Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Heiße Getränke im Winter: Hier halten sich unzählige Kalorien versteckt. Wir zeigen euch die kalorienreichsten Heißgetränke am Weihnachtsmarkt und kosten uns durch Glühwein, Lumumba und Co.

Ich weiß… bis Weihnachten dauert’s noch ein bisschen. Das sagen mir meine Freunde auch immer. Im Supermarkt und den Möbelhäusern ist schon seit Anfang September Weihnachten. Ich freu mich schon riesig auf die vielen Weihnachtsmärkte. Nächste Woche geht’s zum Glück los. Alles glitzert und duftet und die tolle Musik erst 🙂 Am meisten freu ich mich aber trotzdem auf die vielen leckeren Heißgetränke.

Ob am Weihnachtsmarkt oder abends zuhause mit Freunden – heiße Getränke im Winter machen gute Laune und wärmen von innen. An kalten und dunklen Tagen sind sie ein absolutes Muss 🙂

Von vielen Heißgetränken sollte man aber nicht mehr als eine Tasse trinken. Heiße Getränke lassen einen den Alkohol viel schneller spüren. Viele sind stark gezuckert und wahre Kalorienbomben.  Wer seiner Figur und seinem Kopf (Denk an das Kopfweh am Tag danach!) etwas Gutes tun möchte, der sollte in Maßen genießen.

Heißgetränke Kalorien

Heiße Getränke im Winter am Markt verkosten

Am besten schmecken die warmen Getränke am Weihnachtsmarkt. Wenn es da bloß nicht so kalt wäre. Innerhalb von wenigen Minuten ist meine Nase rot, meine Fingerspitzen sind kalt und meine Zehen sind so gut wie abgefallen. Was da hilft? Ein schön warmes Getränk und die richtige Ausrüstung.

Das ist meine Survival Ausrüstung für den Weihnachtsmarkt:

  • Dicke Winterstiefel mit Lammfell
  • Fäustlinge mit Fleece
  • Eine selbstgestrickte Kappe
  • Ein dicker Schal
  • Meine Thermostrumpfhose
  • Eine dicke Jacke
  • Wollsocken und vieles mehr 🙂

Manchmal werde ich schon ein wenig schief angeschaut, wenn ich erzähle, was ich alles anziehe. Aber das ist mir egal: Hauptsache schön warm.

Gekleidet wie ein Eskimo machen wir uns auf die Suche nach den besten Getränken. In der Redaktion sind ein paar nette Mails eingegangen. Viele von euch interessieren sich für die Kalorien in den verführerisch duftenden Getränken am Weihnachtsmarkt. Da planen wir doch glatt eine Recherchetour ein: Lisa, Kristina und Lydia am Weihnachtsmarkt 🙂

Ich sag euch: Da sind ein paar ordentliche Kalorienbomben dabei. Bitte nur weiterlesen, wenn du wirklich mit der Wahrheit leben kannst. 😉

Heiße Getränke im Winter: Das ist unser Kaloriencheck

Dass gebrannte Mandeln, Crépe mit Nutella oder Lebkuchen mit Schokohülle sehr viele Kalorien haben, wissen die Meisten. Aber, dass auch viele der wohlig wärmenden heißen Getränke im Winter auf die Hüften schlagen können, ahnen nur Wenige.

Das Gemeine daran: Trinken kann man viel, man wird davon ja auch nicht satt. Deswegen sind wir uns meist nicht bewusst wie viele unnötige Kalorien wir am Weihnachtsmarkt zu uns nehmen. Heiße Getränke im Winter sind die Top Kalorienfallen!

Wir haben für euch genau in die Tassen geguckt. Das eine oder andere heiße Getränk haben wir selbst verkostet – ganz uneigennützig natürlich. 😉 Wir haben uns am Markt genau umgesehen und die kalorienreichsten heißen Getränke aufgespürt.

Heiße Getränke im Winter

Damit ihr den Besuch am Weihnachtsmarkt nicht bereut oder euch wundert, warum ihr ein paar Kilo zugelegt habt, haben wir alles geprüft. Wir starten mit den kalorienärmsten Getränken, damit der Schock nicht zu groß ist 🙂

Heiße Getränke: Die größten Kalorienbomben am Weihnachtsmarkt

#1: Für die Autofahrer: Früchte- und Kräutertee

2 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Ein Heißgetränk für die schlanke Linie. Wer keine Lust auf Alkohol und Kalorien hat, der ist mit Früchtetee bestens beraten. Vorausgesetzt man verzichtet auf den Zucker oder andere Süßungsmittel. Tee kannst du trinken bis du platzt 🙂

Du liebst Tee? Dann könnte dich das interessieren: „Tee selbermachen: Die besten Kräuter für deinen Tee“

#2: Tee mit dem gewissen Etwas: Jagertee

104 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Heiße Getränke schmecken auch mit Alkohol toll. Jagertee besteht aus Schwarzem Tee mit Inländer Rum und/oder Obstler. Auf vielen Weihnachtsmärkten wird normaler Früchtetee mit Rum kombiniert und als Jagertee angeboten.

Die meisten kennen den Jagertee/Jägertee aus dem Schiurlaub. Seinen Namen hat er übrigens Forstarbeitern zu verdanken. Sie tranken den Tee immer um sich bei der Arbeit im Winter zu wärmen.

#3: Glühmost

148 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Mein absoluter Liebling unter den Heißgetränken im Winter: Glühmost. Er wird aus Apfelwein hergestellt. Zucker, Zimt, Gewürznelken, Orangenscheiben und Sternanis verleihen ihm den tollen Geschmack.

Ich liebe den herrlich duftenden Apfelgeruch und der Duft nach Zimt. Der geringe Anteil an Zucker macht den Glühmost nicht so süß.

#4: Für Rum-Fans: Grog

163 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Im Unterschied zu den den Heißgetränken, die später folgen, ist Grog ziemlich kalorienarm. Aber Achtung: Du musst ordentlich was vertragen.

Grog stammt aus Großbritannien und die Briten vertragen bekanntlicher Weise viel. Sehr viel. Also: Grog ist nichts für schwache Nerven 🙂

Du kannst Grog auch ganz einfach zuhause machen. Das Grundrezept für Grog besteht aus drei Zutaten: Rum, Zucker und heißes Wasser werden verrührt. Das war’s.

#5: Achtung süße Kalorienbombe: Eierpunsch

204 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Der zählt zu den absoluten Klassikern in der Vorweihnachtszeit: Der Eierpunsch. Am besten schmeckt er warm, aber nicht zu heiß. Wenn man auf die Zutatenliste schaut, kann man schon ahnen wieso er zu den Spitzenreitern der Liste „Heiße Getränke im Winter“ zählt.

Steifgeschlagenes Eiweiß, Eigelb, Rum, Weißwein, Vanille, Zucker und Sahne machen den Eierpunsch zur Kalorienbombe.

#6: Fruchtig und alkoholfrei: Früchtepunsch

209 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Früchtepunsch ist lecker, ohne Alkohol und eine gute Alternative zu normalem Tee. Es gibt unzählige Rezepte. Bei unserer Tour durch den Weihnachtsmarkt haben wir ein Rezept mit Schwarztee, Orangensaft, Zimt und Nelken entdeckt. Daumen hoch für dieses Heißgetränk.

Am Weihnachstmarkt-Stand gegenüber gab es auch einen Punsch mit Beeren. Der war aber leider schon ausverkauft.

#7: Das beliebteste Heißgetränk: Glühwein

214 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Heiße Getränke im Winter – das verbinde ich sofort mit Glühwein. Haltet mich jetzt bloß nicht für eine Alkoholikerin. Aber ein guter Glühwein gehört für mich zur Vorweihnachtstzeit einfach dazu. 🙂 An diesem Klassiker unter den heißen Getränken kommt man an fast keinem Weihnachtsmarkt vorbei. Überall duftet es fein danach.

#8: Für Honigliebhaber: Met

220 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Heißen Met oder auch Honigwein gibt es auf so gut wie jedem Adventmarkt. Honigwein besteht aus Honig, Wasser, Wein und Gewürzen.

#9: Apfel Cider mit Calvados

235 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Ja, auch das gibt es auf einigen Weihnachtsmärkten: Apfel Cider. Das ist eine tolle Abwechslung zu Glühwein. Neben viel Vitamin C stecken im Cider auch viel Zucker oder Honig. Meist auch noch ein Schluck Calvados für die gute Laune.

#10: Schokoladig und lecker: Der Kakao

260 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Heiße Getränke im Winter – da gehört der Kakao einfach dazu. Auf einigen Weihnachtsmärkten wird er ausgeschenkt. Meist aber eher bei den Bars, die rund um den Markt sind. Perfekt für einen Standortwechsel ins Warme 🙂

Nach einem langen Fußmarsch bei kalten Temperaturen schmeckt er am besten: Ein Kakao mit Sahne. Achtung: Auch hier verstecken sich viele Kalorien. Fertiges Kakaopulver mit Milch angerührt und Sahne oben drauf kommt auf stolze 260 Kilokalorien.

Kakao wärmt nicht nur die Füße, Finger und Nase, sondern auch dank der Schoko auch die Seele 🙂

Wer Kalorien einsparen möchte, sollte sich Kakao selbermachen. Fettarme Milch spart schon ordentlich Kalorien und zusätzlich gibt es tolle Kakaopulver, die keinen Zucker enthalten.

#11: Für Ikea-Fans: Glögg

287 Kilokalorien pro 200 Milliliter

Wahre Ikea-Fans kennen das skandinavische Heißgetränk sicher. Glögg schmeckt vor allem jenen, die gerne Glühwein trinken.

Charakteristisch für Glögg sind die vielen Gewürze. Zimtstangen, Gewürznelken, Kardamomkapsen und auch Ingwer sorgen für den außergewöhnlichen Geschmack. Zusätzlich besteht er aus klarem Schnaps (meist Wodka), einen schluck Rum.

Kalorienreich wird das skandinavische Heißgetränk durch die Beilagen: Rosinen und Mandeln.

#12: Kakao mit Schuss: Lumumba

369 Kilokalorien pro 200 Milliliter

And the winner is: Lumumba. Alle Schokoliebhaber schwören auf dieses Heißgetränk. Kakao, Sahne und ein Schuss Rum. So lecker das heiße Getränk auch ist – es führt die Liste der kalorienarmen Getränke an. Und zwar mit großem Abstand. Oft gibt es als Draufgabe noch eine schöne Sahnehaube mit Zimtpulver.

Gefährlich für Schokofans: Der Kakaogeschmack übertönt den Alkohol. Drei Gläser Lumumba decken den täglichen Kalorienbedarf eines Erwachsenen.

Unser Fazit:

Kalorien hin oder her – manchmal muss man sich auch was gönnen 🙂 Und: Wir sind froh, dass wir als Team unterwegs waren, alleine hätten wir die vielen unterschiedlichen Getränke niemals geschafft 🙂

Fotos: Pixabay.com