Dieser Beitrag enthält Werbung und provisionsbasierte Werbelinks

Hast du schon mal Energiekugel Rezepte probiert? Energyballs sind zucker-, laktose-, und glutenfrei. Also für jeden geeignet 🙂 Das sind unsere 11 leckersten Rezepte für gesunde Pralinen.

Wir naschen doch alle gerne. Wenn da bloß nicht so viel Zucker, Butter und Co in den Keksen wäre. Du bist auf der Suche nach einer gesunden Alternative? Dann solltest du unbedingt mal Energieball Rezepte probieren.

Gesund naschen? Dann bist du bei unseren Enerigekugel Rezepten genau richtig! Sie sind ein toller Ersatz für ungesunde Plätzchen. Und das nicht nur im Winter.

Energyballs schmecken das ganze Jahr über mega lecker!

Aber gerade im Winter braucht unser Körper viele Vitamine und Energie. Im Kampf gegen das Wintertief hilft neben der Sonne und Bewegung übrigens auch die Ernährung.

Abwechslung in die Ernährung bringen die kleinen Pralinen. Sie werden auch Energiekugeln, Powerballs, Protein Bällchen oder Raw Energy Balls genannt. Sie eigenen sich super als Geschenk oder kleines Mitbringsel. Die meisten Rezepte sind Low Carb und außerdem vegan.

Die kleinen Energyballs kannst du einfach, schnell und ohne backen zubereiten. Rein kommt, was dir schmeckt. Zur Inspiration haben wir 11 unterschiedliche Rezepte für dich gezaubert.

Energiekugeln Rezept

Natürlich sind deiner Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Du kannst so ziemlich alles verarbeiten worauf du Lust hast. Zucker, Butter und weißes Mehl haben hier aber nichts verloren.

Wie bei normalen Pralinen gilt auch hier: In Maßen genießen. Denn obwohl die Zutaten alle gesund sind, enthalten sie dennoch Kalorien.

Die besten Zutaten für deine gesunden Pralinen:

Flüssigkeiten für Raw Bites:

  • Orangensaft
  • Kokosöl
  • Erdnussbutter
  • Honig
  • Apfelmus
  • Kokosmilch
  • Frische Bananen

Süßes für deine Energyballs:

  • Cranberrys
  • Getrocknete Datteln
  • Getrocknete Feigen
  • Bananenchips
  • Getrocknete Aprikosen

Feste Zutaten für Energiekugel Rezepte:

  • Kokosraspeln
  • Cashew-Nüsse
  • Pistazien
  • Chia
  • Quinoa
  • Mandeln
  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Mohn
  • Sesam
  • Kokosmehl
  • Haferflocken
  • Vollkorncornflakes
  • Müsli
  • Proteinpulver
  • Reisflocken und vieles mehr

Was sonst noch rein darf:

  • Zimt
  • Nelken
  • Gojibeeren
  • Orangenschale
  • Dunkle Schokolade
  • Matcha
  • Vanille
  • Lebkuchengewürz
  • Kakaopulver

Die wichtigsten Produkte haben wir schon für dich rausgesucht – du bekommst das meiste problemlos auch online.

energyball-rezepte-we-go-wild

Hat man alle Zutaten mal klein gewürfelt, gehackt und gerieben geht es ganz flott. Unser Tipp daher: Zuerst die Zutaten für alle gesunden Pralinen hacken, reiben, zerkleinern und vorbereiten.

Für 10 Stück Energy Balls brauchst du ungefähr 150 Gramm Trockenfrüchte und 70 Gramm Nüsse.

Energyballs mit Datteln, Gojibeeren und Müsli

Zutaten fürs Energiekugel Rezept:

  • Getrocknete und entkernte Datteln
  • Gehackte Gojibeeren
  • Cranberrys
  • Haferflocken, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Mandeln, Haselnüsse

energyballs-mit-datteln

So geht’s:

Datteln, Cranberrys und Gojibeeren ganz klein aufhacken und in eine Schüssel geben. Müsli zerkleinern und zur Masse mischen. Fest durchkneten. Die Masse für deine Energiekugeln sollte klebrig sein.

Wickle die gesamte Masse in Folie und stelle sie für eine halbe Stunde lang kühl. Danach formst du kleine Bällchen und schon bist du fertig.

Raw Bites mit Kokosöl

Zutaten für Energyballs mit Kokos:

  • Kokosöl
  • Kokosflocken
  • Kokosmehl
  • Honig

energieballs-mit-kokosoel

So geht’s:

Wärme das Kokosöl so lange bis es flüssig ist. Jetzt mixt du alle Zutaten zusammen und stellst sie kalt. Dein „Teig“ darf gerne ein wenig flüssiger sein. Durchs kaltstellen wird das Kokosöl nämlich wieder fest.

Nach dem du Kugeln geformt hast, rollst du sie in Kokosflocken.

Energiekugeln mit Erdnussbutter

Zutaten für Erdnuss Energy Bites:

  • Erdnussbutter
  • Gehackte Erdnüsse
  • Zimt
  • Honig
  • Geriebene Mandeln

Foodspring Peanut Butter

So geht’s:

In einer Schüssel mischst du alle Zutaten außer die Mandeln. Knete die Masse fest durch und stelle sie danach 15 Minuten in den Kühlschrank.

Nach dem der Teig wieder warm ist, formst du Powerballs daraus. Wälze die Kugeln zum Abschluss in fein geriebenen Mandeln.

Energyballs mit Feigen

Zutaten für süße Energiekugeln:

  • Getrocknete Cranberrys
  • Haferflocken
  • Getrocknete Feigen
  • Leinsamen
  • Sonnenblumenkerne
  • Gehackte Mandeln

energyballs-mit-feigen

So geht’s:

Alle Zutaten klein hacken und miteinander verkneten. Die Masse sollte ziemlich klebrig sein. Danach ab in Kühlschrank. Wenn du Kugeln geformt hast, lässt du sie ein paar Stunden lang im kühlen trocknen.

Raw Bites mit Quinoa

Zutaten für Energy Balls mit Kokos und Quinoa

  • Quinoa Puffs
  • Honig
  • Kokosflocken
  • Kokosöl

energiekugeln-mit-quinoa

So geht’s:

Mische alle Zutaten gut durch. Stelle deine Energiekugeln jetzt in den Kühlschrank und gib ein paar Quinoa Puffs in eine Schüssel. Wälze jede einzelne Kugel darin.

Tipp: Wenn das Topping nicht hält, kannst du die Kugeln einfach ganz kurz in lauwarmes Wasser tunken. Danach wälzt du sie nochmal in den Puffs .

Powerballs mit Ernussbutter und Cornflakes

Zutaten für Energiekugeln mit Cornflakes:

  • Vollkorn-Cornflakes
  • Erdnussbutter
  • Ahornsirup
  • Kakaopulver
  • Kokosflocken
  • Dunkle Schokolade

energyballs-mit-cornflakes

So geht’s:

Für dieses Energiekugel Rezept hackst du alle Zutaten klein. In einer Schüssel verknetest du die Masse mit deinen Händen. Nach dem dein Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank war, formst du Bälle, die du am Ende in Kokosflocken tunkst.

Energiekugeln mit Nüssen

Zutaten für Energiebälle mit Apfelmus und Nuss

  • Ungesalzene Pistazien
  • Mandeln
  • Haselnüsse
  • ein wenig Erdnussbutter
  • Walnüsse
  • Apfelmus
  • Zimt

energiekugel-mit-pistazie

So geht’s:

Diese Energyballs sind sehr saftig und weich. Sie sollten also schnell aufgegessen werden. Wenn du alle Zutaten in der Schüssel hast, knetest du sie fest durch. Die Konsistenz erinnert ein wenig an Keksteig.

Wälze die kleinen Powerballs in gehackten Pistazien. Und schon sind sie fertig.

Raw Bites mit Mohn und Chia

Zutaten für schwarze Energy Balls

  • Apfelmus
  • Mohn
  • Chiasamen

energyballs-mit-chia

So geht’s:

Wer auf der Suche nach optisch auffallenden Energiekugeln ist, der ist bei diesem Rezept richtig. Dank Mohn und Chia werden die Kugeln ganz schwarz 🙂

Auch hier schnappst du dir alle Zutaten und verknetest sie. Wenn sie zu klebrig werden, kannst du sie ganze einfach in Mohn oder Chia wälzen.

Energyballs mit Banane

Zutaten für Energiekugeln:

  • Eine sehr reife Banane
  • Quinoa Puffs
  • Vollkorn-Cornflakes
  • Gehackte Banenenchips

energyballs-mit-banane

So geht’s:

Ein wahrer Genuss für Bananenfans. Da hier frisches Obst drin steckt, ist die Haltbarkeit begrenzt. Am besten innerhalb von 2 Tagen verspeisen.

Zerquetsche die Banane mit der Gabel. Gib Quinoa Puffs, die gehackten Flakes und Bananenchips dazu. Wem das zu wenig Süß ist, der kann mit Honig nachhelfen.

Außen rum kommen noch ein paar gehackte Cornflakes.

Energiekugeln mit Chia und Müsli

Zutaten für Chia Energiekugeln

  • Eine Müslimischung ohne Zucker
  • Chiasamen
  • Honig
  • Getrocknete Cranberrys

energyballs-mit-chia-und-muesli

So geht’s:

Die gesamten Zutaten kommen in eine Schüssel. Fest kneten und danach in den Kühlschrank stellen. Am Ende rollst du deine Energyballs in Chiasamen.

Energiekugeln mit Pistazie, Nüssen und Kakao

Zutaten für saftige Energiekugeln mit Nüssen:

  • Ungesalzene Pistazien
  • Kakaopulver
  • Haselnüsse
  • Walnüsse
  • Mandeln
  • Zimt
  • Kokosflocken
  • Honig und Apfelmus

energiekugeln-mit-kakao

So geht’s:

Mische alle Zutaten außer das Kakaopulver gut durch. Die Masse sollte ziemlich weich sein. Stell sie kalt und forme danach Kugeln. Wälze sie in Kakaopulver.

Unsere Produktempfehlungen zum Thema

Unser Fazit:

Es gibt unzählige Energiekugel Rezepte. Am besten probierst du mal ein paar aus um zu sehen, welche Zutaten dir am besten schmecken. Wenn dir die Kugeln etwas langweilig im Geschmack vorkommen, nimm noch ein wenig Honig. Er ist nämlich ein toller Geschmacksträger 🙂

Tipp: in unserer Sammlung „Die besten Fitness-Rezepte für Muskelaufbau und Abnehmen“ findest du viele gesunde Rezepte die dir beim Abnehmen und beim Muskelaufbau helfen! 🙂

energyballs-rezepte-gesunde-pralinen