Ketchup selber machen ohne Zucker

292

Ketchup selber machen ist keine Kunst. Wir zeigen euch wie ihr ein schnelles Rezept für ein zuckerfreies Tomatenketchup im Handumdrehen zubereiten könnt.

Wir gestehen: Wir lieben Pommes! Die kleinen knusprigen Kartoffelstücke sind richtig lecker. Was dabei natürlich nicht fehlen darf ist Tomatenketchup.

Von zu sehr gesüßten Lebensmitteln haben wir erstmal die Nase voll. Deswegen setzen wie auf ein leckeres und schnelles Rezept für Ketchup selber machen ohne Zucker.

Ihr glaubt, dass das furchtbar viel Arbeit ist? Keine Angst! Das stimmt zum Glück nicht. Zuckerfreies Tomatenketchup selbst herstellen, ist einfach. Wenn man das richtige Rezept zur Hand hat 🙂

Warum Ketchup selber machen?

Habt ihr gewusst, dass gekauftes Tomatenketchup wahnsinnig viel Zucker enthält? Auch wenn man es nicht auf Anhieb schmeckt, verstecken sich die Zuckerkristalle hartnäckig in der Tomatensoße. In einer Flasche stecken bis zu 60 Stück Zuckerwürfel! Je nach Sorte sind das 17 bis 24 Gramm Zucker pro 100 Gramm Tomatenketchup.

Damit schlägt Ketchup sogar ein Liter Cola. Diese Info lässt einen Schauder über den Rücken laufen. Genau so schlecht sind die “gesunden” Light-Varianten. Mit ungefähr 10 Gramm Zucker auf 100 Milliliter Ketchup und einer großen Menge ungesunder Zuckersatzstoffe, sind sie keine gute Alternative.

Neben Unmengen Zucker findet ihr darin auch Emulgatoren, Aromen und andere zweifelhafte Zusätze, die das gekaufte Ketchup lange haltbar machen und schön einfärben. Darum machen wir lieber einen großen Bogen.

Das ist aber noch lange kein Grund zu verzweifeln und die Finger dauerhaft von Pommes zu lassen 🙂

Ketchup selber machen ohne Zucker

Eine Alternative muss her: Ketchup selber machen ohne Zucker! Das ist die Lösung für dieses Dilemma.

Denn mal ganz ehrlich: Pommes ohne Tomatenketchup schmecken nur halb so gut. Auch beim Grillen darf die süß-saure Soße nicht fehlen.

Gesünder und günstiger war euer Ketchup noch nie!

Ketchup selber machen ohne Zucker

Das Rezept ergibt ungefähr 250 ml. Ihr könnt auch mehr machen. Allerdings ist selbstgemachtes Ketchup nicht so lange haltbar. Deswegen wird es bei uns immer wieder mal in kleinen Mengen angerührt. Zum Glück lässt es sich ja ganz schnell zubereiten.
Ketchup selber machen ohne Zucker Zutaten

Zutaten für zuckerfreies Tomatenketchup

  • 250 ml passierte Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 1 TL Currypulver
  • 1/2 Zweig Rosmarin
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • ein wenig Ingwer- und Chilipulver
  • 1/2 EL Speisestärke

So geht’s:

  1. Zwiebel kleinhacken. Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. Rosmarin sehr fein aufhacken. Gemeinsam in Olivenöl anschwitzen.
  2. Tomatenmark dazu geben und 20 Minuten leicht köcheln. Immer wieder umrühren damit es nicht anbrennt.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und auskühlen lassen
  4. Die Gewürze dazu geben, umrühren und mit einem Stabmixer oder Smoothiemaker ganz fein pürieren
  5. Die Gläser mit Schraubverschluss sterilisieren und das heiße Ketchup einfüllen.
  6. Sofort verschließen – auf den Kopf stellen.

Tomatenketchup Rezept ohne Zucker

Das  selbstgemachte zuckerfreie Ketchup ist jetzt ungefähr einen Monat haltbar. Nach dem Öffnen solltet ihr es innerhalb von 5 Tagen aufbrauchen.

Da man dafür keine frischen Tomaten braucht, kann man das Blitz-Ketchup das ganze Jahr über anrühren. Alternativ kann man statt Tomatenmark auch Fleischtomaten verarbeiten.

Das selbstgemachte Ketchup wird dadurch allerdings etwas flüssiger. Man sollte es also länger kochen lassen, bis das überschüssige Wasser verdampft.

Rezept Tomatenketchup ohne Zucker

Was man über Ketchup wissen sollte

Kaum jemand isst keinen Tomatenketchup. Die Soße stammt aus den USA und steht bei 97 Prozent aller Amerikaner im Kühlschrank. In Deutschland gibt es das süß-würzige Ketchup seit den 50er Jahren. Der Trend hat auch bei uns ziemlich eingeschlagen. In zwei von drei Haushalten findet man die Tomatensoße.

Und was auch sehr wissenswert ist: Mit einem jährlichen Verbrauch von 80.000 Tonnen ist Deutschland ungeschlagener Spitzenreiter im Ketchup-Konsum.

Fakt ist, dass handelsübliches Ketchup wirklich ungesund ist. Mit sonnengereiften Tomaten, Vitaminen, Nährstoffen und Co hat die Soße aus der Plastikflasche wenig zu tun. Schuld daran sind die vielen künstlichen Konservierungs- und Farbstoffe.

Unser Fazit:

Ketchup selber machen geht viel einfacher als man es sich vorstellt. Die Zutaten sind schnell zusammengerührt – so kann dem Genuss nichts mehr im Wege stellen. Wichtig ist, dass ihr das Tomatenketchup kühl und dunkel lagert. Am besten so schnell wie möglich aufbrauchen.

TEILEN
Lydia
Lydia ist großer Fitness- und Sportfan. Wenn sie nicht gerade sportelt, ist sie im Garten oder bei ihrer Schmusekatze Paula zu finden.