Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Weil wir Frauen gerne zu Eisenmangel neigen, gibt’s heute ein Rezept, dass deine Eisenspeicher richtig auffüllt. Es gibt leckeres Apfelbrot mit Rosinen, Zimt und vielen Nüssen.

Müde, schlapp und so richtig k.o. – wer schon mal einen Eisenmangel hatte, kennt diese Symptome. Wenn unser Körper zu wenig Eisen bekommt, können die roten Blutkörperchen den Sauerstoff nicht in ausreichender Menge zu unseren Organen transportieren. Die Folge: Wir sind hundemüde.

Vor allem wir Frauen leiden oft an einem Eisenmangel. Das liegt an unserer Monatsblutung. Hier verlieren wir jede Menge Eisen. Bei sehr starken Blutungen können es bis zu 40 mg sein.

Apfelbrot ohne Zucker Eisenmangel Rezept mit viel Eisen

Als Frau brauchen wir 15 mg Eisen pro Tag. Das klingt vielleicht wenig. Aber dennoch ist es relativ viel. Eisen müssen wir nämlich über die Nahrung zu uns nehmen. Und das täglich.

Weil wir wissen, dass das alles andere als einfach ist, packen wir jede Menge Eisen in ein Rezept. Unser Apfelbrot schmeckt lecker und du merkst gar nicht, dass du gerade deine Eisenspeicher füllst. 🙂

Apfelbrot ohne Zucker mit extra viel Eisen

Dieses Apfelbrot strotzt nur so vor gesundem Eisen. Außerdem schmeckt es einfach köstlich und ist mega saftig. Die Kalorienangabe bezieht sich auf ein Brötchen.

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 40 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 3 Brötchen
Kalorien 740 kcal

Zutaten

  • 500 g fein geriebene Äpfel mit Schale
  • 100 g Rosinen
  • 75 g Dörrpflaumen
  • 1/4 TL Kardamompulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 200 g Vollkornmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 1/16 L Rum
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Haselnüsse gehackt
  • 1/2 Pkg Backpulver

Zubereitung

  1. Vermische Äpfel, Rosinen, Dörrpflaumen, Zucker, Zimt und Kardamom in einer Schüssel. Übergieße den Mix mit Rum.

  2. Stelle die Schüssel mit Deckel 12 Stunden lang in den Kühlschrank.

  3. Heize den Backofen auf 170° Ober- und Unterhitze vor.

  4. Jetzt gibst du Mehl, Backpulver, Haferflocken, Kürbiskerne und Haselnüsse zur Apfel-Rum-Masse.

  5. Verknete den Teig mit den Händen und forme 5 Laibe. 

  6. Dein Apfelbrot braucht etwa 40 Minuten lang im Ofen.  Wenn es zu dunkel wird, reduziere die Hitze auf 160° und decke es mit Alufolie zu.

Apfelbrot Zutaten fürs Rezept mit viel Eisen

Äpfel sorgen dafür, dass unser Brot saftig und süß wird. Mit 0,2 mg Eisen pro 100 Gramm ist er zwar nicht der Star unter den Eisenlieferanten, aber Apfelbrot ohne Apfel geht halt einfach nicht 🙂

Den niedrigen Eisenanteil der Äpfel gleichen Rosinen und Dörrpflaumen aus. Rosinen sind die eisenhaltigsten Trockenfrüchte. Mit 2,3 mg pro 100 Gramm füllen sie unsere Eisenspeicher auf.

Apfelbrot ohne Zucker

Kardamom ist das eisenhaltigste Lebensmittel schlechthin. Es gibt nicht’s vergleichbares, dass so viel Eisen enthält. Deswegen darf das Pulver mit 100 mg Eisen pro 100 Gramm in unserem Apfelbrot nicht fehlen.

Für den ganz besonderen Geschmack sorgt Zimt. Er enthält rund 38 mg Eisen pro 100 Gramm.

In der Kategorie „Nüsse und Kerne“ haben Kürbiskerne die Nase vorne. Sie enthalten 11,2 mg pro 100 Gramm. Wir mischen sie mit Haselnüssen, die einen Eiweißgehalt von 3,7 mg haben.

Und dann wären da noch unsere geliebten Haferflocken. Sei schaffen es auf 4,2 mg und runden so unser Rezept mit viel Eisen ab.

Du hast also 6 unterschiedliche Eisenlieferanten in einem Rezept. Damit es dein Körper noch besser aufnehmen kann, kombinierst du es am besten mit Vitamin C reichen Lebensmitteln. Also entweder einem Glas Orangensaft oder einfach mit frischen Heidelbeeren.

Unser Fazit

Apfelbrot geht einfach immer 🙂 Und wenn es uns gleichzeitig mit jeder Menge Eisen versorgt, dann erst recht. Behalte deinen Eisenspiegel im Auge. Am besten geht das mit einem jährlichen Test bei einem Arzt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: