Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Nebelig, kalt, nass – im November hat nicht nur unser Immunsystem zu kämpfen auch unserer Stimmung kann diese Zeit ganz schön zu schaffen machen. Diese 19 Dinge helfen dagegen.

Im Herbst braucht unser Körper vor allem zwei Dinge: Ein starkes Immunsystem, das uns hilft gegen Grippe anzukommen und etwas, das uns dabei unterstützt, den November-Blues zu überwinden.

Gerade im November sind wir besonders anfällig für Erkältungen und Grippe. Das liegt einerseits an den kalten Temperaturen, der wenigen Sonne und auch der Nässe.

Wer trotz Nebel gesund und glücklich durch diese Jahreszeit möchte,  für den gibt es ganz einfache Mittel. Was das Immunsystem stärkt, lässt meist auch die Laune steigen.

Gute Laune bringt mehr Abwehrzellen, das hält uns gesund und macht uns fit und fröhlich.

Einen Schnupfen kann man nie 100% vermeiden. Es gibt mehr als 200 unterschiedliche Erreger, die unsere Atemwege befallen können.

Aber man kann einige Vorkehrungen treffen, die das Immunsystem stärken und so Krankheitskeime besser abwehren. Dann wird der Körper auch mit einer Erkältung besser fertig.

Das sind die besten Tipps gegen den November Blues:

  1. Kuschelpulli, Wollsocken und Sofa

    Gönn dir mal Ruhepausen. Der Sommer war stressig genug. Jetzt im November musst du deinem Körper die Zeit geben, dass er sich auch mal erholt. Das erhöhte Bedürfnis nach Schlaf ist in diesem dunklen Monat ganz normal.
    Ein kuscheliger Pulli, ein guter Tee und dein Sofa warten auf dich. 🙂
    novemberblues-kuscheliger-pullover

  2. Sachen packen und nichts wie weg

    Du bist von deinem Sofa ganz begeistert? Auch in der Therme liegt es sich sehr angenehm. Ein Wellness-Urlaub mit schöner Landschaft, gutem Essen und einer Massage tut Körper und Geist gut.

  3. Schnürr die Laufschuhe

    Ja, auch im November sollte Sport nicht zu kurz kommen. Im Idealfall zu einer Uhrzeit bei der es draußen noch hell ist. Wer nicht laufen möchte, der sollte walken gehen oder lange Spaziergänge machen. Bei Sonnenlicht tankt unser Körper Vitamin D, das hebt die Laune.

  4. Schnapp deine Freunde und mach einen Spaziergang

    Spazierengehen ist Balsam für die Seele. Warum nicht mal eine große Runde drehen? Nimm dir ein paar Mandarinen und Erdnüsse mit. Die schmecken im Freien noch viel besser als in der Wohnung 🙂
    Frost im November

  5. Ausgewogenes Essen macht dich fit

    Gesundes und abwechslungsreiches Essen trägt dazu bei, dass unsere Abwehrkräfte gestärkt sind. Jetzt wo es kühl, nass und dunkel ist, kämpft unser Körper gegen Viren und Bakterien. Je abwechslungsreicher dein Essen ist, desto mehr Nährstoffe und Vitamine bekommt dein Körper. Achte vor allem darauf, dass du genügend Vitamin A, C und E zu dir nimmst. Das macht deinen Körper stark und hilft ihm gegen Grippe und Erkältung stand zu halten.
    Saisonale Lebensmittel sind besonders reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Zum typischen Herbstgemüse zählen: Karotten, Kürbis, Kohlrabi, Kraut, Pastinaken und Selerie.

  6. Schwitz dich fit

    Ab in die Sauna mit dir. Zumindest so lange du dich vollkommen fit fühlst. Wenn du angeschlagen bist, solltest du den Saunabesuch verschieben. Die Saune ist das beste Trainingslager für unser Immunsystem. Die trockene Wärme erweitert unsere Gefäße, das anschließend kalte Wasser zieht sie wieder zusammen. Dadurch wird dein ganzer Körper besser durchblutet.

  7. Stärke dein Immunsystem

    Viel Obst und Gemüse sollten jetzt auf deinem Speiseplan stehen. Das nass-kalte Wetter setzt unserem Körper ganz schön zu. Abends wird es schnell dunkel und in der Früh ist es sowieso stockfinster. Das wirkt sich sehr negativ auf unseren Körper aus. Der beste Schutz vor Erkältung und Grippe ist ein gesundes Immunsystem.
    verkuehlung-november

  8. Fit in der Dusche

    Du hast keine Zeit für Sauna? Auch Wechselduschen halten unseren Körper bei Laune. Wenn du kein Fan von abwechselnd warmem und kaltem Wasser bist, kannst du auch Fußbäder machen. Beides fördert die Durchblutung und bringt den Körper in Schwung.

  9. Suppe und Eintöpfe essen

    Eine schön warme Suppe an einem eklig kalten und nebeligen Tag wirkt wahre Wunder. Vor allem Cremesuppen wärmen angenehm von Innen. Wie wäre es mit einer guten Kürbiscremesuppe? Oder einer Zucchinicremsuppe? Mein Tipp: Reibe ein wenig frischen Ingwer in die Suppe. So wird dir schön heiß 🙂

  10. Trinke genug

    Trinken ist nicht nur im Sommer wichtig. Im Herbst ist die Raumluft durchs heizen trocken. Damit du fit bleibst, musst du deine Schleimhäute feucht halten. Krankheitserreger kannst du so ganz einfach aus deinem Körper spülen.
    Es muss nicht immer Wasser sein. Stocke deine Tee-Vorrat auf. Wir empfehlen Kräutertee in allen Varianten. So hast du jedesmal andere Wirkstoffe und keine künstlichen Zutaten, die oft im Früchtetee stecken.

  11. Sonne, Sonne, Sonne

    Du lebst an einem Ort, an dem du im Winter nur von der Sonne träumen kannst? Es gibt viele Orte an denen sich Nebelschwaden zäh halten. Rauf auf den nächsten Berg mit dir! Hauptsache Sonne und viel Vitamin D.
    November Herbststimmung

  12. Gönne dir ein heißes Bad

    Du fröstelst und bist irgendwie down? Typisch November! Ein heißes Bad kann dir helfen wieder zu Kräften zu kommen. Badezusätze wie Lavendel und Melisse oder Erkältungsbäder wärmen dich auf. Wer mal so richtig schön entspannen möchte, kann das Licht dimmen, Kerzen anzünden und Entspannungsmusik hören. Achtung: Bloß nicht in der Wanne einschlafen 🙂

  13. Honig für deine Heißgetränke

    Wer einer Erkältung vorbeugen möchte, der sollte zu Honig greifen. Das süße Gold hilft dein Immunsystem zu stärken und wirkt keimabtötend und entzündungshemmend. Ersetze Zucker und andere Süßstoffe durch Honig. Im Tee schmeckt er besonders lecker.

  14. Finger weg von Alkohol, Zigaretten und Co

    Alkohol, Zigaretten und Kaffee belasten unseren Körper. Wenn du das verhindern möchtest, solltest du lieber zu Tee und gesunden Lebensmitteln greifen.

  15. November ist Lese-Zeit

    Du hast ein paar Bücher, die du schon vor langem lesen wolltest? Dann ist jetzt die richtige Zeit dafür. Ein gutes und spannendes Buch versetzt dich in eine andere Welt und lässt dich das Grau vergessen.
    novemberblues-buchlesen

  16. Hände waschen

    Man soll ja nicht über drüber penibel sein, aber Händewaschen ist gerade im November sehr wichtig. Beim Anfassen von Türgriffen, Haltegriffen im Bus oder der Bahn können ganz schnell Bakterien und Viren übertragen werden. Beim nach Hause Kommen am besten sofort die Hände waschen.

  17. Die passende Kleidung wählen

    Besser zu viel anziehen als zu wenig. Wer immer kalte Zehen hat, der sollte sich ordentliche Schuhe gönnen. Auch ein paar Wollsocken ist niemals falsch.
    Wer friert, wird schnell krank. Je wärmer du dich hältst, desto besser ist es für deine Immunabwehr.

  18. Lüfte regelmäßig

    Die Wohnung sollte regelmäßig gelüftet werden. Durch das Lüften werden Viren- und Bakterienkonzentrationen im Raum gesenkt. Auch das Austrocknen von Mund- und Nasenschleimhäuten wird durchs Lüften verhindert.

  19. Lass dich nicht stressen

    Ja, ich weiß: Weihnachten steht so gut wie vor der Tür. Plätzchen müssen gebacken und Geschenke gekauft werden. Mach dir aber nicht mehr Stress als unbedingt nötig. Atme tief durch und gehe die Sache ruhig an.
    Falls du einen Wintergarten hast: Schnapp dir ein Buch und tanke hier im warmen ein wenig Sonne.
    novemberblues

Viel Erfolg mit diesen unzähligen Tipps. Das Wichtigste zum Schluss: Versuch einfach das Beste aus dem November zu machen – bald ist wieder Frühling 🙂