Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

September ist Kürbiszeit! In diesem Beitrag zeigt Mama-Foodbloggerin Moana Werschler alias Miss Broccoli ihre leckeres Kürbis-Risotto mit Vollkornreis und Gerste.

Dieses vegane Risotto ist ein Traum für alle Kürbis-Liebhaber. Damit es noch vollwertiger wird, ist dieses Rezept mit Vollkornreis und ein wenig Gerste.

Diese passen gut zum nussigen Kürbis-Geschmack. Als Kürbis empfehle ich nicht den fasrigen Muscat-Kürbis sondern einen Hokkaido oder Butternut-Kürbis, der schön cremig ist.

Veganes Kürbis Risotto mit Butternut

Kürbis-Risotto mit Butternut und Vollkornreis

Zutaten für 2 Personen:

  • 200 g Vollkornreis
  • 50 g Gerste
  • Rapsöl
  • 4 dl Bouillon
  • 1 Zwiebel
  • 5 dl Weisswein
  • 200 g Kürbis (am besten Butternut)
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Butternut-Risotto:

Die Zwiebel klein schneiden. In einer Pfanne Rapsöl heiß werden lassen, die Zwiebel anbraten, mit dem Weißwein abschrecken.

Nun den Reis und die Gerste dazugeben. Kurz anbraten und dann 2/3 der warmen Bouillon dazugeben, ca. 30 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen.

Bouillon dazugeben, sobald der Reis mehr Flüssigkeit benötigt. Vollkornreis benötigt etwas länger als normaler Reis.

Inzwischen den Kürbis schälen und klein schneiden. In einer zweiten Pfanne die Kürbisstücke mit wenig Bouillon gar kochen.

Einige Stücke zur Garnitur wegstellen.

Den Rest in einem Becher mit dem Mixer pürieren. Die Kürbismasse zum Reis geben, der nun das meiste Wasser aufgesogen haben sollte. Nach 35 – 40 Minuten sollte der Reis gar sein.

Kürbis-Risotto auf einem Teller anrichten und mit Petersilie und den Kürbisstücken garnieren.

Gastbeitrag von Moana Werschler

Moana bloggt als Mama Foodbloggerin Miss Broccoli auf www.missbroccoli.com Sie liebt Gemüse, gutes Essen und die kleinen schönen Dinge im Leben. Moana arbeitet seit bald 6 Jahren in der Gemüsebranche und ist somit an der Quelle dieses spannenden Nahrungsmittels, welches auch die Hauptrolle in ihren Rezepten, Ernährungstipps oder Gemüse-Infos spielt. Auf ihrem Blog findet man alles vom ersten Gemüse-Babybrei bis zu gesunden Familienrezepten. Alles vegetarisch (teilweise vegan), da ihre Familie kein Fleisch und keinen Fisch isst. Als arbeitende Mama mit einem kleinen Sohn bloggt sie auch in der Rubrik Mamablog über Themen, die sie im Alltag bewegen.

Fotos: Missbroccoli/Moana Werschler