Hausmittel gegen Sonnenbrand: Effektiv und schmerzstillend

394

Hausmittel gegen Sonnenbrand – was hilft wirklich? Wir haben die besten Helferlein gegen rote Haut nach dem Sonnen für euch.

Eigentlich sollte man die Haut so schützen, dass gar kein Sonnenbrand entstehen kann. Klingt logisch. Ist aber oft leichter gesagt als getan.

Wenn es dann doch passiert und die Haut spannt und rot ist, gibt es einige gute Hausmittel gegen Sonnenbrand. Sie lindern, kühlen und heilen die strapazierte Haut.

Wie entsteht Sonnenbrand?

Das Risiko sich die Haut zu verbrennen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Das liegt daran, dass die schützende Ozonschicht der Erde dünner wird. Dadurch dringen gefährliche UV-Strahlen bis an die Erdoberfläche.

Sonnenbrand ist eine akute Entzündung der Haut. Sie wird durch das Eindringen der Sonnenstrahlen ausgelöst.

Das gefährliche an der Sonne sind die UV-Strahlen. Reicht die Eigenpigmentierung der Haut nicht mehr aus, die Strahlen abzufangen, entsteht eine Entzündung mit Rötung. Im schlimmsten Fall sogar bildet die Haut sogar Blasen.

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Mit jedem Sonnenbrand steigt das Hautkrebsrisko. Verbrennungen nach dem Sonnenbad sollten also nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Bei hellen Hauttypen reicht schon das Sitzen unter einem Baum oder spaziergehen und die Haut ist rot. Wenn’s dann mal passiert ist, heißt’s schnell handeln um größeren Schaden abzuwenden.

Jeder reagiert anders auf Sonnenstrahlen. Die Eine wird sofort schön braun und andere (ich – immer) werden rot und anschließend wieder weiß.

So handelst du bei einem Sonnenbrand richtig

Als erstes musst du sofort die Sonne verlassen. Such dir ein kühles und schattiges Plätzchen. Decke die betroffenen Stellen mit Kleidung ab.

Wer sich einen Sonnenbrand geholt hat, sollte sofort zur Wasserflasche greifen und eine große Menge trinken. Die Haut benötigt viel Feuchtigkeit. Außerdem gehen viele Sonnenbrände mit Sonnenstichen Hand in Hand.

Je schneller die Haut beruhigt und gekühlt wird, desto besser. Achtung: Nie eiskalte Umschläge auflegen. Das bedeutet Stress pur für die Haut. Die Heilung des Sonnenbrands kann dadurch verlängert werden. Die Haut muss langsam auf Normaltemperatur gebracht werden. 15 bis 20 Grad sind ideal.

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Erste Hilfe bei Sonnenbrand findest du in kühlen Duschen oder Tüchern. Das Wasser und die Temperatur nehmen das brennende Gefühl und tun unheimlich gut.

Sobald du merkst, dass die Tücher wieder warm sind, solltest du sie erneut kühlen. Wenn es dich besonders stark erwischt hat, kannst du ein paar Tropfen Apfelessig ins Wasser geben.

Achtung: Keine Wundcremen, Fette, Salben oder Öle auftragen. Viele beeinträchtigen die Wärmeabgabe der Haut. Das kann den Sonnenbrand noch schlimmer machen.

Die besten Hausmittel gegen Sonnenbrand

Hast du deine Haut mit kühlen Umschlägen erstmal beruhigt geht’s an die richtige Pflege. Hier helfen dir Hausmittel gegen Sonnenbrand. Du braucht keine teuren Cremes zu kaufen, sondern kannst dir auch ganz einfach selbst welche zubereiten.

Wichtig:

Wenn du einen starken Sonnenbrand mit Blasen oder gar offenen Wundern hast, solltest du unbedingt zu einem Arzt! Verzichte dann auf das Auflegen von Milchprodukten!

Das sind unsere Top 3 DIY Gesichtsmasken gegen Sonnenbrand

Vor allem im Gesicht macht sich ein Sonnenbrand schnell breit. Viele vergessen hier aufs Cremen oder haben Angst Pickel von Sonnencremes zu bekommen. Die Folge: Zwar keine Pickel, dafür aber ein Sonnenbrand im Gesicht

Tipp: In der Apotheke gibt’s Sonnenpflege speziell fürs Gesicht. Sie verstopfen die Poren nicht und machen die Haut nicht fettig. Diese Cremes sind ideal für Sonnenbrand im Gesicht. Du kannst sie aber problemlos am ganzen Körper auftragen.

Wenn’s dich trotzdem erwischt, kannst du dir schnell eine Maske machen.

Gesichtsmaske gegen Sonnenbrand selber machen

  1. Quark und Joghurt Maske gegen Sonnenbrand

    Milchprodukte kühlen deinen Sonnenbrand. Das tut unheimlich gut.
    Mische einen Becher Quark mit einem halben Joghurt. Gut umrühren und darauf achten, dass es nicht zu flüssig ist.
    Gesicht mit kaltem Wasser reinigen und die Maske auftragen. Sehr entspannend wirken Gurkenscheiben auf den Augen.
    Lass die Quark-Joghurt-Maske trocknen und wasche sie danach vorsichtig mit kaltem Wasser ab.

  2. Sonnenbrand im Gesicht mit Heilerde bekämpfen

    Heilerde ist ein bekanntes Hausmittel bei unreiner Haut oder glanzlosen Haaren. Sie hilft aber auch gegen Sonnenbrand.
    Lavaerde für die Haare
    So geht’s:
    Mische 1-2 EL Heilerde mit ein wenig Wasser. Diesen Brei trägst du auf die Stellen auf, die eindeutig zu viel Sonne erwischt haben 🙂
    Lass die Gesichtsmaske fest werden und wasche sie dann vorsichtig mit kaltem Wasser ab.

  3. Papaya und Aloe Vera Maske

    Für diese Gesichtsmaske brauchst du 100 ml Aloe Vera Saft, 150 Gramm Quark und 1/2 Papaya.
    So geht’s:
    Schäle die Frucht und entferne die Kerne. Ab mit dem Quark, dem Saft und der Papaya in den Smoothie Maker. Auftragen und 30 Minuten einwirken lassen.

Effektive Hausmittel gegen Sonnenbrand

  • Schwarzer Tee kühlt und heilt

    Schwarzer Tee hilft uns nicht nur am Morgen munter zu werden. Er beruhigt und kühlt auch sonnengeschädigte Hautstellen.

    So geht’s:
    Bei kleinen Stellen reichen einzelne Teebeutel. Sie werden nach dem Aufkochen im Kühlschrank aufbewahrt. Wenn sie richtig schön kühl sind, legt man sie einfach auf den Sonnenbrand.

    Wenn du dir große Hautstellen verbrannt hast, machst du dir einen großen Topf starken schwarzen Tee. Lass ihn abkühlen und tränke Tücher darin. Auf die betroffenen Stellen auflegen und erneuern, wenn die Tücher warm werden.

    Achtung: Nimm am besten ältere Tücher. Schwarzer Tee verfärbt Textilien.

  • Quark und Milchprodukte kühlen verbrannte Hautstellen

    Schnelle Linderung und wirksame Hilfe bei Sonnenbrand bieten Milchprodukte. Besonders praktisch sind Quark und Joghurt. Sie kühlen sehr schnell und wirken entzündungshemmend. Du kannst aber auch Buttermilch oder Kefir nehmen.

    So geht’s:
    Schnapp dir ein Geschirrtuch. Bestreiche es mit Quark und lege es dann auf den Sonnenbrand.
    Sobald der Wickel sehr warm ist und der Quark beginnt trocken zu werden, wechselst du dem Umschlag. Wichtig: Reinige die Haut danach und entferne die Rückstände der Milchprodukte. So kannst du Infektionen vorbeugen.

  • Aloe Vera gegen Sonnenbrand

    Leg dir am besten noch heute eine Aloe Vera Pflanze zu. Sie ist ein wahres Wundermittel und Hausmittel gegen Sonnenbrand. Aloe Vera kühlt und heilt. In der Pflanze stecken auch entzündungshemmende Stoffe, die den Brand schnell verschwinden lassen.

    So geht’s:
    Schneide ein Blatt ab und trage den Saft direkt auf den Sonnenbrand auf. Du musst ihn nicht abwaschen. Kannst aber nach einiger Zeit mit ein wenig kühlem Wasser das Gesicht spülen.

  •  Sonnenbrand behandeln mit Natron

    Linderung soll auch Natron verschaffen. Dafür mischt man einen Teelöffel Natron mit einem Liter kühlem (nicht eiskaltem!) Wasser. Fest umrühren und in eine Strühflasche füllen. Jetzt kannst du die Stellen regelmäßig damit einsprühen.

  • Kamille gegen Sonnenbrand

    Kamille hat sehr viele positive Eigenschaften. Eine der wichtigsten ist ihre entzündungshemmende Kraft. Sie sorgt dafür, dass sich die Haut beruhigt und wirkt desinfizierend.So geht’s:Entweder kalte Kamillenteebeutel auflegen oder Tücher in kühlen Kamillentee legen. Wofür du dich auch entscheidest: Lege die Kamille auf die betroffenen Hautstellen und wechsele den Umschlag, wenn er zu heiß wird.

    Pluspunkt: Leckerer Duft 🙂

  • Mit Arnika Sonnenbrand bekämpfen

    Arnika hat entzündungshemmende und antiseptische Eigenschaften. Bei einem Sonnenbrand kann man Arnika Gel aus der Apotheke auftragen. Es wirkt schmerzlindernd und kühlend.

    Wichtig: Keine Arnika-Creme. Cremes verhindern, dass die Haut abkühlen kann.

  • Gurkenscheiben gegen gerötete Haut

    Gurken kennen wir aus der Kosmetik. Das grüne Gemüse besteht zum größten Teil aus Wasser und hilft so gegen Sonnenbrand.

    So geht’s:
    Ab mit der Gurke in den Kühlschrank. Sie bleibt da so lange bis sie richtig kühl ist. Danach in dünnen Scheiben auf die Haut legen. Die Gurke gibt viel Feuchtigkeit ab und unterstützt die Haut bei der Heilung.

  • Auberginen mit Naturjoghurt

    In der Wüste ist die Sonneneinstrahlung noch viel intensiver als bei uns. Deshalb wirkt dieses Hausmittel gegen Sonnenbrand wahre Wunder. Aus der Wüste Australiens, kommt dieser Geheimtipp: Auberginen mit Naturjoghurt.

    So geht’s:
    Die Aubergine mit Schale kleinraspeln. Danach mit kaltem Naturjoghurt zu einem Brei rühren. Auf die betroffenen Stellen auftragen und nach 15 Minuten mit kaltem Wasser abspülen.

  • Haut kühlen mit Molkewasser

    Wenn du dir einen Ganzkörper-Sonnenbrand eingefangen hast, ab in die Badewanne! Diesmal aber nicht warm, sondern lauwarm bis kühl.

    So geht’s:
    Mische 6-8 EL Molkepulver ins Badewannenwasser. Nach dem Baden nicht abtrocknen, sondern die Mischung auf der Haut trocknen lassen. 20 Minuten in einem Handtuch gewickelt aufs Sofa legen. Danach kühl abduschen.

Unser Fazit:

Lieber blass durch den Sommer als krebsrot! Vor allem helle Hauttypen neigen zu Rötungen und Blasenbildung. Wenn du auch dazu zählst, solltest du dir eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 zulegen. Davon wirst du zwar kaum braun werden, Gesundheit geht aber vor.

Und wenn’s doch passiert, setze auf Hausmittel gegen Sonnenbrand. Sie kühlen und beruhigen deine geschädigte Haut. Und: Du brauchst dafür nicht viel Geld ausgeben, das meiste hat man meistens zuhause.

TEILEN
Lydia
Lydia ist großer Fitness- und Sportfan. Wenn sie nicht gerade sportelt, ist sie im Garten oder bei ihrer Schmusekatze Paula zu finden.