Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Der grüne Muntermacher sieht ein wenig seltsam aus. Hat man sich aber an die hellgrüne Farbe gewöhnt und gekostet, möchte man Matcha Latte selber machen.

Kaffeejunkies aufgepasst! Wir haben eine leckere Kaffee-Alternative, die euch mindestens genau so munter macht und dazu auch noch richtig lecker schmeckt.

Das grüne Teepulver mit Milch ist ein echter Hingucker und bei Promis schon lange beliebt.

Matcha Latte ist perfekt für alle, die ein wenig von üblichen Wachmachern weg möchten. Denn zuviel Kaffee tut unserem Körper nicht gut.

Das grüne Teepulver ist zudem sehr gesund und für viele positive Wirkungen bekannt. Matcha ist nicht nur ein wahrer Muntermacher, er ist auch entzündungshemmend und antioxidativ. Ihr findet darin auch die Vitamine A, B, C und E.

Matcha Latte selber machen ist ganz einfach. 🙂 Wer noch nicht genug vom grünen und muntermachenden Teepulver bekommen kannst, sollte hier vorbei schauen: 3x schnelle und leckere Matcha Rezepte.

Schnelles Matcha Latte Rezept

Matcha Latte selber machen: Das Rezept

Einfach alles zusammenmischen und fertig? So leicht ist Matcha Latte selber machen leider nicht. Wenn man ihn nicht richtig zubereitet, löst sich das Pulver nicht auf. Das gibt bittere grüne Klümpchen.

  • 250 ml Mandelmilch (Alternativ: Soja-, Reis- oder normale Milch)
  • 1 Teelöffel Matchapulver
  • 3 Esslöffel warmes Wasser

Selbstgemachter Matcha Latte: Die Anleitung

  1. Gebt das Matcha Pulver in eine kleine Schale oder Tasse.
  2. Verrührt das Pulver mit warmem Wasser (Nicht mehr als 80°, sonst wird der Matcha bitter!). Am besten löst es sich mit einem Bambusbesen.
  3. Milch in einem Topf erwärmen und schaumig schlagen. Ihr könnt das entweder mit der Kaffeemaschine machen. Oder einen Milchaufschäumer oder Schneebosen verwenden.
  4. Die aufgeschäumte Milch kommt ins Glas
  5. Der Matcha Espresso kommt vorsichtig über die Milch. Am besten mit einem Löffel, dann habt ihr schöne Schichten 🙂

Süßen könnt ihr mit Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker. Oder ihr kauft euch den Sweet Matcha Mix von Arche. Dieser Mix ist speziell zum Matcha Latte selber machen. Er enthält keinen raffinierten Zucker, sondern ist mit Kokosblütenzucker und Agavensüße gesüßt.

Was unterscheidet Matcha Latte von Matcha Tee?

Während man den Tee mit heißem Wasser aufgießt, wird der Matcha Latte mit Milch zubereitet. Das macht nicht nur einen farblichen Unterschied. Auch der Geschmack von Matcha Latte ist anders.

Matcha Latte schmeckt milder und dank der Milch cremiger. Wen der leicht bittere Geschmack des Matcha Pulvers mit Wasser also gestört hat, der hat jetzt sicher die angenehmere Matcha Variante für sich gefunden.

Matcha Latte selber machen

Matcha Latte selber machen kann man mit normaler Milch. Veganer und Laktoseintolerante greifen beim selbstgemachten Matcha Latte zu Soja- oder Mandelmilch. Grundsätzlich könnt ihr das In-Getränk mit jeder Milch mischen.

Wie Matcha Latte schmeckt? Lecker nussig vor allem wenn man ihn mit Mandelmilch anrührt 🙂

Woher kommt der Hype um Matcha Latte?

Lasst uns mal schnell der Geschichte des Matcha Latte auf den Grund gehen. Ursprünglich bereiteten buddhistische Mönche das grüne Teepulver zu. Etwas später wurde Matcha zum liebsten Getränk der Samurai und dadurch zum festen Bestandteil der japanischen Kultur. Auch heute ist Matcha ein wichtiger Teil der japanischen Teezeremonie.

Und dann? In den vergangenen Jahren ist das muntermachende Pulver aus den Blattspitzen des Tencha Tees auch bei uns angekommen.

Ein Grund dafür sind die lieben Promis. Immer öfter fotografierten Paparazzi sie mit schaumig grünen Matcha Lattes in den Straßen Hollywoods. Die Fotos landeten bald in der Klatschpresse. Und alle fragten sich: Kann man Matcha Latte selber machen?

Ja! Kann man. Geht sogar sehr einfach wie ihr seht 🙂

Unser Fazit:

Matcha Latte selber machen ist keine Kunst, wenn man auf ein paar Kleinigkeiten achtet. Hat man das erst mal heraus, ist der Latte mit Matcha Pulver gleich schnell zubereitet wie ein Kaffee.