Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Der Spargel hat Saison! Endlich! Wir zeigen euch unsere liebsten Rezepte rund um das gesunde Gemüse. Worauf muss man beim zubereiten achten? Wie schmeckt Spargel am besten ? Und woran erkennt man, dass er frisch ist? Hier gibt’s alle Infos.

Wir lieben Spargel! Er wächst regional. Ist eine echte Delikatesse. Liefert viele wichtige Stoffe und unterstützt die Heilung und Vorbeugung einer Vielzahl von Krankheiten. Außerdem ist er dabei kalorienarm.

Die Saison beginnt meist Ende März und dauert bis Mitte/Ende Juni. Die weißen Stangen wachsen in der Erde. Grüne und rote Spargelspitzen wachsen hingegen oberirdisch – denn sonst würden sie auch ihre Farbe verlieren. Doch das haben alle drei gemein: Sie sind super lecker und unheimlich gesund.

Wie Spargel unsere Gesundheit fördert

Egal ob weiß, grün oder rot – das gesunde Gemüse ist voll mit guten Inhaltsstoffen. Neben C, E und B-Vitaminen, enthält es wichtige Mineralstoffe. Dazu zählen Kalzium, Kalium und Phosphat. Folsäure wirkt außerdem blutbildend und schützt vor Herzkreislauferkrankungen.

Sie sind reich an Ballaststoffen

Spargelstangen enthalten viele Ballaststoffe. So wird die Verdauung angekurbelt und der Stoffwechsel angeregt. Außerdem halten ballaststoffreiche Lebensmittel länger satt und lassen die Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen.

Spargel unterstützt die Nieren

Unter anderem haben Kaliumsalze eine harntreibende Wirkung. Dadurch wird die Nierentätigkeit gefördert. Auf diesem Weg können Giftstoffe besser aus dem Körper geschwemmt werden.

Das gesunde Gemüse schützt vor Dehydration

Die Stangen bestehen zu 90% aus Wasser und versorgen uns darüber mit vielen wichtigen Nährstoffen. So sind sie das ideale Gemüse für die ersten warmen Sommertage.

Unterstützung für den Kopf

Wer regelmäßig zu dem leckeren Gemüse greift, unterstützt und stärkt seine Nerven. Das sorgt  dafür, dass wir uns besser konzentrieren können und leistungsfähiger werden. Außerdem beugt Spargel Gedächtnisschwäche vor und hat einen postivien Effekt auf Alzheimer.

Wachstum von kranken Zellen wird gehemmt

Das Stangengemüse enthält Asparaginsäure. Diese zerfällt im Körper zu Schwefelverbindungen, die wir als Sulfide kennen. Sulfide reduzieren das Wachstum schädlicher Bakterien und Viren.

Das Gemüse eigent sich für Diabetiker

Spargel hat einen niedrigen glykämischen Index. Der besagt, dass der Blutzucker eher langsam ansteigt. So ist das kalorienarme Stangengemüse auch super für Diabetiker geeignet.

Spargelgerichte für die Schönheit

Die Nährstoffe und Mineralien in den Spargelstangen regen das Zellwachstum an. Dadurch werden unsere Haare und unsere Haut gestärkt. Zudem unterstützt es das Bindegewebe. Und hält uns straff 😉

Die besten Rezepte für eine leckere Spargelzeit

Die Rezepte sind für 2 Personen ausgelegt. Guten Appetit!

Grüne Spargelstangen mit Shrimps

Exotisch und ausgefallen: Spargel und Shrimps kombiniert. 🙂

Was du brauchst:

  • 400 g Shrimps
  • 500 g grüner Spargel
  • 2 Paprikaschoten (rot oder gelb)
  • 1 Limette
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El Honig
  • Öl zum Braten
  • Salz und Pfeffer

Wie es geht:

  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Shrimps hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Zusammen mit dem Honig zu den Shrimps geben.
  • Den Saft der Limette auspressen und alles gut vermischen. Shrimps aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen, wenn sie von beiden Seiten appetitlich gebräunt sind.
  • Paprika waschen und in Streifen schneiden. Grünen Spargel ebenfalls gründlich abspülen und abtropfen. Schneidet die unteren 1-2 cm ab und schält das untere Drittel vorsichtig.
  • Nun erneut Öl in einer Pfanne erhitzen. Spargelstangen und Paprika dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Ebenfalls in die Pfanne geben. Alles anbraten, nach 10-12 Minuten ist der Spargel weich.
  • Kurz vor dem Ende der Garzeit, gebt ihr die Shrimps nochmal dazu. Vermengt alles gut und lasst es weitere 2-3 Minuten gemeinsam braten. Dann direkt servieren.

Spargelsalat mit Rucola und Erdbeeren

Erfrischend lecker und gesund – der Spargelsalat mit Rucola und Erdbeeren. Ein echtes Geschmackserlebnis!

Gesund und lecker: Spargelsalat

Was du brauchst:

  • 300 g weißer Spargel
  • 100 g Erdbeeren
  • 1 halbes Bund Rucola
  • eine halbe Orange
  • 2 EL Olivenöl, 1 EL Essig
  • Salz und Pfeffer

Wie es geht:

  • Spargel waschen, trocken tupfen und schälen. Die holzigen Enden abschneiden. Spargel schräg in feine Scheiben schneiden. Spargelköpfe nicht zerteilen.
  • Orange auspressen und den Saft mit Essig, Öl vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gemisch über die Spargelscheiben geben und untermischen. Dann eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Rucola waschen und trocken schleudern. Die groben Enden abtrennen. Erdbeeren putzen und vom Grün befreien. Je nach Größe die Erdbeeren halbieren oder vierteln.
  • Spargel aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur bringen. Dann Erdbeeren und Rucola untermischen.

Leckere und schnelle Spargelsuppe

Suppen sind immer gut – warum nicht mal die Spargelsuppe probieren 🙂

Was du brauchst:

  • 250 g weißer Spargel
  • 1 Eigelb
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 50 ml Weißwein
  • 1 EL Mehl
  • 20 g Butter
  • 1 EL Saft einer Zitrone
  • eine Prise Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Zucker

Wie es geht:

  • Brühe zum Kochen bringen. Einen Teelöffel Butter und eine kleine Prise Zucker dazugeben.
  • Spargel waschen und schälen. Die Köpfe abschneiden und zur Seite stellen. Spargelstangen in 2 cm dicke Scheiben schneiden und zur Brühe geben. 20 Minuten lang kochen, bis der Spargel weich ist. Suppe vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab zerkleinern.
  • Restliche Butter zerlassen und das Mehl unterrühren. Unter ständigem Rühren goldgelb anschwitzen. Anschließend peu a peu den Weißwein dazugeben. Gut verrühren. Wenn alles gut vermengt ist, Gemisch zur Suppe dazugeben. Und weitere 12 Minuten köcheln lassen
  • Währenddessen das Eigelb mit der Hälfte der Sahne verquirlen. Die restlichen 50ml in einem sauberen Gefäß steif schlagen und dann unterrühren. Das gesamte Gemische langsam zur Suppe geben.
  • Den Saft der Zitrone sowie je eine großzügige Prise von Muskatnuss und Pfeffer dazugeben. Noch ein wenig mit Salz abschmecken. Suppe noch einige Minuten köcheln lassen.

Schnelles Spargelrisotto

Absolutes Traumrezept: Spargelrisotto 🙂

Rezept für Spargel Risotto

Was du brauchst:

  • 1 Tasse Risottoreis
  • je ein halbes Pfund weißen und grünen Spargel
  • ein halber Liter Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 5 EL Parmesan
  • Butter
  • etwas Weißwein zum Abschmecken
  • Salz und Pfeffer

Wie es geht:

  • Zwiebel schälen und fein hacken. Butter in einem Topf zerlassen. Risottoreis und Zwiebeln dazugeben und glasig andünsten. Das Ganze mit Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe dazugeben, bis der Reis knapp bedeckt ist. Ohne Deckel quellen lassen. Risotto ab und an umrühren. Bei Bedarf Gemüsebrühe nachgeben.
  • Währenddessen den Spargel waschen. Die holzigen Enden abschneiden. Anschließend schälen. Beim weißen Spargel zwei Drittel, bei grünem genügt das untere Drittel. Anschließend die Stangen in kleine Stücke schneiden.
  • Den Spargel in eine heiße Pfanne geben. Mit reichlich Butter sowie etwas Salz 5 Minuten anbraten.
  • Den Parmesan reiben und in das Risotto unterheben. Anschließend den Spargel dazugeben. Das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bon Appetit!

Quiche: Spargel aus dem Ofen

Ein Rezept für Experimentierfreudige: Spargel aus dem Ofen 😉

Was du brauchst:

  • ein Bund grünen Spargel
  • eine halbe Packung Blätterteig
  • 1 Eigelb
  • 50 g Crème fraîche
  • 50 ml Sahne
  • 100 g Ziegenkäse
  • Salz, Muskat und Pfeffer

Wie es geht:

  • Die Spargelstangen waschen und holzige Enden großzügig entfernen. Das untere Drittel des Spargels schälen. Das Gemüse in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Nach 5 Minuten herausnehmen und abschrecken.
  • Ziegenkäse reiben. Mit Eigelb, Sahne und Crème fraîche vermengen. Mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen.
  • Den Backofen vorheizen. Währrenddessen Blätterteig ausrollen und in eine Alufolie legen. Mit dem Blätterteig einen Rand formen. Nun wird die Käsemasse darauf verteilt. Anschließend Spargelstangen gleichmäßig darauf verteilen.
  • Die Quiche bei 220 Grad und Umluft im Backofen backen. Nach ca. 15 Minuten ist sie goldbraun und kann serviert werden.

Unser Fazit:

Spargelstangen sind nicht nur unheimlich gesund. Sondern auch sehr vielfältig. Wer Spargel mag, sollte in dieser Zeit kräftig zuschlagen und das Gemüse gebrachten, gekocht, gebacken. Kalt oder warm. Als Suppe oder Quiche genießen. Wir wünschen einen guten Appetit!