sie auch. Die Rede ist von Portobello Pilzen. Entfernt man ihren Stiel, erinnern sie an Burgerbrötchen.

Warum also nicht die ungesunden Weißmehl Buns durch schmackhafte Pilze ersetzen? Wer nach einer leckeren Low Carb Alternative für Brötchen sucht, wird Portobello Burger lieben. Die Pilze sind wie gemacht wie Burger 🙂

Bei den meisten Portobello Burger Rezepten landet der riesige Champignon einfach als Fleischersatz im Burgerbrot. Bei uns nicht. Wir ersetzen das Burgerbrot durch den Pilz und machen leckere Pattys rein.

In Kombination mit frischem Gemüse und Avocadosoße schmeckt der Portobello Burger erfrischend, liegt nicht schwer im Magen und liefert eine Menge Vitamine und Nährstoffe.

Ein low carb Burger aus Portobello Pilze - vegetarisches Burger Rezept

Und das ganz Besondere daran? Der Burger ist ein echter Hingucker. Man kann ihn vegan oder vegetarisch zubereiten. Wir haben uns für einen vegetarischen Portobello Burger mit Blumenkohl Feta Laibchen entschieden. Yummy 🙂

Rezept: Portobello Burger mit Blumenkohl Bratlingen

Damit es nicht zu kompliziert wird, ist das Rezept in „Bratlinge“, „Burgerbrötchen“ und „Füllung“ unterteilt.

Selbstverständlich kannst du auch andere Buletten in den Burger füllen. Was sich besonders gut anbietet sind Gemüselaibchen, Quinoabratlinge, Linsenbratlinge oder auch Kichererbsenbratlinge.

Zutaten:

Für 6-8 Blumenkohl Bratlinge

  • 100 g Quinoa
  • 300 g Gemüsebrühe
  • 100 g Blumenkohl
  • 100 g zerkrümelter Feta
  • Eine Prise Chili- und Currypulver
  • 3 EL Vollkornmehl
  • 2 mittelgroße Eier
  • 1 Handvoll gehackte Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Vegetarischer Burger Zutaten

Zubereitung:

Spüle den Quinoa mit Wasser ab und bringe ihn mit Gemüsebrühe zum Kochen. Bis das ganze Wasser verdampft ist, dauert es ungefähr 20 Minuten, dann ist der Quinoa bissfest.

Währenddessen schneidest 2 Röschen vom Blumenkohl (das sind etwa 100 Gramm). Zerkleinere den Kohl in der Küchenmaschine und bis er so groß wie Reiskörner ist.

Gib den gekochten Quinoa, den geraspelten Blumenkohl, die Eier, das Mehl, den Feta, die Petersilie, Salz und Pfeffer in eine Schüssel. Verknete die Masse mit den Händen. 10 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Forme Bratlinge und brate die Buletten mit Kokosöl in der Pfanne an.

Portobello Pilz Burger vegetarisch

Tipp: Wenn der Teig zu feucht ist, gib einfach noch ein bisschen Mehl dazu.

Stelle die Bratlinge zur Seite und beginne die Brötchen vorzubereiten.

Zutaten:

Pro Burger brauchst du 2 Portobello Brötchen

  • 2 Portobello Pilze (pro Person)
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Olivenöl
  • 1-2 TL Sesam

Zubereitung:

Mische das Olivenöl und die Sojasoße in einer Schüssel. Am besten nimmst du einen Suppenteller.

Trage den Mix mit einem Pinsel auf den Portobello auf.

Streue die Sesamsamen auf das Pilz Brötchen.

Ab damit in den Ofen – am besten auf den Rost. Die Lamellen zeigen nach unten. Bei 170° Heißluft braucht der Portobello Burger ungefähr 10 Minuten.

Achtung: Der Pilz verliert Wasser. Lege ein Backblech unter. Der Pilz selbst liegt aber auf dem Rost. Sonst schwimmt er im eigenen Saft und wird matschig.

Vegetarischer Burger mit Portobello Pilzen

Zutaten:

Für die Füllung

  • Ein Stückchen Rotkohl
  • 1 Prise Kokosblütenzucker
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 reife Avocado
  • 1 TL Saft einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • Feldsalat
  • 1 Scheibe Tomate

Zubereitung:

Während die Brötchen gebacken werden, mischst du klein gehackten Rotkohl, Apfelessig, Salz und Kokoszucker in einer Schüssel. Ziehen lassen.

In einer anderen Schüssel drückst du eine reife Avocado mit der Gabel klein. Gib Zitronensaft, Salz und Pfeffer hinzu.

Den Portobello Burger zusammensetzen

Wenn die Pilz Brötchen fertig sind, geht’s ans zusammenbauen des Burgers.

Die erste Schicht bildet ein Burger Brötchen

Darauf verteilst du Feldsalat.

Es folgen eine Schicht Rotkohl und das Patty.

Darauf kommen eine Portion Avocadosoße, die Tomate und der Feldsalat.

Den Abschluss bildet ein Low Carb Brötchen. 🙂

Lass es dir schmecken!

Unser Fazit:

Ein Portobello Burger spart Kalorien, ist gesund und schmeckt zudem auch noch richtig lecker. Gib diesem vegetarischen Burger mal eine Chance und du wirst sehen, dass es sich echt lohnt. Wer ein Foto davon machen möchte, kann mit einem Zahnstocher nachhelfen. Besonders stabil ist der Burger nämlich nicht.