Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Schon beim Frühstück entscheidet sich wie dein Tag verläuft und ob du zu- oder abnehmen wirst. Wir haben die 5 besten Frühstückstipps für alle, die ein paar Kilo loswerden möchten.

Wir kennen ihn alle, den stressigen Morgen. Du weißt schon, den Morgen an dem du zu spät aufwachst, dich schnell anziehst und dann auch schon zur Tür stürmst. Weil es ohne Frühstück nicht geht, schnappst du dir unterwegs irgendwo einen Muffin.

Natürlich, zwischendurch spricht nichts dagegen. Aber achte darauf, dass es nicht zur Gewohnheit wird.

Denn wenn du schon am Morgen gesunde Entscheidungen triffst, kann das Frühstück einer der Schlüsselfaktoren beim Abnehmen sein.

Spannend ist die Studie der „Obesity Society. Sie besagt, dass Leute, die morgens mehr Kalorien zu sich nehmen als abends mehr abnehmen können. Und zwar vor allem am Bauchumfang. Morgens sollten vor allem Proteine und Ballaststoffe auf dem Speiseplan stehen. So kann man den Vormittagshunger vermeiden.

Frühstückst du weißes Mehl und Zucker geht dein Blutzucker schnell nach oben aber genau so schnell wieder unten. Das ist der Grund dafür, dass du dich schnell hungrig fühlst.

Um den Gewichtsverlust schon am Morgen anzukurbeln und abzunehmen, musst du fünf Regeln beachten.

5 Tipps, mit denen du schon morgens abnehmen kannst:

  1. Schnapp dir eine Portion Eiweiß

    Eier zählen nicht umsonst für viele zu einem ausgewogenen Frühstück. Nach einer Studie im „American Journal of Nutrition“ hat das Essen von vielen Proteinen morgens positive Auswirkungen auf den Körper. Ein eiweißreiches Frühstück macht dich satt, reduziert die Lust auf Snacks und Heißhunger.
    Viele Leute essen mittags und abends genügend Eiweiß, morgens bleibt es aber auf der Strecke. Frauen sollten in der Früh 20 Gramm Eiweiß zu sich nehmen.
    fruehstueck-abnehmen-mit-eiweiss
    Hier steckt viel Protein drin:
    Vollkorntoast mit Erdnussbutter, Vollkornbrot mit Spiegelei, 1/4 Tasse Haferflocken mit griechischem Joghurt mit Beeren und Mandeln. Auch gekochter Quinoa mit Beeren ist eine gute Proteinquelle. Du kannst das übrigens ganz einfach am Abend davor zubereiten.

  2. Auf das Gemüse, fertig, los

    Wir bekommen es immer wieder gesagt. Trotzdem essen die wenigsten genügend Obst und Gemüse – vor allem morgens. Gemüse und Obst sollte bei jedem Essen ungefähr die Hälfte ausmachen.
    fruehstueck-zum-abnehmen-smoothie
    Einfach geht das wenn du zum Omelette ein paar Blätter frischen Spinat, Paprika, Zucchini, Zwiebel, Pilze oder anderes Gemüse schneidest. Oder wie wäre es mit einem leckeren Smoothie aus Gemüse und Obst?

  3. Gesunde Fette

    Du bist kein Eiweißfan und möchtest dich trotzdem lange satt fühlen? Das geht auch mit vielen gesunden Fetten. Dadurch wird die Energie langsam an deinen Körper abgegeben. Du fühlst dich fitter.
    fruehstueck-zum-abnehmen-gesunde-fette-avocado
    Ein tolles Beispiel ist Vollkorntoast mit Avocado – geht schnell und unkompliziert. Du kannst auch einfach ein paar Nüsse in dein Müsli mischen. Beim Kochen solltest du auf Kokosöl setzen.

  4. Gönn dir Ballaststoffe

    Lebensmittel mit einer hohen Anzahl an Ballaststoffen sorgen dafür, dass deine Verdauung einen Gang zurück schaltet. Das ist aber nicht schlecht – im Gegenteil: So fühlst du dich länger satt. Die Energie, die dein Körper aufnimmt, wird besser verteilt.
    abwechslungsreiches-fruehstueck-abnehmen
    Das sind tolle Ballaststoffquellen:
    Vollkorntoast, Haferflocken, Müsli, Früchte und Gemüse.

  5. Lass dir etwas einfallen

    Frühstück muss nicht immer typisch sein. Sorge für Abwechslung! Wie wäre es mal mit einem warmen Frühstück? Oder einer großen Müslischüssel – beim Obst kannst du dich voll und ganz austoben.
    Ein wenig Inspiration bekommst du hier: „Gesundes Frühstück zum Abnehmen: 19 schnelle und einfache Rezepte“

Unser Fazit:

Wer beim Frühstück abnehmen möchte, braucht einen guten Plan. Kaufe gesunde Lebensmittel schon für ein paar Tage im Voraus und überlege dir was du in den nächsten Tagen frühstücken wirst. Sonst könnte es passieren, dass du wieder in alte Muster zurück fällst.

Das könnte dich auch interessieren: „Die 7 katastrophalsten Frühstücksfehler“