Diese 10 Dinge sollten in keiner Strandtasche fehlen

100

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links

Endlich die Strandtasche packen und ab an das Wasser! Was muss da eigentlich alles mit? Und was sollte lieber nicht an den Strand? Wir haben für euch eine kleine Checkliste zusammengestellt.

Er ruft! Der Strand ruft nach euch. Also in die Badelatschen und auf geht es! Doch mit längerer Abstinenz kommen die Erinnerungslücken. Was muss eigentlich alles in die Strandtasche, wenn es ans Wasser geht?

Diese 10 Dinge, sollten in keiner Strandtasche fehlen

1. Ein großes Strandhandtuch

Natürlich benötigt ihr in erster Linie etwas zum Drauflegen. Wo sollt ihr euch sonst in aller Ruhe sonnen? 😀 Es gibt spezielle Tücher, die sich sehr klein falten lassen und schnell trocknen. Wir finden dieses besonders toll, weil es in vielen Farben erhältlich ist. Außerdem ist es riesengroß und rund!

Das darf in keiner Strandtasche fehlen

>> Zum runden Strandtuch bei Amazon.

2. Und ein kleines Handtuch

Wer sich auch ungern mit seiner Stranddecke abdeckt, sollte noch ein separates kleineres Handtuch mitnehmen. So wird eure Unterlage nicht triefend nass und ihr habt sogar ein kleines Kopfkissen zum Schlummern. 🙂

3. Ausreichend zu trinken

Eigentlich das wichtigste für Strandausflüge. Selbst wenn ihr nur für wenige Stunden an das Wasser geht – nehmt immer und unbedingt ausreichend zu Trinken mit. Wem Wasser zu langweilig schmeckt, der sollte auf Schorlen zurückgreifen.

Unser Favorit ist übrigens abgekühlter grüner Tee mit einem Spritzer Zitrone und frischen Ingwerscheiben. Einfach direkt morgens vorbereiten und in den Kühlschrank stellen, bis ihr losgeht. Und dann in eine Trinkflasche füllen.

Eistee selber machen Rezept mit Pfirsich

Tipp: Mit einem einfachen Trick könnt ihr warme Getränke wieder runterkühlen. Nehmt ein Handtuch und macht es nass. Wickelt es um die Flasche und legt beides in die Sonne. Durch die Verdunstung ist es nach 30 Minuten wieder kühl.

4. Die richtigen Snacks für warme Tage

Wenn ihr nicht im Paradies seid, gibt es beim Imbiss am Strand wohl eher Pommes und lauwarme Mayonnaise. Oder Hotdogs mit viel Ketchup. Zum Preis eines vollwertigen Familienabendessens.

Grapefruits

Wir empfehlen euch die Snacks selbst mitzunehmen. Besonders gut sind Maiswaffeln oder Cracker. Aber auch Paprika oder Möhren sind leckere Snacks. Melone und Grapefruits schmecken frisch und versorgen den Körper zusätzliche mit Flüssigkeit.

Schneidet das Obst am besten schon vorher klein und packt es in eine Tupperbox oder Lunchbox.

5. Sonnencreme gehört ebenfalls in die Strandtasche

Cremt euch bereits ein bevor ihr an den Strand geht. Alle 2 Stunden und nach dem Baden muss der Sonnenschutz dennoch aufgefrischt werden. Ihr könnt Sonnencreme übrigens selbst machen: Sonnenschutz selber machen: Dein DIY Sonnenbrand Schutz.

6. Einen Sonnenhut

Besonders wenn ihr am Strand kaum Schatten habt. Und euch viel in der Sonne aufhaltet. Verzichtet niemals auf eine Kopfbedeckung. Wir empfehlen einen großen Sonnenhut mit einer breiten Krempe.

sonnenhut

Das schützt den Kopf und den Nacken vor Überhitzen – dem Auslöser für einen unangenehmen Sonnenstich. Gott sei Dank sind Sonnenhüte eh wieder total angesagt – es dürfte also kein Problem sein, ein tolles Exemplar zu finden. 🙂

>> Zum Hut auf Amazon

7. Haargummis gehören in jede Strandtasche

Zumindest bei Mädels mit langen Haaren. Damit die nassen Haare im Wind nicht total verknoten, solltet ihr einen Haargummi mitnehmen. Wer besonders eigensinniges Haar hat, nimmt eine kleine Bürste mit. Und schwups ist das Haar gebändigt.

8. Eine Handcreme für trockene Hände

Das Wasser, der Sand und die Luft trocknen super schnell die Haut aus. Besonders an den Händen spüren wir es schnell. Das fühlt sich richtig unangenehm an. Deswegen packt am besten eine kleine Tube Handcreme ein. Für etwas Feuchtigkeit to go. 🙂

9. Eine Strandlektüre für die Strandtasche

Zeit am See, am Meer, am Fluss ist doch eigentlich immer eine Auszeit vom Alltag. Perfekt also endlich mal inspirierende Bücher und schöne Romane zu lesen. So wird selbst das Strandbad in der Heimat zu einer echten Auszeit.

Natürlich muss es nicht immer ein dickes Buch sein. Wer keine Lust hat zu schleppen, kann sich ein tolles Hörbuch gönnen. Einfach Kopfhörer in die Ohren schieben und euch wegträumen.

>> Zu unserer liebsten Strandlektüre

10. Nehmt etwas Kleingeld mit an den Strand

Meistens genügen schon einige Münzen, die ihr in eurem Reißverschlussfach verstaut. Vielleicht sind die Toiletten kostenpflichtig oder ihr wollt euch noch ein leckeres Eis gönnen.

Das Portemonnaie hingegen solltet ihr zu Hause lassen. Überlegt wirklich gut, welche Ausweise und Geldkarten ihr benötigt. Und welche Wertsachen, zum Beispiel Uhren oder Schmuck, ihr lieber daheim lassen solltet.

Die Strandtasche selbst

Und das wichtigste natürlich zum Schluss. Die Strandtasche 🙂 Hier solltet ihr darauf achten, dass sie neben einem großen Hauptfach, auch ein paar Nebenfächer mit Reißverschlüssen hat. So könnt ihr Geld, Handy, Sonnenbrille und Sonnencreme besser aufbewahren.

Wer auf der Suche nach einer trendigen Strandtasche ist, greift zu bunten Farben und Mustern.

Sehr gefragt sind dieses Jahr Taschen im Marinelook. Das Modell, das wir gefunden haben, kombiniert zwei Trends. 🙂 Aber auch mit dem Klassiker, der Tasche aus Bast, bist du gut beraten. Die braunen Strandtaschen kehren schön langsam wieder zurück an die heimischen Strände und Seen.

>>Zur Standtasche

Unser Fazit:

Die Strandtage sind viel zu selten. Deshalb vergessen wir oft, was wir für diese besonderen Tage benötigen, um uns rund um wohlzufühlen. Mit dieser Liste geht ihr sicher, dass ihr an alles wichtige gedacht habt. Wir wünschen euch fantastische Tage in der Sonne. Und viel Spaß beim Baden. 🙂

Beitragsbild: Depositphotos.com/fotohunter

TEILEN
Sophie
Sophie steht auf unberührte Natur, gute Bücher und Yoga. Sie liebt es zu Schreiben und zu Fotografieren. Außerdem ist sie mit Kaffee und Schokolade bestechlich.