Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Der Blumenkohl vollzieht in diesen Tagen einen Imagewechsel. Weg aus Omas Küche. Hin zum Superfood. Denn das Kohlgemüse ist nicht nur wahnsinnig vielfältig – sondern auch sehr gesund!

Blumenkohl ist das beliebteste Kohlgemüse in Europa und Asien. Und doch maßlos unterschätzt. Dabei kann das regionale Superfood so viel. Im Salat, als Suppe, aus dem Ofen. Zu Fisch oder Fleisch. Mit viel Käse überbacken oder als Schonkost. Vor allem ist es immer eins: sehr gesund!

3 Gründe, warum Blumenkohl auf deinen Einkaufszettel gehört

  1. Blumenkohl ist Everbody’s Darling

    Das Kohlgemüse hat einen milden Geschmack. Deshalb lässt es sich prima mit unzähligen Zutaten kombinieren. Die einen mögen es klassisch: Blumenkohl mit zerlassener Butter und Salz. Aber das Superfood kann auch extravagant sein. Kleiner Ausflug nach Indien gefällig? Hier steht man auf frittierten Blumenkohl in Kichererbsenteig.

    fettverbrennende lebensmittel

    Der Kohl ist leicht bekömmlich. Damit quailfiziert es sich für alle Gaumen. Von veganen Speisen bis hin zur Diät-Mahlzeit. Für Entschlackungskuren oder den Power-Smoothie am Morgen. Sein hoher Ballaststoff- und Wassergehalt ist gut für unseren Körper. Gleichzeitig weist er kauim Kalorien auf. Und das liebt unser Gewissen!

  2. Blumenkohl wächst vor deiner Haustür

    Blumenkohl wächst in Europa und Asien. Die Regionalität spricht für das Superfood. Es wächst quasi im eigenen Garten. Das bedeutet, dass die Transportwege denkbar kurz sind. Dadurch wird weniger Chemie verwendet, um das Kohlgemüse haltbar zu machen.

    In unseren Gefilden kennen wir Blumenkohl mit weißen Rößchen. In Italien und Frankreich hingegen ist er grün oder violette. Die unterschiedliche Farbgebung hat mit der Sonneneinstrahlung zu tun. Da am Mittelmeer die Strahlung stärker ist, verfärben sich die Blüten.

  3. Ein Allround-Talent für Körper und Geist

    Die Röschen sind nicht nur unheimlich vielfältig. Vorallem sind sie sehr gesund. Das macht zum regionalen Superfood. Sie enthalten sehr viele Vitamine und Mineralstoffe.

    Vitamin C schützt das Immunsystem. Blumenkohl enthält noch ein vollkommen unterschätztes Vitamin. Vitamin K kontrolliert nicht nur die Blutgerinnung. Auch aktiviert es die Knochenbildung. Hier reguliert es den Kalzium-Gehalt. Und schützt vor zahlreichen Krebsarten.

    Die Mineralstoffe Folsäure, Magnesium und Phosphor sind ebenfalls enthalten. Sie halten die Leistungsfähigkeit der Muskulatur aufrecht. Neue Zellen werden gebildelt. Sogar Schlaganfällen kann vorgebeugt werden.

    Das Kohlgemüse kann auch entzündungshemmend wirken. Weiterhin enthält er Antioxidantien. Diese halten freie Radikale in Schach. Und das Herz wird gestärkt. Das Superfood ist übrigens auch gut für den Kopf. Angeblich wirkt es beruhigend. Somit hilft es auch bei Nervosität.

Richtig kaufen, richtig lagern

Egal, ob ihr euer Gemüse im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt kauft. Frische Rößchen riechen nicht nach Kohl. Außerdem achtet darauf, dass die Köpfe fest sind. Auch frische Blätter sind ein Indiz, dass der Kohl genießbar ist.

Im Kühlschrank könnt ihr ihn einige Tage lagern. Je schneller ihr ihn zubereitet, desto besser natürlich. Wenn ihr die Blätter nicht für einen Smoothie verwendet, trennt sie ab. Der Blumenkohl kommt ungewaschen in den Kühlschrank.

Die 4 leckersten Rezepte mit dem Superfood

Selbstverständlich gibt es dir irrwitzigsten Kreationen. Hier findet ihr unsere 3 Favoriten!

Eine milde Zitronen-Blumenkohl-Suppe

Eine milde Suppe als Energiebooster im Winter! Das braucht ihr für 2 Portionen:

  • 400 g Blumenkohl
  • 1/2 Zitrone
  • 30 g Instant Couscous
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 800 ml Hühnerbrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Blumenkohl waschen und Rößschen abtrennen. Lauchzwiebeln waschen, trocken tupfen und in feine Ringe schneiden. Knoblauch pellen und fein hacken.
  2. Kohlgemüse und Knoblauch im Olivenöl bei mittlerer Hitze andünsten. Hühnerbrühe und Kümmel dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Zwei Kellen Blumenkohl herausnehmen und beiseite stellen. Rest der Suppe pürieren. Lauchzwiebeln und Couscous dazu geben. Weitere 7 inuten kochen lassen.
  4. Zitrone gründlich abwaschen und halbieren. Erste Hälfte über der Suppe auspresse. Zweite Hälfte in feine Würfel schneiden.
  5. Zitronenwürfel und restlichen Blumenkohl in Suppe geben. Alles nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Lasst es euch schmecken!

Kleiner Ausflug in asiastische Gefilde: Zuckererbsen-Blumenkohl-Curry

Wir lieben Curry. Dieses müsst ihr unbedingt probieren! Für 2 Personen benötigt ihr diese Zutaten:

  • 1/2 Blumenkohl
  • 100 g Zuckerschoten oder Tiefkühlerbsen
  • 100 g Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 250 ml Kokosmilch
  • 150 g Naturjoghurt
  • 1 EL Thaicurry und Curry (mild)
  • 1 TL Koriander und Cayennepfeffer
  • Zimt, Salz und Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Kohl waschen und in kleine Röschen teilen. Die Zuckererbsen abspülen. Sellerie schälen und in Würfel schneiden, Lauch waschen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und klein hacken.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen, Gemüse darin kräftig anbraten. Gewürze hinzufügen und kurz anrösten. Mit Kokosmilch und Joghurt ablöschen. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Nochmal mit Gewürzen abschmecken.

Am Besten schmeckt dieses Curry mit Basmatireis. Guten Appetit!

Beeindrucken mit mariniertem Blumenkohl mit Himbeer-Vinaigrette

Für Sommertage oder als Salat bei Feiern. Für dieses himmlische Gericht braucht ihr folgendes:

  • 1 Blumenkohl (750g)
  • 50 g Himbeeren
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 40 g Rinderrauchfleisch in hauchdünnen Scheiben

Für die Vinaigrette benötigt ihr außerdem:

  • 4 EL Himbeeressig
  • 3 EL Walnussöl
  • 3 EL Honig
  • 2 TL Senf
  • Pfeffer, Salz

Und so geht’s:

  1. Kohlgemüse waschen und kleine Rößschen abtrennen. Einen breiten Topf mit Wasser füllen. 1 cm Wasserhöe genügt. Dort legt ihr den Blumenkol hinein – mit den Röschen nach oben. Salzen und mit Deckel für 5 Minuten dünsten. Dann abgießen.
  2. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Die Himbeeren abspülen und abtropfen lassen.
  3. Für die Vinaigrette Himbeeressig, Honig, Senf, Salz und Pfeffer vermischen. Mit Walnussöl abschmecken.
  4. Vinaigrette vorsichtig mit dem Blumenkohl vermengen. Mit Lauchzwiebeln und feinen Fleischscheiben anrichten. Mit Himbeeren bestreuen und servieren.

Die Kombination von herzhaft und süß ist super lecker. Müsst ihr unbedingt probieren!

Blumenkohl Brownies

blumenkohl brownies rezept

Hast du gewusst, dass man mit Karfiol auch super backen kann? Wir haben Blumenkohl Brownies für euch gezaubert. 🙂 Hier kommt ihr zum Rezept: „Blumenkohl Brownies: gesund, lecker uns super schokoladig“

Unser Fazit:

Blumenkohl sollte wieder mehr Aufmerksamkeit zuteil werden. Es ist unheimlich gesund und lecker. Ihr werdet überrascht sein, welche tollen Gerichte sich daraus zaubern lassen. Unsere Empfehlung: Schwingt die Kochlöffel und genießt mit gutem Gewissen! 🙂