Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Hier kommen 5 unwiderstehliche Rezepte für kalorienarme Salatdressings! So einfach verwandelst du langweiligen Salat in eine leckere Mahlzeit!

Salat ist gesund, das wissen wir alle. Ein bunt gemischter Salat hat wenige Kalorien, liefert jede Menge Nährstoffe und schmeckt mega lecker.

Wer abnehmen möchte, packt deshalb gerne viel Salat auf den Teller.

Aber hast du gewusst, dass Salate auch wahre Kalorienbomben sein können? Sie können sogar unsere Abnehmvorhaben scheitern lassen.

Schuld daran sind die Salatdressings.

Denn so ein Dressing kann selbst den gesündesten Salat ungesund und sehr fettreich machen. Salatdressings mit viel Mayo, Zucker oder Öl können sogar den Kaloriengehalt eines normalen Schokoriegels übersteigen!

Wir verraten dir heute kalorienarme Salatdressings, mit denen dir das nicht mehr passieren kann! Diese Rezepte für leichte Dressings sind für alle, die auf ihre Figur achten und ein wenig Abwechslung in der Salatschüssel suchen.

Dressing kaufen vs kalorienarme Salatdressings selber machen

Na aber wieso lohnt es sich denn eigentlich ein Dressing selber zu machen? Dafür gibt es mehrere gute Gründe.

Hast du dir schon mal die Zutaten fertiger Dressings angesehen? Darin landen neben Zucker und Geschmacksverstärkern auch jede Menge Haltbarmittel. Für den Geschmack gibt’s noch eine große Portion Salz und Fett obendrauf. Und das macht deinen Salat richtig ungesund und kalorienreich.

Du suchst ein Salatdressing kalorienarm und lecker? Klicke hier für 5 einfache und schnelle Dressing Rezepte mit wenig Kalorien #salat #rezepte #dressing

Sehr kalorienreiche Dressings erkennst du einerseits an der Kalorienangabe auf dem Etikett und andererseits am Zuckergehalt. Zucker ist nämlich ein sehr günstiger Geschmacksverstärker. Im Salat hat Zucker aber wirklich nichts verloren.

Dabei könnte er so lecker sein, wenn du dir ein Salatdressing selber machst.

Kalorienarme Dressings sind im Handumdrehen fertig gemischt. Und sie schmecken wirklich lecker.

Du brauchst jetzt keine Angst zu haben, dass es mega aufwendig wird. Kalorienarme Salatdressings sind ganz einfach und schnell fertig.

Auch mit Pflanzenölen wird in gekauften Dressings nicht gespart. Das Fett in den Ölen ist ein natürlicher Geschmacksträger. Damit werden oft geschmacklich langweilige Produkte aufgepeppt.

Das brauchst du

 

Pflanzenöle sind zwar gesund und reich an ungesättigten Fettsäuren. Aber es kommt auch auf die Menge an. Öle enthalten nämlich jede Menge Kalorien. Kalorienarme Salatdressings sehen wirklich anders aus.

Am besten ist Salatdressings selber machen

Wer sein Dressing selbst zubereitet, weiß was in der Salatschüssel landet. Du hast dadurch die Kontrolle über die Menge und die Zutaten. Ein weiterer Vorteil ist, dass du mit der DIY Variante immer Abwechslung am Tisch hast. Wer möchte schon 14 Tage lang dasselbe Dressing essen? Das wird doch langweilig!

Kalorienarme Salatdressings selber machen

Wenn du ein kalorienarmes Dressing zubereiten möchtest, gibt es ein paar tolle Basiszutaten, mit denen das gelingt.

Tolle Zutaten für kalorienarme Salatdressings

  • Fettarme Joghurts
  • Essigsorten aller Art
  • Senf
  • Fruchtpüree oder Früchte wie Zitrone, Orange, Limettte, Melone, Aprikosen
  • hochwertige Pflanzenöle (in kleinen Mengen!)
  • Buttermilch
  • frische Kräuter
  • Kräutersalz, Chilisalz
  • Gewürze
  • Gemüse wie Paprika, Gurke
  • Knoblauch, Zwiebel

Diese Zutaten kannst du nach belieben kreativ verwenden. Und so jedes mal ein anderes kalorienarmes Dressing zubereiten.

Kalorienarme Salatdressings haben immer eine fettarme Basis. Das können unter anderem Joghurt oder Buttermilch sein. Öle (in kleinen Mengen!) sind Geschmacksträger.

Besonders lecker wird’s wenn man zu salzigen und sauren Zutaten ein wenig Süße kombiniert. Dafür kannst du entweder Früchte, Fruchtmus oder Honig nehmen.

Was wir damit sagen möchten: Es lohnt sich, dass du experimentierfreudig bist. Denn schon durch das Austauschen einer kleinen Zutat schmecken kalorienarme Salatdressings ganz anders. So wird der Salat nie wieder langweilig.

Kennst du schon unsere Sommersalat Rezepte? Oder Ideen für Salat im Glas? Oder bist du eher der Kichererbsensalat Typ? Wie wäre es mit Quinoasalat? Hier passt ein selbst gemachtes Dressing wunderbar dazu!

5 schnelle und kalorienarme Salatdressings

Als erste Inspiration gibt’s jetzt gleich mal 5 leckere Dressings mit wenig Kalorien. Du kannst sie nach Lust und Laune verfeiern.

Leichtes Joghurtdressing mit Kräutern

Kalorienarme Salatdressings mit Joghurt

  • 100 g fettarmer Joghurt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 EL Sahne
  • 2 EL Kräuter (Dill, Schnittlauch, Petersilie)

Vermische Joghurt und Zitronensaft in einer Schüssel.

Hacke die Kräuter klein. Am besten sind frische Kräuter, aber auch tiefgekühlte erfüllen den Job.

Zum Schluss kommt die Sahne dazu. Schmecke das Dressing mit Salz und Pfeffer ab.

Balsamico Senf Dressing

Kalorienarme Salatdressings Balsamico Dressing

  • 100 ml Balsamico
  • 3 EL mittelscharfer Senf
  • 5 EL Milch
  • 5 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Gib alle Zutaten außer Salz und Pfeffer in einen Dressing Shaker. Oder vermische sie mit einem Stabmixer. Dadurch wird die Konsistenz sehr cremig  und die Zutaten verbinden sich besser miteinander.

Kalorienarme Salatdressings wie diese sind sehr dünnflüssig. Ihnen fehlt die cremige Zutat wie Joghurt oder Buttermilch. Trotzdem ist das Dressing sehr geschmacksintensiv. Verwende nur wenig davon!

Buttermilch Dressing mit Knoblauch

Kalorienarme Salatdressings mit Buttermilch und Chili

  • 1/2 EL fettarme Mayonnaise
  • 200 ml Buttermilch
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Schnittlauch
  • Chilipulver und Salz oder Chilisalz

Schneide die Knoblauchzehe ganz klein. Je feiner desto besser.

Vermische alle Zutaten miteinander und lasse sie mindestens 10 Minuten lang rasten. So nimmt die Buttermilch den Geschmack des Knoblauchs an.

Leichte Vinaigrette

Kalorienarme Salatdressings leichte Vinaigrette

  • 100 ml frisch gepresster O-Saft
  • 1/2 EL Dijon Senf
  • 1 EL weißer Balsamico
  • 75 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Bringe den Orangensaft zum Kochen bis nur noch etwa die Hälfte vorhanden ist.

Nimm den Topf vom Herd und gib den Senf und den Essig dazu.

Würze das Salatdressing mit Salz und Pfeffer.

Zum Schluss rührst du das Olivenöl unter. Lass das Dressing kalt werden. Fertig!

Leichtes Salatdressing mit Basilikum

Kalorienarme Salatdressings mit Basilikum

  • 1/2 Zitrone
  • Ein paar Blätter Basilikum
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

Reibe die Zitronenschale ab. Presse den Saft der Zitrone aus.

Zupfe die Blätter des Basilikums ab.

Vermenge Öl, Senf, Basilikum, Zitronenschale, Zitronensaft und Honig mit dem Stabmixer.

Schmecke das Dressing mit Salz und Pfeffer ab.

Wie lange ist ein selbst gemachtes Dressing haltbar?

Am allerbesten ist es natürlich immer, wenn du nur kleine Mengen zubereitest. So kannst du immer sicher sein, dass dein kalorienarmes Dressing nicht schlecht wird.

Dressings kannst du aber auch aufbewahren. Stelle sie dafür einfach in den Kühlschrank. Am besten in ein Glas mit festem Schraubverschluss. Vor allem Joghurt Dressings trocknen sonst schnell aus.

Unser Fazit

Selbst gemacht schmeckt’s doch einfach immer am besten! Kalorienarme Salatdressings sind super lecker, ganz schnell selbst gemixt und bringen jede Menge Abwechslung auf den Teller. Achte darauf nicht zu viel Dressing zu verwenden. Denn selbst ein kalorienarmes Dressing kann in großen Mengen eine Kalorienbombe werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: