Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Chilisalz selber machen ist so einfach. Und so unheimlich lecker. Das scharfe Gewürzsalz bringt viel Pepp in eure Küche.

Wer mit dem Anbau von Chilis übertrieben hat, steht vor der Frage: Was machen mit den vielen Chilischoten? Hat man bereits genügend Chiliöl hergestellt, gibt’s eine leckere Alternative für alle, die es gerne scharf haben.

Chilisalz selber machen lautet die Lösung!

Das selbst gemixte scharfe Gewürzsalz ist ein tolles Geschenk – ob für Weihnachten, Geburtstage oder einfach als kleines Mitbringsel zum nächsten Barbecue. Das Chilisalz ist auch optisch ein Hingucker. Das rosa Salz mit kleinen Chilistücken sieht hübsch aus hat es aber ordentlich in sich.

Welche Schoten nimmt man fürs Chilisalz selber machen?

Du kannst jede Chilisorte zu Salz verarbeiten. Achte allerdings auf die Menge! Besser ein wenig zu viel Salz, als viel zu viele Chilis. Eine genaue Mengenangabe kann man nicht fällen. Denn jede Chilisorte hat unterschiedliche Schärfegrade.

Je nach Schärfe passt das selbst gemachte Gewürzsalz zu Fisch, Fleisch, Nudeln, Kartoffeln, Aufstrich, Salat, Suppe. Eigentlich zu allem, was deiner Meinung nach ein wenig Schärfe vertragen kann.

Chilisalz selber machen: Rezept für scharfes Gewürzsalz herstellen

Das Rezept für das Herstellen von Chilisalz ist eigentlich ganz einfach. Man braucht dafür nur zwei Zutaten: Salz und Chilis.

Welches Salz ist das beste für die Chilis?

In unserem Rezept landet feines Meersalz. Du kannst auch Steinsalz verarbeiten. Wenn du dich für grobes Salz entscheidest, solltest du es zumindest ansatzweise im Mörser zerkleinern. Grundsätzlich kannst du jedes Salz nehmen. Was dir am besten schmeckt, landet im Chilisalz Rezept.

Wer noch keine Erfahrung mit Chilis gemacht hat oder empfindlich auf Schärfe reagiert, nimmt Jalapenos oder Cayennes. Sie sind sehr aromatisch und werden auch von Anfängern gut vertragen 🙂

Rezept und Anleitung: Scharfes Chilisalz selber machen

Es gibt drei Möglichkeiten: Entweder man greift zu frischen Chilis,  zu getrockneten Schoten oder zu fertigem Chilipulver.

Achtung: Chilis am besten immer nur mit Handschuhen anfassen! Das gilt auch fürs Chilisalz selber machen mit trockenen Schoten!

Chilisalz mit frischen Chilis zubereiten

Frische Chilischoten sind immer schärfer als getrocknete. Verwende intensiv duftende Chilis. Das ist nämlich das Aroma, das sich später im Salz wiederfindet.

Tipp: Eine selbst angebaute und frisch geerntete Chili schmeckt besser als Schoten vom Supermarkt. Sie verlieren bei der Lagerung nämlich oft viel ihres Schärfegehalts.

Zubereitung:

  • Wasche die die Chilis. Entferne wenn nötig die Kerne – je nach Schärfegrad. In den Kernen steckt am meisten Schärfe!
  • Hacke die Chilis mit einem scharfen Messer so klein wie möglich
  • Salz dazu geben. Auf 100 Gramm Salz kommen je nach Größe eine bis zwei Schoten.
  • Das Salz wird jetzt klebrig. Es zieht nämlich die Feuchtigkeit aus den Chilis.
  • Ab damit auf ein Backblech. Bei 100° im Ofen lassen bis es den Trocknungsgrad hat, den du wünschst.

Chilisalz mit getrockneten Chilis herstellen

Wenn du dich für getrocknete Chilis entscheidest, achte darauf, dass sie nicht zu alt sind. Denn getrocknete Chilis können nach der Zeit die Schärfe verlieren. In unserem Rezept sind Chilischoten, die im Herbst geerntet wurden. Anschließend luftgetrocknet wurden und 2 Monate später im Salz gelandet sind.

Beim Zerkleinern der Schoten richtet sich die Körnung nach dem Einsatzgebiet und nach dem Salz. Bei uns sind die Chilis sehr fein gehackt, allerdings noch als Chilis zu erkennen.

Chilisalz selber machen mit getrockneten Chilischoten

Zubereitung:

  • Den Stiel der Chilis entfernen. Die Kerne nicht wegwerfen!
  • Ab damit in die Küchenmaschine. Salz dazu geben und kurz zerkleinern.
  • Mit einem Löffel vorsichtig in ein Glas mit Schraubverschluss füllen. Fertig.

Alternativ kannst du mit einem Mörser arbeiten. Dafür müssen die Chilis zuvor mit einem scharfen Messer zerkleinert werden.

Oder eine elektrische Kaffeemühle. Hier mahlt ihr die Chilis 2 bis 3x für 1 bis 2 Sekunden.

Chilisalz mit Chilipulver herstellen

Die wohl einfachste und schnellste Variante ist zu Chilipulver zu greifen.

Zubereitung:

  • Gib grobes Salz und feines Chilipulver in eine Küchenmaschine.
  • Mit kurzen Impulsen gut vermengen.
  • Fertig. Ab damit in die Gewürzmühle oder ins Glas.

Aber Achtung: Warten bis sich der Chilistaub gesetzt hat, bevor der Deckel geöffnet wird! Und auch dann sicherheitshalber nicht direkt einatmen. Das kann nämlich zu schlimmem Husten und brennenden Augen führen.

Tipp fürs scharfe Gewürzsalz

Wem Chilisalz zu langweilig ist, der kann es mit anderen Gewürzen abrunden und noch schmackhafter machen. Greif zu: Kräutern oder getrockneten Tomaten. Kräuter, die besonders lecker sind: Rosmarin und Oregano.

Wer es gerne ein wenig ausgefallen mag, kann das selbst gemachte Chilisalz mit Kakao kombinieren.

Aber auch Pfeffer, Knoblauch und Curry bringen noch mehr Geschmack in euer Gewürzsalz.

Chilisalz selber machen: Rezept für scharfes Gewürzsalz

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, sollte unbedingt bei unserem DIY Kräutersalz vorbei schauen 🙂

Wie lange ist selbst gemachtes Chilisalz haltbar?

Ewig. Salz konserviert die getrockneten Chilischoten. Mach einfach einen Deckel drauf, damit das Salz nicht feucht wird. Fertig.

Unser Fazit:

Chilisalz selber machen ist furchtbar einfach. Noch viel leichter als Kräutersalz. Mit nur zwei Zutaten und 10 Minuten Zeit kann man sich einen großen Chilisalz Vorrat anlegen und Suppen, Salate und Hauptspeisen würzen.