Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Ohne Erkältung durch den März? Wir zeigen dir mit unseren Ernährungs-, Sport- und Gute-Laune-Tipps wie du jetzt fit und gesund bleibst.

Die Tage werden wieder länger und auch die Sonne lässt sich öfter blicken. Endlich haben wir den langen Januar und Februar überstanden. Extreme Kälte und wenig Sonnenschein haben wir hoffentlich weit hinter uns gelassen.

Die ersten mutigen Schneeglöckchen trauen sich an die Oberfläche und beleben die Natur.

Fit durch den März

So richtig schön warm ist es allerdings noch nicht. Erkältungen erreichen im März ihren Höhepunkt. Mit ausreichend Bewegung und angepasster Ernährung kann man sich davor aber schützen.

Das sind die besten Tipps, um gesund durch den März zu kommen:

  1. Ernährung im März

    Es ist Zeit unsere Vitamin C Vorräte aufzustocken. Denn das Vitamin schützt nicht nur vor Erkältungen, es gibt uns auch neue Kraft. Das Power-Vitamin hilft uns auch besser mit Stress umgehen zu können und aktiviert Glückshormone im Körper.
    Viel besser als künstliches Vitamin C in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulvern zu uns zu nehmen, sind Obst und Gemüse. Unser Körper kann diese natürlichen Vitamine viel besser verstoffwechseln. Und außerdem schmecken sie auch viel besser 🙂
    Zu den besten natürlichen Vitamin C Quellen zählen Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen, Mandarinen und auch Kiwis. Auch in Sanddorn und Paprika steckt viel Vitamin C. Das Vitamin hilft übrigens auch gegen Frühjahrsmüdigkeit, unter der jetzt besonders viele leiden.
    Unser Tipp: Stocke deinen Vitamin C Vorrat doch schon beim Frühstück auf. Greif zu Hagebuttentee mit Zitrone.

  2. Obst und Gemüse im März

    Es gibt natürlich noch viel mehr Vitamin C Quellen als nur Zitrusfrüchte.

    Versuchs doch mal mit:

    • Ananas
    • Bananen
    • Äpfel
    • Oder allen Zitrusfrüchte wie: Grapefruit, Mandarine, Orange, Pomelos

    Gemüse im März:

    • Champignons
    • Paprika
    • Rosenkohl
    • Chicorée
    • Spinat
    • Rotkohl
    • Wirsing
    • Lauch
    • Topinambur
    • Feldsalat
    • Rote Bete
    • Pilze
    • Sellerie
    • Möhren und Pastinaken
    • Kartoffeln
    • Rucola
    • Zwiebeln
  3. Bewegung im März

    Schön langsam werden die Tage länger und damit auch bald unsere Shorts kürzer. Jetzt ist es Zeit den Dellen den Kampf anzusagen. Unsere Lieblingsshorts und -röcke warten schon darauf, endlich aus dem Kasten zu dürfen. Damit wir uns aber in ihnen wohlfühlen muss erstmal die Orangenhaut bekämpft werden. Und das geht am besten mit einem Workout.
    Denn jetzt gilt es Fettpölster abzubauen und Muskeln aufzubauen. Auch auf zu viel tierisches Fett und Zucker solltest du verzichten. Greif stattdessen zu viel Obst und Gemüse.
    Hast du schon mal Fazientraining versucht? So kannst du Verklebungen der Faszien lösen und Schlacken ausleiten. Das sorgt für ein glatteres Hautbild.  Du suchst noch mehr Tipps gegen Cellulite? Dann geht’s hier lang: „Der ultimative Trainingsplan gegen Cellulite“

  4. Gute Laune im März

    Hast du schon mal von Digital Detox gehört? Jetzt in der Fastenzeit kannst du deinen Smartphone-Konsum überdenken. Versuch mal einen Tag auf Smartphone, TV und Social Media zu verzichten. Gar nicht so einfach. Aber einen Versuch ist es Wert.
    Wenn dir das doch nicht ganz geheuer erscheint, kannst du natürlich auch ganz normal fasten und zB kein Fleisch oder nichts Süßes essen.

  5. Unser Tipp:

    Am 8. März ist Weltfrauentag. Geh zum Gynäkologen Check-up.

Unser Fazit:

Der Frühling ist nicht mehr weit. Ein wenig müssen wir uns noch gedulden. Die Tage werden aber schon länger und oft mal auch wärmer. Genieße die oft schon leicht warmen Nachmittage am besten im Freien. Das stärkt dein Immunsystem.