Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Nehmen wir unsere Gesundheit in die Hände. Der beste Zeitpunkt damit zu starten ist jetzt. Diese 7 Vorsätze machen dein Leben besser.

Heuer wird’s was. Ich setzte meine Vorsätze um. Erkennst du dich wieder? Rückt der 1. Jänner näher sind wir drauf und dran etwas zu verändern. Aber wenn wir ehrlich sind, sind viele Vorsätze Selbstbetrug. Im Dezember planen wir die „Entschuldigung“ warum wir gerade jetzt fröhlich feiern, jeden Keks essen und träge sind. Der innere Schweinehund hat wieder mal zugeschlagen.

Aber das ist nicht schlimm. Denn ab 1. Jänner wird alles anders. Oder doch nicht?

Ist der Jahreswechsel dann mal da, werfen wir die gut gemeinten Vorsätze schnell über Bord. Das liegt meist daran, dass unsre Vorsätze unrealistisch sind.

An einige solltest du dich allerdings wirklich halten. Sie machen dein Leben gesünder und einfach besser.

Das sind 7 Vorsätze für ein besseres Leben:

  1. Mache Krafttraining

    Wer seine Muskeln regelmäßig trainiert, bleibt nicht nur langfristig gesund, schlank und fit. Auch bestehende Beschwerden können leichter geheilt werden. Das funktioniert so: Botenstoffe der Muskeln stärken das Herz, senken unseren Blutdruck und lassen unsere Fettpölsterchen schmelzen. Denn Muskeln sind wie Fettverbrennungsmaschinen.
    Krafttraining wirkt gegen Rücken- und Gelenkschmerzen. Auch Osteoporose, Herzprobleme, Diabetes und Depressionen werden in Schach gehalten.
    Dafür musst du keine schweren Hanteln im Fitnessstudio stemmen. Auch einfache Körpergewicht-Übungen machen dich fit. Schau doch mal bei unserem „Weihnachtsworkout: Fit werden im Wohnzimmer mit diesen 13 Übungen“ vorbei. Lässt du die Zipfelmütze weg, ist es genauso effektiv 🙂

  2. Setze auf Clean Eating

    Ein Trend und auf Instagram weit verbreitet: Clean Eating. Und das zu gutem Grund. Das „Saubere Essen“ setzt auf Selbstgemachtes. Keine industriell verarbeiteten Lebensmittel landen auf deinem Speiseplan. Zusatzstoffe in unserem Essen wie Emulgatoren werden mit vielen KRankheiten in Verbindung gebracht. Viele der E-Nummern sollen sogar krebserregend sein. Zusätzlich sollen sie für Gewichtszunahme, Trägheit und Müdigkeit sorgen.
    Unser Tipp: Achte genau auf Inhaltsstoffe und koche so oft wie möglich selbst.

  3. Werde achtsam


    Mit einfachen Achtsamkeitsübungen lernen wir Ruhe, Gelassenheit und Freude. Beginne jeden Tag mit einer bewussten tiefen Bauchatmung und beobachte deinen Atem. Mach das über den Tag verteilt 5 Minuten lang. Genieße diesen Moment und höre auf deinen Körper. Dabei lenkst du deine Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt. Wenn es sonnig ist, kannst du dabei die Augen schließen und die Strahlen auf deiner Haut genießen.

  4. Gehe zur Vorsorge

    Auf der Hitliste der Neujahrsvorsätze darf die Gesundheitsvorsorge natürlich nicht fehlen. Der Jahreswechsel ist der beste Anlass um mehr auf uns zu achten. Dazu zählen Besuche beim Augen-, Zahn- oder Frauenarzt oder ein Blutwerte-Check. So lassen sich Krankheiten und Abweichungen früh erkennen und du kannst ihnen einfach entgegen wirken.

  5. 10.000 Schritte jeden Tag

    Bewege dich jeden Tag! 10.000 Schritte sollen laut Weltgesundheitsorganisation unser Leben um bis zu 10 Jahre verlängern. Das sind etwa 7 Kilometer täglich. Die Bewegung senkt das Risiko an Alterdiabetes oder Krebs zu erkranken. Auch Alterszucker wird vorgebeugt.
    Die meisten von uns erreichen diese Anzahl nicht. Viele sitzen bei der Arbeit. Natürlich auch beim Autofahren, Fernsehen und Essen.

    So erreichst du 10.000 Schritte:

    • Nimm die Treppe statt den Aufzug
    • Lege kurze Strecken zu Fuß zurück
    • Gehe in der Mittagspause aus dem Büro
    • Steige eine Station früher aus dem Bus

    Diese Kleinigkeiten können über den Tag verteilt Großes bewirken. Am Abend gehst du dann noch eine große Runde spazieren. Lass dich von schlechtem Wetter nicht abschrecken. Wie sagt man so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung 🙂

  6. Versuchs mal mit Digital Detox

    Hast du gewusst, dass wir laut Studie unsere Tätigkeit alle 18 Minuten unterbrechen um einen Blick auf unser Smartphone zu werfen? Das führt zu einer dauerhaften Reizüberflutung und das bedeutet psychischen Stress.
    Unser Tipp: Verbanne alle digitalen Geräte aus deinem Bett und lege auch unter Tags Online-Pausen ein. Denn unser Gehirn braucht mindestens zehn Minuten Ruhe um „klare Gedanken“ fassen zu können.

  7. Lächle viel

    Ein gesundes und selbstbewusstes Lächeln ist ansteckend und ziemlich sexy. Es trägt außerdem zu unserem allgemeinen Wohlbefinden bei. Und auch zu dem unserer Mitmenschen. Die meisten lächeln zurück, wenn man sie anstrahlt. Versuchs einfach mal. Funktioniert auch bei kaltem und grauen Wetter. Perfekt also für den Jänner.

Unser Fazit:

Gesundheit ist etwas, woran man ständig arbeiten sollte. Denn ist sie erstmal weg, ist es nur schwer sie wieder zurück zu bekommen. Vorsorge ist immer besser. Versuche diese 7 einfachen Dinge in dein Leben einzubauen und dir wird es schon bald besser gehen.