Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

So einfach kannst du einen Low Carb Marmorkuchen mit Kokosmehl backen! Das ist unser aller liebste Kokosnussmehl Rezept für einen super saftiger Kuchen ohne Kohlenhydrate.

Ein Marmorkuchen ist wirklich schön anzusehen. Der Gedanke an den zweifärbigen Kuchen aus einem hellen und dem dunklen, schokoladigen Teil lässt uns doch auch gleich alle das Wasser im Mund zusammenrinnen. Stimmt’s? 🙂

Zwischendurch muss man sich auch mal etwas gönnen. Es muss ja nicht der Kuchen aus dem Supermarkt sein. Der, der auch nach 14 Tagen noch gleich schmeckt – nämlich nach Plastik. Die vielen künstlichen Inhaltsstoffe kann man sich getrost sparen.

Einen Marmorkuchen backen ist nämlich wirklich keine Kunst.

Marmorkuchen ist ein Klassiker. Ob zum Kaffee, zum Geburtstag oder einfach nur am Wochenende. Schon alleine der Geruch versetzt uns in die Kindheit zurück.

Also, schnappt euch eine Backform und los geht’s!

Aber in herkömmlichen Rezepten stecken jede Menge Zucker und Kohlenhydrate. Wer auf seine Linie achtet, sollte davon also eher wenig als zu viel essen.

Wir sparen uns aber die Kohlenhydrate und Haushaltszucker. Und backen einen Low Carb Marmorkuchen mit Kokosmehl.

Und wir legen noch einen Zahn zu: Unser Marmorkuchen ist auch nussfrei und getreidefrei. Perfekt für dich, wenn du unter einer Nussallergie oder Glutenunverträglichkeit leidest.

Also: Wer sich glutenfrei und kohlenhydratarm ernährt, muss nicht auf Kuchen verzichten. Ein gutes Beispiel dafür ist unser Low Carb Marmorkuchen.

Fluffiger Low Carb Marmorkuchen mit Kokosmehl

Das Rezept reicht für eine Kastenform.

Zutaten:

  • 125 g Kokosmehl
  • 50 g Xylit
  • 120 g flüssiges Kokosöl
  • 6 EL Wasser
  • 4 Eier
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Tüte Backpulver
  • 10 EL Kokosmilch
  • 2 EL Backkakao

Low Carb Marmorkuchen mit Kokosmehl

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 180° vor.

Vermische in einer Rührschüssel das Kokosmehl mit dem Xylit.

Schlage die Eier mit dem Mixer schaumig. Kratze die Vanilleschote aus und gib das Vanillemark zu den Eiern.

Gib das flüssige Kokosöl und das Wasser dazu.

Rühre Zimt, Backpulver, Kokosmehl und Birkenzucker unter.

Zum Schluss arbeitest du die Kokosmilch in den Teig ein.

Wenn dir der Teig zu trocken vorkommt, kannst du noch ein wenig mehr Kokosmilch nehmen.

Teile den Teig in zwei Hälften. Bei der einen Hälfte kommt der Backkakao dazu.

Fülle jetzt zuerst den einen Teig in die Kastenform. Dann den anderen. Für welche Reihenfolge du dich entscheidest, kannst du selbst auswählen.

Ziehe nun einen Spies oder eine Gabel ein paar Mal durch den Teig. So bekommt er eine schöne Maserung.

Backe den Low Carb Marmorkuchen mit Kokosmehl eine halbe Stunde. Mach dann den Stäbchentest, um zu sehen, ob der Kokoskuchen fertig ist.

Dazu passen eine Tasse Kaffee, ein Tee oder eine Tasse heiße Schokolade.

Unser Fazit:

So ein fluffiger Low Carb Marmorkuchen mit Kokosmehl ist schon was richtig leckeres. Vor allem sonntags 🙂 Dank dem Kokosmehl spart man sich Kohlenhydrate und kann trotzdem lecker schlemmen. Ohne schlechtes Gewissen.

Lust auf mehr Kokosnussmehl Rezepte? Schau mal bei unseren Pfannkuchen, Süßkartoffel Brownies oder Plätzchen vorbei 🙂