Eine Nacht im Freien mit Lagerfeuer, Zelt, Wildtieren und Hannes

824

Dieser Beitrag enthält Werbung

Wolltest du schon immer mal im Freien schlafen, die Sterne beobachten, ein Lagerfeuer machen und der Natur lauschen? Kannst du haben! Das geht ab jetzt nämlich beim Großglockner Urlaub in der Nationalpark Lodge.

Du möchtest die schlechte Stadtluft, das Hupen von Autos, den Lärm quietschender Reifen und die Alltagshektik endlich mal hinter dir lassen?

Weißt du was? Das ist ganz einfach!

Tausch das alles einfach gegen das Zirpen von Grillen, das Knistern des Lagerfeuers, frische Bergluft, eine wildromantische Wanderung und einen funkelnden Sternenhimmel.

Wie das gehen soll möchtest du wissen?

Wir haben das Angebot “In to the Wild” der Nationalpark Lodge – Hotel am Großglockner entdeckt und möchten es euch vorstellen. Alleine schon deswegen, weil der Name nach uns schreit. 🙂

Falls du dich jetzt fragst wo und was der Großglockner ist: Er ist der höchste Berg Österreichs. Du findest ihn im südlichsten Bundesland, in Kärnten.

Im August gönnen wir uns selbst 2 Tage Natur. Ihr bekommt dann noch einen ausführlichen Erlebnisbericht über unseren Großglockner Urlaub geliefert 🙂

Für wen ist “Into the Wild” der Nationalpark Lodge geeignet?

Für jeden, der mal abschalten möchte und Abstand vom Alltag braucht. Wenn du dich mal auf nichts anderes als dich, die Natur und das Hier und Jetzt konzentrieren möchtest, bist du genau richtig.

Nationalpark-Lodge-Chef Hannes Pichler lädt persönlich zum Abenteuer “Into the Wild” und hilft beim Wandern und Camping in der Natur Ruhe und Kraft zu tanken.

Das brauchst du für dieses Abenteuer:

  • Rucksack mit Müsliriegeln
  • Einen Pulli, eine lange Hose und gute Schuhe
  • Eine gute Kamera
  • Eine Flasche Wasser
  • Eine Zahnbürste 🙂

Über Stock und Stein mit Hannes: Wandern und Campen beim Großglockner

Hannes begleitet die kleine Gruppe bei der Wanderung ins Nationalpark-Revier. Gemeinsam geht’s über Stock und Stein und große reisende Flüsse – naja, ok es sind doch nur kleine Bäche 🙂

nationalpark lodge großglockner hannes pichler

Wenn du schon immer mal Gämse, Murmeltier, Steinadler, Feldhasen oder Rehe abseits des Naturhistorischen Museums sehen wolltest, solltest du unbedingt auch eine gute Kamera einpacken.

Hannes führt die Gruppe nämlich zu einer Wildtierbeobachtung. Du kannst die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld sehen und mit ein wenig Glück den einen oder anderen Schnappschuss machen.

Wanderurlaub am Großglockner: Tag 1

Die Wanderung führt von Hannes’ Hotel Nationalpark Lodge Großglockner ins Gößnitztal. Noch nie gehört? Wir auch nicht! Aber du solltest es unbedingt mal googeln. Im Gößnitztal gibt’s grüne Wiesen, große Fichten und Lärchen und reisende Bäche (ok Flüsschen).

Camping in der Natur

Mittags startet der Wanderurlaub. Vorbei am Gößnitz-Wasserfall zu einer Almhütte auf der “Äußeren Ebenalpe”. Hier wartet übrigens schon das Wildnis-Camp mit Zelten, Schlafsäcken und einer Feuerstelle. Du hast also Glück und brauchst dein Zelt fürs Camping nicht selbst aufzubauen 🙂

Am späten Nachmittag geht’s auf zur Wildtierbeobachtung im Nationalpark-Revier. Wilde aber zahme Tiere warten darauf von dir entdeckt zu werden. Wenn du Glück hast, kannst du Rehe oder Steinböcke beim Fressen beobachten. Oder einen Steinadler durch die Lüfte gleiten sehen. Hannes kennt die besten Plätze.

Wenn das geschafft ist, gibt’s Essen. Und wie es sich fürs Campig im Grünen gehört selbstverständlich vom Lagerfeuer! Der Chef persönlich zeigt dir, worauf man beim Feuermachen in der Natur achten muss, wie’s geht und wie man leckeres Essen am Feuer zubereitet.

Aber keine Angst bei deinem Großglockner Urlaub: Du musst keinem Tier etwas zu Leide tun. Hannes sorgt dafür, dass alle satt werden 🙂 Es gibt Hausmannskost: Frigga!

Jetzt folgt der ruhige Teil der Erlebniswanderung. Du kannst dich mit vollem Bauch zurücklehnen und dir den Sternenhimmel ansehen. Einfach mal abschalten, dem Knistern des Feuers und dem Rauschen des Bachs lauschen.

nationalpark lodge großglockner into the wild

Genieße die Ruhe, sammle Kraft, beobachte den Sonnenuntergang und erhol dich von der Wanderung. Wunderschön oder?

Tag 2:  Wandern und Campen

Ob du dich von der Sonne, dem Zwitschern der Vögel, dem Rauschen des Bachs oder von Hannes wecken lässt, bleibt dir überlassen.

Ab 8 Uhr gibt’s Frühstück – natürlich am Lagerfeuer. Anschließend wandert ihr alle gemeinsam von der Äußeren Ebenalpe zurück nach Heiligenblut zur Nationalpark Lodge Großglockner.

Unser Fazit:

Wer mal richtig abschalten und etwas erleben möchte, ist beim Angebot “Into the Wild” richtig. Das Schlafen im Zelt ist ein Erlebnis, dass du nicht so schnell vergisst. Anschließend gönnst du dir einfach noch ein paar Tage erholsame Tage in der Lodge. Diesmal mit Bett und Strom 🙂