Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Apfeltaschen selber machen ist ganz einfach. Das ist unser herziges Rezept für selbstgebackene Apfeltaschen mit Mürbeteig.

Zwischendurch muss es einfach sein. Ohne etwas Süßes klappt’s nicht. Wenn man aber fleißig trainiert, ist es gar nicht so schlimm ab und an mal zu naschen. Nur übertreiben sollte man es nicht.

Statt einer deftigen und extrem süßen Torte oder einem ungesunden Kuchen, belohnen wir uns mit einem gesunden Snack.

Keine Angst, schmeckt aber trotzdem lecker 🙂 Es gibt nämlich ein Rezept zum Apfeltaschen selber machen. Aber nicht mit Blätterteig, sondern mit Mürbeteig.

Apfeltaschen Rezept mit Mürbeteig und Dinkelmehl

So ist Apfeltaschen selber machen zwar ein wenig aufwendiger als mit Blätterteig, dafür aber gesünder.

Apfeltaschen selber machen mit Mürbeteig

Wir beginnen mit einem Mürbeteig. Statt herkömmlichem Zucker nehmen wir Birkenzucker. Und weißes Mehl wird durch Dinkelmehl ersetzt. Während andere Mürbeteige auf Butter setzen, gibt's bei uns leckeres Apfelmus. Klingt doch gut oder? 🙂

Die Kalorienangabe bezieht sich auf ein Stück.

Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Portionen 5
Kalorien 140 kcal

Zutaten

  • 125 Gramm Dinkelmehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • etwas Vanillearoma
  • 40 Gramm Birkenzucker
  • 1 kleines Ei
  • 50 Gramm Apfelmus
  • 1 großer Apfel geschält und gewürfelt
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung

  1. Vermische Mehl und Backpulver in einer Schüssel.

  2. In einer anderen Schüssel verquirlst du das Ei mit dem Zucker. Gib das Apfelmus dazu. Und anschließend das Vanillearoma.

  3. Knete alle Zutaten zu einem glatten Teig und stelle ihn eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

  4. Für die Füllung gibst du die Apfelstückchen mit Zimt in einen Kochtopf. Gib 3 EL Wasser dazu, lass die Füllung unter ständigem Rühren aufkochen. Nimm den Topf vom Herd und lass die Äpfel abkühlen.

  5. Heize den Ofen auf 180° Ober- Unterhitze vor. Oder 150° Heißluft.

  6. Rolle den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Herzplätzchen ausstechen.

  7. Lege auf die Hälfte der Herzen ein Eisstäbchen.

  8. Gib mit einem TL ein wenig Apfelmasse in die Mitte des Mürbeteigs. Jetzt kommt das zweite Herz obendrauf. Drücke die Ränder der Teiglinge mit den Zinken einer Gabel fest.

  9. Bestreiche die Herzen mit Eigelb und streue ein wenig Zimt und Birkenzucker auf die Kekse.

  10. Ab geht's in den Ofen. Die selbst gemachten Apfeltaschen brauchen ungefähr 10 Minuten.

Warum sollte man Apfeltaschen selber machen?

Die Apfelsnacks aus dem Supermarkt sind sowas von unkreativ und einfallslos. Wenn du unsere Apfeltaschen selber machen möchtest, hast du dir nicht nur Kalorien gespart, sondern auch was fürs Auge getan. In Herzform sehen die Apfelsnacks mit Mürbeteig einfach unheimlich herzig aus.

Fertige Apfeltaschen enthalten Unmengen an Zucker. Das Beginnt schon bei der Füllung und geht weiter bis zum Teig. Obendrauf gibt’s noch eine Ladung Puderzucker. So kommst du mit einem Stück auf mindestens 300 Kalorien – meist viel mehr.

Und mal ganz ehrlich. Hast du schon mal Apfeltäschen in Herzform gesehen? Sie sind doch wirklich herzallerliebst 🙂

Apfeltaschen mit Mürbeteig Rezept

Bei selbst gemachten Apfeltäschen weißt du was im Teig steckt. Du verwendest keine Zusatzstoffe oder künstliche Haltbarmacher. Auch Farbstoffe oder Geschmacksverstärker haben in selbst gebackenen Apfeltaschen nichts verloren.

Na, bitte. Jetzt hast du genügend Argumente, um dir Äpfel und Mehl zu schnappen und mit Apfeltaschen selber machen zu starten 🙂

Unser Fazit:

Apfeltaschen selber machen ist nicht kompliziert. Wer auf ein selbst gemachtes Rezept setzt, spart sich Kalorien und künstliche Zusätze. Aufgespießt auf Eisstäbchen sehen die Apfeltaschen nicht nur herzig aus, sondern sind auch praktisch. Lass es dir schmecken! Mahlzeit.

Tipp: Apfelmus lässt sich ganz einfach selbst herstellen. So ist es garantiert zuckerfrei 🙂