Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Basilikum vermehren ist ganz einfach. Wir zeigen dir wie du  immer frische Kräuter zuhause haben kannst und wie aus Stecklingen (Ableger) neue Basilikum-Pflanzen wachsen.

Was gibt es im Sommer besseres als Tomate-Mozzarella? Tomaten und Mozzarella sind schnell besorgt. Aber der frische Basilikum ist das Problem. Mit getrockneten Blättern schmeckt’s einfach nicht.

Gerade im Sommer kommt man kaum ohne Basilikumkräuter aus. Knackig frisch, unheimlich erfrischend duftend strahlt er uns im Supermarkt an. Davon lassen wir uns jedes Mal um den Finger wickeln. Und wieder landet ein Kräutertopf für über 2 Euro im Einkaufswagen.

Du erfährst in diesem Beitrag,

Und dann beginnt der lange Leidensweg des Basilikums in unserer Küche. Die ersten zwei Tage strotzt er noch vor Energie und Frische. Und dann? Dann wird er welk. Und das Schlimmste: Die kleinen Mücken, die plötzlich überall aus der Erde kriechen und unsere Fensterbank belagern. Ohne Vorwarnung. Und ohne, dass wir Zeit für Tomate-Mozzarella hatten. Was für ein Desaster.

Das finden nicht nur wir alles andere als unlustig. Auch dem Basilikum gefällt das nicht. Die Blätter beginnen gelb zu werden und fallen einfach aus.

Vorbei ist der Traum vom leckeren Sommersalat. Und was machen wir? Wir laufen wieder in den Laden und hoffen, dass es diesmal anders wird. Wird’s aber nicht.

Basilikum vermehren mit Stecklingen

Wie viele Basilikum Pflanzen hast du schon gekauft? Wahrscheinlich an die 100. Dabei ist Basilikum vermehren doch so einfach.

Basilikum vermehren

Wer auf’s Basilikum vermehren durch Steckling setzt, kann diesen katastrophalen Teufelskreislauf entkommen. Denn bei eigenen Basilikum-Pflanzen sehen der Lebenszyklus und das Zusammenleben aus.

Ein Steckling, den man selbst gezogen hat, musste keinen Transport mitmachen. Er kennt die Umgebung und das erzeugt viel weniger Stress für ihn.

Dabei hat die mediterrane Pflanze eine sehr geniale Eigenschaft: Sie lässt ganz einfach über Basilikum Ableger vermehren.

Basilikum vermehren durch Stecklinge

Hat er erstmal Wurzeln geschlagen, kommt er in einen großen Topf. Ganz alleine. Jetzt hat er Platz, um wirklich zu wachsen. Denn gekaufte Kräuter haben viel zu wenig Erde, um wirklich gut wachsen zu können. Deswegen verkümmern sie schon nach kurzer Zeit.

Aber damit ist jetzt Schluss. Wir möchten unseren Basilikum vermehren und das geht wirklich ganz einfach. Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Entweder über Samen oder über das Vermehren mit Stecklingen.

Das brauchst du zum Basilikum vermehren

Amazon Werbelinks mit Provision

Übrigens: Wenn man auf das Vermehren über Ableger setzt, hat man – vorausgesetzt man ist wirklich konsequent sogar ein Leben lang frischen Basilikum. Wenn du möchtest, kannst du in kürzester Zeit eine Basilikum Farm eröffnen 🙂

Basilikum zählen wir zu den Kräutern, die auf keinem Balkon fehlen sollten. Er ist für unzählige Gerichte im Sommer unabdingbar. Du kannst ihn in Nudelgerichte, Soßen, Salate, Suppen, auf Pizza, in Limos geben. Mit Fleisch, Käse oder im Tomatensalat genießen.

Basilikum vermehren durch Stecklinge

Die wohl einfachste Variante Basilikum zu vermehren, ist über Ableger. Falls du dich fragst was der Unterschied zwischen Basilikum vermehren über Stecklinge und über Ableger ist: Es gibt keinen. 🙂 Das sind einfach nur zwei unterschiedliche Begriffe für ein und dieselbe Methode.

Dein gekaufter Basilikum ist gerade dabei das Handtuch zu werfen? Sehr gut. Dann musst du diesmal einfach schneller sein.

Nimm mehrere Stecklinge vom Basilikum. Die Stecklinge müssen 8-10 cm lang sein. Entferne die untersten Blätter.

Stelle die Stecklinge in eine Tasse oder ein Glas mit Wasser. Schon nach ein paar Tagen zeigen sich die ersten kleinen Wurzeln.

Nach 2 Wochen sind die Wurzeln so stark ausgebildet, dass die Pflanzen umsiedeln können. Stecke dafür jeden Steckling einzeln in einen Topf mit Bio-Blumenerde.

Basilikum vermehren durch Ableger

Dieser Punkt fürs Basilikum vermehren durch Stecklinge geht an dich. Schon nach circa zwei Tagen gibt die Pflanze Vollgas und versorgt dich mit frischem Basilikum. Wunderbar 🙂

Tipp: Wer aufs Basilikum vermehren setzt, hat immer ein hübsches Geschenk für eine liebe Freundin.

Basilikum vermehren durch Samen

Für Gartenfans ist es ein ganz besonders Erlebnis, wenn Samen zu keimen beginnen. Wenn sie ihre Köpfchen aus der Erde stecke und dann zu einer großen Pflanze wachsen.

Selbstverständlich kannst du Basilikum vermehren, wenn du Samen kaufst. Streue dafür einfach ein paar Samen in einen Topf mit Erde. Basilikum ist ein Lichtkeimer – das heißt: Überdecke die Samen nicht mit Erde. Immer schön feucht halten. Basilikum braucht Wärme und Licht zum Keimen. Ein sonniger Platz am Fenster bietet sich gut an. Nach 1-2 Wochen schauen die ersten Keimblättchen aus dem Topf.

Basilikum vermehren über Basilikumsamen

Wenn die Pflänzchen ca. 5 cm groß sind, solltest du mit dem Vereinzeln beginnen. Jede Basilikum Pflanze bekommt dann einen eigenen Topf mit Erde.

Die Samen kann man entweder kaufen oder von der Pflanze des Vorjahres gewinnen. Dazu muss die Pflanze blühen. Wenn sie verblüht ist, lässt du sie trocknen. Zupfe dann die Stengel ab. Streife die Samen aus den Blüten. Am besten direkt über einer großen Schale.

Die Samen musst du dunkel und trocken lagern. Im März/April kann’s dann ans Basilikum vermehren gehen.

Oder du nimmst die Basilikumsamen in deine Küche auf. Die kleinen schwarzen Samen sind nämlich wahres Superfood. Man kann sie in Wasser aufsaugen lassen. Im leckeren Basilikum Drink nehmen dann das bis zu 10-fache an Größe zu.

Basilikum vermehren über Samen: Basilikum Samen Getränk

Gemischt mit Zitrone, Minze und Ingwer hast du das perfekte Sommergetränk. Die Samen haben nämlich einen ganz leichten Basilikum-Geschmack. Unbedingt ausprobieren!

Der richtige Standort für junge Basilikum Pflanzen

Wenn der Basilikum als Steckling oder als kleines Pflänzchen einen eigenen Topf wandert, muss er sich erstmal daran gewöhnen. Du solltest ihn in dieser Zeit nicht in die pralle Sonne stellen.

Wenn er mal in seinem neuen Zuhause angekommen ist, liebt er Wärme und viel Sonne. Je größer der Blumentopf, desto besser und desto buschiger wird deine Pflanze werden.

Vergiss nicht auf regelmäßiges Giesen. Basilikum ist die perfekte Pflanze für den sonnigen Balkon oder ein helles Fenster.

Wer lange etwas von seinem selbst vermehrten Basilikum haben möchte, der sollte auch ein wenig Dünger zur Hand haben. Basilikum braucht gute Erde, um gut gedeihen zu können. Und alle zwei Wochen ein wenig Flüssigdünger.

Bei Temperaturen unter 12° stellt die Pflanze das Wachstum vollkommen ein. Ins Freie sollte er deshalb erst, wenn die Temperatur konstant über 10° Celsius beträgt.

Wenn du siehst, dass dein Basilikum zu blühen beginnt, kannst du den Blütenansatz einfach entfernen. So geht die Kraft der Pflanze wieder in die Blätter. Oder man lässt ihn blühen. Das freut die Bienen und man kann neue Samen fürs nächste Jahr gewinnen. 🙂

Warum frischer Basilikum gesund ist

Er schmeckt nicht nur lecker. Basilikum ist gesund. Im Mittelmeerraum weiß man schon seit über 3500 Jahren von der Bedeutung und Wirkung der Pflanze. Heute essen wir Basilikum wegen seines Geschmacks. Früher war er eine Heil- und Ritualpflanze.

Basilikum enthält viele Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine. Wie Mangan, Kupfer und Vitamin C.

  • 50 Gramm frischer Basilikum enthalten:
  • 125 g Calcium für Zähne und Knochen
  • 3 mg Eisen für die Blutbildung
  • 2000 µg Betacarotin. Es ist der Rohstoff, den der Körper für das Gewinnen von Vitamin A braucht. Dieses Vitamin wirkt gegen Entzündungen, hält die Nervenzellen fit, pflegt die Schleimhäute und ist für eine gute Sehkraft ausschlaggebend.
  • 180 µg Vitamin K. Zwei Esslöffel Pesto reichen aus, um den Tagesbedarf an Vitamin K zu decken. Pro Tag braucht der Körper 70 µg dieses Vtamins.

Na, wenn das keine guten Gründe dafür sind, Basilikum selbst zu vermehren. So hast immer eine große frische Ladung der grünen Blätter auf Vorrat.

Unser Fazit

Basilikum vermehren ist wirklich ganz einfach. Schneide dafür den gekauften Basilikum klein und stecke die Ästchen in Wasser. Nach 2 Wochen haben sie so viele Wurzeln geschlagen, dass du neue Basilikum Pflanzen hast.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Basilikum vermehren durch Stecklinge"

avatar

  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Harry
Gast

Sehr schöner und angenehm geschriebener Beitrag 🙂
Werde es auf jeden Fall mal mit deinen Tipps probieren

Zustimmung zur Datenspeicherung & -verarbeitung
Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten zur Nutzung der Kommentarfunktion zu. Mehr dazu unter we-go-wild.com/datenschutz.