Duschgel selber machen: Die einfache Anleitung für DIY Duschcreme

Duschgel selber machen kann jeder. Dafür brauchst du nur wenige Zutaten und wenig Zeit. Wir zeigen dir wie du den Duschzusatz selbst herstellen kannst.

Ein duftendes Duschgel erleichtert den Start in den Morgen oder lässt einen den Stress des Tages vergessen. Es tut Körper und Geist gut. Das schreit doch nach einem DIY Wellnesstag zuhause oder? 🙂

Zumindest das Duschgel dafür musst du nicht kaufen. Man kann Duschgel selber herstellen. Und das hat viele Vorteile.

Sehr viele Duschgele aus dem Handel enthalten Duft- und Konservierungsstoffe, die unsere Haut reizen. Sie unnötig austrocknen und dadurch alles andere als pflegen. Vor allem wer empfindliche Haut hat, kennt das nur zu gut.

Hast du gewusst, dass in vielen gekauften Kosmetika wie auch Duschgelen Parabene stecken? Sie machen die Kosmetikprodukte lange haltbar.

Aber sie stehen auch in Verdacht in den Hormonhaushalt einzugreifen. Ihre chemische Struktur ähnelt nämlich dem weiblichen Geschlechtshormon. Diskutiert wird auch, ob Parabene Krebs auslösen.

Das konnte zwar noch nicht sicher festgestellt werden. Was allerdings sicher ist, dass sich Parabene im Körper ablagern.

Es kann also zwischendurch nicht schaden auf Duschgel selber machen zu setzen. Aber das Duschzusatz herstellen bringt auch noch weitere Vorteile.

Duschgel selber machen

Duschgel selber machen: Vorteile

  • Du weißt genau was im Duschgel steckt – nur natürliche Zutaten und was wirklich nötig ist. Dadurch sinkt das Allergie Risiko.
  • Du entscheidest wonach dein Duschgel duften soll.
  • Mit selbst hergestelltem Duschgel sparst du Geld.
  • Selbst gemachtes Duschgel ist gut hautverträglich
  • Du schonst die Umwelt, weil nicht so viel Müll anfällt.
  • Im Handumdrehen hast du ein hübsches Geschenk für eine liebe Freundin.

Dieselben Vorteile sind übrigens auch für DIY Badebomben, Badesalz oder Badeperlen gültig.

Bunte Badebomben selber machen

Duschgel selber machen: Das Grundrezept

Womit du später dein Duschgel mischst, bleibt dir überlassen. Das Grundrezept bleibt aber immer gleich.

Zutaten:

  • 50-60 Gramm Naturseife
  • 400 ml Flüssigkeit (Wasser oder Kräutertee)
  • Optional: 2 EL Pflanzenöl wie Olivenöl oder Mandelöl
  • Optional: Verdickungsmittel wie Maisstärke
  • Optional: Ätherische Öle wie Lavendel, Pfefferminze, Orange

Das Grundrezept kann mit vielen unterschiedlichen Zusätzen aufgewertet werden. Von Düften über Tees bis hin zu Pflanzenölen.

Dein DIY Duschgel ist zu flüssig?

Da kannst du mit noch mehr Seife nachhelfen. Oder du greifst zu natürlichem Verdickungsmittel wie Speisestärke. Besonders gut geht’s mit Maisstärke. Wenn das Duschgel zu fest wird, einfach noch ein wenig Wasser dazugeben und noch mal kurz erwärmen.

Nach der Zeit werden sich die Inhaltsstoffe des Duschgels wieder von einander trennen. Sie setzten sich ab. Das ist völlig normal, es fehlen nämlich die künstlichen Zusätze, die den Inhalt verbinden. Einfach kräftig Schütteln und schon ist das Problem gelöst.

Wen das sehr stört, der kann sich in der Apotheke Lecithin besorgen. Es ist ein Emulgator der Stoffe verbindet.

Kamillen Duschgel mit Mandelöl

Für trockene Haut kannst du unser Duschgel mit Kamille verwenden. Kamille pflegt die Haut sanft und das Mandelöl sorgt für zusätzliche Feuchtigkeit.

Duschgel selber machen mit Mandelöl

Zutaten:

  • 20 Gramm Naturseife
  • 300 ml Wasser
  • 2 Beutel Kamillentee
  • 1 EL Mandelöl
  • 1/2 TL Maisstärke

Anleitung und Zubereitung:

Reibe mit einer Küchenraspel oder einem scharfen Messer die Seife so klein wie möglich. Wenn die Seife sehr hart ist, geht’s mit einer Küchenraspel leichter.

Fülle das Wasser in einen Topf und bringe es mit den Teebeuteln zum Kochen. Lass den Tee 5 Minuten ziehen.

Gib die Seifenraspeln dazu und koche das Wasser wieder auf.

Rühre die Lauge mit einem Schneebesen um, bis die Seife geschmolzen ist.

Duschgel selber machen mit Mandelöl

Rühre das Pflanzenöl unter. Wer möchte, kann an dieser Stelle ätherisches Öl ins Duschgel mixen.

Jetzt kommt die Maisstärke dazu. Rühre sie in einer kleinen Tasse kaltem Wasser an. So entstehen keine Klumpen. Vermische die Lauge und das Stärke Gemisch.

Achtung: Lieber zu wenig Maisstärke und später noch mal nachhelfen, wenn’s zu flüssig ist. Bei unserem ersten Versuch ist das Duschgel so fest wie Duschjellys geworden. Das hat allerdings auch nicht gestört. War nur ein wenig ungewohnt 🙂

Lass das selbst gemachte Duschgel langsam auskühlen und fülle es wenn es lauwarm ist in eine Flasche oder ein Glas ab.

Duschgel selber machen mit Mandelöl

Die besten Zusätze zum Duschgel selber machen

Damit’s nicht langweilig wird, gibt es eine große Anzahl an unterschiedlichen Zusätzen, die du verwenden kannst.

Ätherische Öle für den Badezusatz

Wer seinem Duschgel einen Duft verleihen möchte, der greift zu ätherischen Ölen. Schon ein paar Tropfen und das Duschgel duftet herrlich.

Für ein entspanntes Duschgel oder bei Kopfschmerzen greifst du zu Lavendelöl.

Einen Frischekick bekommst du mit Minze oder Zitrusölen wie Zitrone, Orange, Mandarine oder Grapefruit.

ätherische Öle

Aber Achtung: Ätherische Öle können die Haut reizen! Verwende nur naturreine Öle und davon nicht zu viel. 10 Tropfen auf 400 ml Wasser sind mehr als genug.

Das Duschgel am besten zuvor auf der Hand testen. Wenn die Haut nicht darauf reagiert, kannst du damit duschen gehen.

Kräuter fürs selbst gemachte Duschgel

Wer sehr empfindlich reagiert oder keine Öle zuhause hat, der plündert einfach seinen Teevorrat. Am besten funktioniert’s mit Kräutertee. Noch besser sind allerdings frische Kräuter.

Wofür du dich beim Duschgel selber machen auch entscheidest beides muss ins Wasser bevor die Seife dazu kommt. Einfach das Wasser aufkochen, Kräuter rein und ziehen lassen.

Versuch mal Rosmarin, Kamille, Brennnessel oder Minze.

Honig ins Duschgel mischen

Honig wirkt antibakteriell, schützt die Haut und spendet Feuchtigkeit. Mische einen Teelöffel Honig ins Duschgel für die extra Portion Pflege. Der Honig kommt erst ins Duschgel wenn es lauwarm ist, sonst verliert er seine Wirkung.

Unser Fazit:

Siehst du: Duschgel selber machen ist nicht kompliziert. Es hilft dir Geld zu sparen und vor allem künstliche Zusätze zu vermeiden. Vielleicht ist das auch eine tolle Geschenksidee für eine liebe Freundin oder deine Familie?

Aber bitte: Pass mit ätherischen Düften auf! Sie können wirklich schlimme Hautreizungen hervorrufen.